Mein Buch 👉 Aktien-Life-Balance
Meine Dividenden im März 2023

Meine Dividenden im März 2023

Lisa Osada
von Lisa Osada

Meine Dividenden im März 2023. Insgesamt wurden es in diesem Monat 422,94 €, somit konnte der März 2022 deutlich übertroffen werden! Ziel erreicht. 🥳 Aktuell ist mein Freibetrag noch nicht aufgebraucht, also ist hier aktuell brutto = netto.

Meine Dividenden im März 2023
Meine Dividenden im März 2023 (Teil 2)

📈 Aktien Aufstellung in meinen Depots


🟢 Scalable Capital

Von Visa besitze ich aktuell 8,93 Aktien zu ∅ 184,51 €. Johnson & Johnson ist mit 27,30 Aktien zu ∅ 129,96 € im Depot. Von Amgen habe ich 2,06 Aktien zu ∅ 239,64 €. Von Microsoft besitze ich 11,77 Aktien, gekauft zu ∅ 136,45 €. 3M ist mit 8,46 Anteilen zu ∅ 138,15 € im Depot. Von McDonald’s habe ich 15,88 Aktien zu je ∅ 206,03 €. Realty Income ist nach wie vor mit 50 Aktien zu ∅ 46,13 € vertreten. Kellogg ist mit 52 Aktien zu ∅ 57,92 € im Depot. Von Estée Lauder besitze ich 4 Aktien zu ∅ 235,13 € und von Unilever 87,17 Aktien zu ∅ 45,85 €. Von BlackRock besitze ich aktuell 5,15 Anteile zu ∅ 703,31 €. Vom iShares MSCI World SRI ETF besitze ich aktuell 170,79 Anteile zu ∅ 7,17 €. Von Kraft Heinz habe ich 106,11 Aktien zu ∅ 29,52 €. Von PepsiCo besitze ich 11,27 Aktien zu ∅ 138,18 €.

Mit Sparplänen schon ab 1€ investieren

Bitte beachte die Risikohinweise.


🟡 Comdirect

Vom Vanguard Bond ETF (A143JM) halte ich nach wie vor 67,38 Anteile zu ∅ 48,66 €. (Die Position im Bild ist addiert mit der Ausschüttung des Vanguard FTSE All World High Dividend.) Hier fanden im März zwei Ausschüttungen statt. Von Prospect Capital besitze ich wie gehabt 683 Aktien zu ∅ 6,25 €. Von Garmin habe ich nach wie vor 50 Aktien zu je 48,60 € im Depot. 

Aktion 🎁 Bis 31.03.2024:
3 Jahre für 3,90 € pro Trade handeln & kostenfreie Depotführung


🟠 ING (ETF-Depot)

Hier habe ich mittlerweile den größten Teil meiner ETFs, so auch den Vanguard FTSE All World High Dividend (A1T8FV). (Die Position im Bild ist addiert mit der Ausschüttung des Vanguard Bond ETF.)Aktuell besitze ich 284,97 Anteile zu ∅ 55,21 €. Durch den kürzlichen Teilverkauf meiner Mercedes Position habe ich diesen ETF noch einmal gezielt aufgestockt.

Zum aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis.


🔴 Smartbroker

Von Roche besitze ich 8 Aktien zu ∅ 306,08 €. Hier habe ich vor einigen Tagen einen Nachkauf getätigt, die Dividende wurde noch für 4 Aktien gezahlt. Schweizer Aktien kaufe ich bevorzugt über Smartbroker, da man sie hier für 1 € Gebühr kaufen kann.


🔵 Consorsbank

Von Marriott besitze ich 5,67 Aktien zu je 121,73 €.

Aktion 🎁 150 € Prämie
Für Neukunden: 10.000 Euro Depotvolumen aufbauen oder von einer anderen Bank übertragen und 150 Euro Prämie sichern.


⚫ Trade Republic

Hershey ist weiterhin mit 10 Aktien zu ∅ 144,20 € im Depot. Von der Cheesecake Factory besitze ich 5 Aktien zu ∅ 22,40 €. Von Nvidia besitze ich weiterhin 8 Aktien zu ∅ 115,58 €.

Aktion 🎁 4% Zinsen p.a.
Erhalte 4% Zinsen p.a. auf nicht investiertes Kapital (bis 50.000€)


Mein Dividenden Depot das ich mit Parqet abbilde werde ich im Laufe der Woche auch entsprechend aktualisieren.

Bleibt gesund! ❤️

Aktiengram auf Social Media


📀 Disclaimer: Um das Thema Dividende transparenter zu gestalten teile ich im Text die Anzahl meiner Aktien und meine persönliche Kaufsumme oder den jeweils durchschnittlichen Kaufpreis pro Aktie. Ich nenne hier bewusst immer die Dividenden in brutto (bei ausländischen Unternehmen bereits abzüglich der jeweiligen ausländischen Quellensteuer) wie sie bei mir eintrifft. Damit möchte ich ein realistisches Bild schaffen zwischen investierter Summe und erhaltene Dividende in Bezug zum jeweiligen Unternehmen oder ETF-Produkt.

Der individuelle Steuerfreibetrag fällt für jede Person unterschiedlich aus, sodass die Angabe meiner netto Dividenden hier in meinen Augen wenig Aussagekraft hätte. Wen dieser Wert dennoch interessiert: Mein steuerlicher Freibetrag ist für dieses Jahr noch nicht ausgeschöpft. Meine netto Dividende entspricht also der oben genannten Summe.

Das Investieren in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden. Ihr handelt immer auf eure eigene Verantwortung! Bitte betreibt dabei immer eure eigene Recherche. Sowohl was Gebühren, Kennzahlen als auch die Qualität von Aktien, ETFs und sonstigen Finanzprodukten betrifft. Die Informationen zu den Ausschüttungsintervallen wurden nach bestem Wissen und Gewissen notiert. Dabei besteht keine Garantie auf Richtigkeit oder Aktualität der Daten. Das gilt gleichermaßen für die jeweils genannten Wertpapiere. Die genannten Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Empfehlung, Steuerberatung oder sonstige fachliche Beratung.

Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

16 Gedanken zu „Meine Dividenden im März 2023“

  1. Hi Lisa,
    ich verfolge des öfteren einige Blogs zu diesem Thema. Finde die Herangehensweise mit der dividende interessant, jedoch muss man immer beachten wieviel man eingesetzt hat. Sonst hat man manchmal weniger Zinsen als auf dem Sparkonto. Das solltest du eventuell transparenter darstellen.
    Dadurch könntest du auch zeigen wie bei den meisten Aktien die dividende prozentual von Jahr zu Jahr wächst.
    Gruß
    Daniel

    • Hey Daniel, danke dir! Das eingesetzte Kapital lässt sich einfach ausrechnen mit der Anzahl Aktien * meinen Kaufkurs, die „Kurs Rendite“ damit auch, wenn man den jeweils aktuellen Kurs vergleicht. Die „gesamte Dividende“ bzw. Gesamtrendite noch hinzuzufügen ist eine super Idee, ich überlege mal wie ich das noch mit einbauen kann – in Parqet sehe ich jeweils Details wie IZF, Kursgewinne, Dividende in Brutto und Netto, Steuern und Gebühren – vielleicht kann ich hier noch eine zusätzliche Datenreihe einfügen um das besser darzustellen.

      Hier hatte ich das mal am Beispiel meiner Unilever Position dargestellt, allerdings wäre das jeweils schon fast ein eigener Beitrag pro Aktie: https://aktiengram.de/langweilige-dividendentitel/

      Liebe Grüße

  2. Was für eine Bedeutung hat die Schriftfarbe bei den Aktien in der Übersicht?
    (Blau gleich positive Entwicklung, rot negative Entwicklung. ???)

  3. Hey Lisa!
    Super interessanter Einblick. Verfolge dich auch schon regelmäßig und finde die Entwicklung super motivierend 🙂
    Als kleine Idee zur Aufschlüsselung der Einzelaktien, Bestandteile und (durchschnittlichen) Kaufkursen: Was hältst du davon die ganzen Infos einfach in einer kompakten Tabelle darzustellen? Als Spalten beispielsweise unterteilt nach Broker, Aktie/ETF, Anteile, ØKaufkurs, Ausschüttungsintervall und Ausschüttungswert + zusätzliche Spalte für den Affiliatelink. Ich persönlich finde solche Übersichten einfach anschaulicher als etliche Zeilen Text lesen zu müssen. Aber das ist auch nur eine subjektive Meinung. Alles Gute dir weiterhin und frohe Ostern! 🙂

  4. Hallo Lisa,

    darf ich fragen, warum du so viele verschiedne Broker nutzt?
    Hast du dir Vanguard Invest noch weiter angeschaut gehabt?

    Gruß

  5. Hi,

    was mich interessieren würde, wenn man sowieso in den ersten 10 jahren oder so alle Dividenden reinvestier. Wäre es nicht klüger erst mit Wachstumsaktien oder nur einen ETF wie der MSCI World (thesaurierend) Kapital aufzubauen und dann alles auf einmal in Dividenden Aktien/ETFs zu stecken?
    Bei dieser direkten Dividenden Strategie verliert man doch sehr viel Rendite allein schon durch die Steuern?

    Gruß

    • Hey Fabian,

      da spielen viele Punkte für mich mit rein – der vielleicht wichtigste Grund ist, dass mich die regelmäßigen Dividenden einfach deutlich stärker motivieren als der Gedanke an ein rein thesaurierendes Depot, das mir „vielleicht irgendwann später“ einmal Ausschüttungen generiert indem ich es einmal vollständig umschichte. Das ist ganz klar ein psychologischer Faktor, dessen bin ich mir bewusst. Was dann noch dazu kommt ist die Motivation über das Dividendenwachstum bzw. meine persönliche Dividendenrendite die sich aus meinem eigenen Kaufzeitpunkt ergibt, das habe ich hier im Beitrag „Langweilige Dividendentitel“ einmal an der Procter & Gamble erklärt. Hier eine allgemeine Erklärung zur persönlichen Dividendenrendite.

      Das Thema Steuern betrachte ich aktuell eher so: Wer weiß, wie Kapitalerträge in 10 Jahren besteuert werden und ob ich dann nicht vielleicht mit meinem persönlichen Steuersatz die Einkünfte versteuern muss. Aktuell sind die rund 26 % da im Vergleich zu Steuern auf mein reguläres Einkommen niedriger.

      Viele Grüße

  6. Hallo Lisa,

    ich bin 40 und leider erst jetzt in die Aktienwelt eingetaucht. Leider wurde ich damals von einer Versicherungsgesellschaft zu einem ihrer „Sparpläne“ beschwatzt. Im Nachhinein eher schlecht als Recht.
    Seit zirka 6 Wochen beschäftige ich
    mich nun selbst mit der Thematik und ab Montag startet nun mein erster ETF Sparplan (Thesaurierend).
    Durch YouTube bin ich auf dich gekommen, Folge dir nun auch auf Instagram und bin doch fasziniert. Deine Erfolge bewegen mich dazu, den ETF mit ausschüttern zu kombinieren. Der angesprochene Psychologische Effekt trifft auch bei mir zu. Schon allein 2% Zinsen am Monatsende von TR motivieren.

    Danke an der Stelle für deinen Einsatz. Mach weiter so 🤩

  7. Hallo Lisa,

    Könntest du evtl einen kleinen Beitrag zum anstehenden Spinn-Off bei J&J verfassen?
    Da lese ich aktuell unterschiedliche Dinge und da du ebenfalls einige Aktien hältst, ist das Thema doch sicher auch auf deiner Agenda oder?

    Lg
    Yannick

Kommentare sind geschlossen.

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.