Lisa Osada Aktiengram

Hallo Aktiengram!

Lisa Osada
Letzte Aktualisierung:

Hallo Aktiengram! Den ersten Artikel auf diesem Blog möchte ich mit einer persönlichen Vorstellung beginnen. Mein Name ist Lisa Osada und ich habe Anfang 2020 als Finanzbloggerin unter den Namen Aktiengram (gesprochen: Aktiengramm) mit diesem Finanzblog und gleichnamigen Instagram Kanal gestartet. An der Börse investiere ich bereits seit 13 Jahren. Wie es zu diesem glücklichen Zufall kam, erfährst um im weiteren Verlauf des Artikels.

Normalerweise wäre die Überschrift für diesen Beitrag eher ein „Hallo Welt!“ geworden, doch in diesem Fall geht es nicht um Programmierung oder die Welt, sondern um Aktien. In gewisser Weise geht es bei genauerer Betrachtung damit doch auch um die Welt. Denn was bewegt sie mehr, als die großen Unternehmen, Konzerne, politischen und wirtschaftlichen Geschehnisse.

Hallo Aktiengram! Artikel als Audiodatei anhören:

Ausbildung & Beruf

In den Jahren 2011 bis 2014 habe ich meine Berufsausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration absolviert. Hier kam ich durch einen, aus heutiger Betrachtung, glücklichen Zufall auch gleich mit den Themen Aktien und Börse in Berührung. Das Thema Aktie begleitet mich schon nahezu mein gesamtes Arbeitsleben, denn zu Beginn der Ausbildung in einem börsennotierten Unternehmen brachte mich die Möglichkeit vergünstigte Mitarbeiteraktien zu erwerben zu meinem ersten Depot. Nach der Ausbildung blieb ich beruflich für 8 Jahre in der IT-Branche und absolviere seit Anfang 2020 ein nebenberufliches Informatik-Fernstudium. Im September 2022 war es dann Zeit für einen beruflichen Wechsel zu meiner aktuellen Stelle bei der Parqet Fintech GmbH. Ein Job, der sich ohne den Start von Aktiengram wahrscheinlich nie ergeben hätte und über die ich sehr glücklich bin. Wenn dich mein beruflicher Werdegang näher interessiert, schau gerne bei LinkedIn vorbei.

Freizeit

Abseits von Börse und Finanzen fülle ich zum Ausgleich der vielen Stunden vor dem Rechner durch Arbeit, Studium und Aktiengram meine freie Zeit gerne mit Sport. Ich fotografiere gerne und liebe es, in der Natur unterwegs zu sein. Außerdem mag ich Videospiele, dabei sind Zelda, Final Fantasy und Assassin’s Creed bis heute meine größten Favoriten. Das ist auch gleich noch ein weiterer Grund, warum alles rund um das Thema Aktie für mich so interessant ist: Auch solche Interessen, wie Sport oder Gaming lassen sich mit entsprechenden Unternehmen verknüpfen.

Motivation hinter Aktiengram

Aussagen wie „An der Börse wird doch nur gezockt!“ oder „Ohne Insiderwissen kann man nur verlieren!“ möchte ich widerlegen und aufzeigen, dass es viele Chancen und Möglichkeiten gibt und die Welt der Börse und Finanzen sehr spannend und vielfältig sein kann. Dabei ist es heute so einfach und günstig wie noch nie möglich, Geld zu investieren und vom Kapitalmarkt zu profitieren.

Wenn man sich mit Aktien beschäftigt, bekommt man außerdem fast automatisch eine vollkommen neue, umfangreichere Sicht auf die Welt. Fast überall lassen sich Verbindungen zur Börse und der Wirtschaft entdecken, an denen man sich mit seinen Investitionen auch beteiligen kann.

Ob beim Zähneputzen mit Zahnpasta von Unilever oder dem Spaziergang durch die Stadt, wo sich an jeder Ecke ein börsennotiertes Unternehmen hinter einem Schaufenster verbirgt. Die Börse umgibt uns im Alltag ohnehin überall, wir müssen nur hinsehen.

Häufig beschäftigen sich gerade Frauen leider kaum mit dem Thema Finanzen, Geldanlage und Vermögensaufbau. Um dieses Problem ein Stück weit zu verbessern habe ich mich dazu entschlossen, meinen eigenen Weg in gewisser Weise zu dokumentieren und durch Aktiengram darauf aufmerksam zu machen, dass auch Frauen Interesse an der Börse haben und die Aktienkultur in Deutschland fördern können.

Dieser Blog

Anfang 2020 habe ich mit Aktiengram bei Instagram und kurze Zeit später dann auch parallel mit diesem Finanzblog begonnen. Ich berichte rund um die Themen Aktien, Dividenden, Börse und persönliche Finanzen. Eine Thematik, die mich schon viele Jahre begleitet und immer wieder aufs Neue fasziniert. Dabei bin ich der Meinung: Diese Themen können interessant sein, Spaß machen und sind nicht so kompliziert wie es scheint oder gerne dargestellt wird. Zusätzlich macht es mir Spaß, Beiträge und Grafiken zu erstellen und verschiedene aktuelle Themen und Börsenbegriffe anschaulich mit Hilfe von Bildern möglichst leicht verständlich aufzubereiten.

Die Verantwortung für die eigenen Finanzen in die Hand zu nehmen ist ein wichtiger Schritt für den eigenen Vermögensaufbau. Mein Ziel mit Aktiengram ist es, mehr Menschen für die Themen Börse und Geldanlage zu begeistern und ihnen dabei zu helfen ihre finanziellen Ziele eigenverantwortlich zu erreichen.

Finanzblogger erzählen selten Neues, schaffen es aber im besten Fall neue Blickwinkel zu schaffen und die Themen einfach und verständlich zu formulieren. Und darauf kommt es am Ende an.

Aktuelle Themen

Häufig kommt es vor, dass mich Fragen aus der Community zu speziellen Themen erreichen, die ich anschließend in einem Blogartikel verarbeite und möglichst ausführlich beantworte. Ganz besonders im Gedächtnis bleibt mir dazu der Artikel zur ersten Kapitalerhöhung von TUI im Januar 2021. Dabei stand Aktiengram mit meinem Artikel plötzlich bei Google auf Platz 1 was kurzerhand zum Absturz der gesamten Webseite führte. Fast 400 Kommentare wurden unter diesem Artikel verfasst, mit sehr vielen Unklarheiten und Hilfestellungen. (Hier auch noch ein besonderes Dankeschön an Matthias Schmitt und Björn Beier, die bei der Beantwortung aller aufkommenden Fragen unterstützt und geholfen haben.)

Aber auch Fragen zum Spin-Off von Daimler Trucks oder Realty Income und Orion Office REIT zählen zu diesen Themen, die ich möglichst einfach und verständlich hier erkläre und eine Diskussionsplattform biete, bei der sich die Leser auch gegenseitig helfen können.

Meinen Blog, Instagram KanalPodcast und alle Inhalte erstelle ich zu 100 % selbst und habe weder Medienagentur noch PR-Beratung im Hintergrund. Stattdessen fließen sehr viel meiner Freizeit und mein Herzblut in dieses Projekt und bewahren mir bei der Gestaltung daher auch vollkommene Freiheit, Unabhängigkeit und Transparenz.

Mein Start an der Börse

Mein eigener Start begann also im Jahr 2011, mit 19 Jahren. Zu dieser Zeit absolvierte ich, wie bereits erwähnt, meine Berufsausbildung und hatte dort die Möglichkeit Mitarbeiteraktien zu einem vergünstigten Preis zu erwerben.

Der Startschuss war gefallen – seit diesem Tag hatte ich ein Depot eröffnet und war motiviert, mich weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Dafür sorgte auch der Erhalt meiner ersten Dividende kurze Zeit später.

Meine erste „selbst gekaufte“ Aktie war die Commerzbank AG im September 2012, denn ich war der Meinung, mit einer Bank im Depot kann man doch sicher nichts falsch machen. Auf diesen Fehler sollten noch viele weitere folgen. Doch dadurch habe ich mich nicht von meinem Weg abbringen lassen.

Je früher man an der Börse startet, desto wahrscheinlicher ist es, dass all die viele Fehler die man vielleicht begehen wird, langfristig betrachtet wenig ins Gewicht fallen. Denn wer früh beginnt, hat wahrscheinlich noch keine großen Beträge zur Verfügung, mit denen Fehlschläge folglich auch viel geringere Auswirkungen haben.

Neben den Mitarbeiteraktien (die ich nicht als „erste Aktie“ genannt habe, weil ich diese hauptsächlich wegen der günstigen Konditionen gekauft habe, nicht unbedingt 100% aus „freier Entscheidung“) habe ich Ende 2011 auch meine ersten Fonds-Sparpläne begonnen. Die erste Sparplan-Ausführung fand am 09.12.2011 statt, es wurden 25 € in einen defensiven Fonds investiert.

Mein erster Fonds-Sparplan
Mein erster Fonds-Sparplan

Wie ich heute investiere

Seit ich mein eigenes Geld verdiene, habe damit begonnen über Wertpapier-Sparpläne einen Teil meines Geldes monatlich zu investieren. „Früher“ waren das hauptsächlich Fonds-Sparpläne, in den letzten Jahren habe ich diese nach und nach verkauft und auf ETF- und Aktien-Sparpläne umgestellt. Diese Methode hat sich für mich bewährt und ich nutze sie bis heute. Wenn mein Gehalt eingeht, werden zu einem passenden Datum automatisch meine Aktien und ETF-Sparpläne ausgeführt. Damit bezahle ich mich sozusagen selbst zuerst, indem ich zuerst mein Depot füttere und stetig ausbaue.

Ich habe aktuell keine feste monatliche Sparrate, sondern passe die Summe flexibel an, je nach meiner aktuellen Lebenssituation. Momentan sind meine Sparpläne etwas reduziert, da für mein nebenberufliches Studium eine monatliche Gebühr anfällt.

Den größten Teil meines Geldes investiere ich langfristig und „zocke“ oder spekuliere kaum. Einen kleinen Teil verwende ich dazu hin und wieder, die Basis ist für mich aber auf jeden Fall das langfristige Investieren in Aktien und ETFs.

Mein Depot besteht zum größten Teil aus Einzelaktien, rund 30-40 % sind in ETFs investiert. Auf der Seite Aktuelle Depot-Aufteilung veröffentliche ich dazu regelmäßig weitere Informationen. Mein Fokus liegt zu einem großen Teil auf Aktien, die eine Dividenden ausschütten. Daraus schöpfe ich bis heute die größte Motivation und bin der Meinung, dass ich ohne den Erhalt meiner ersten Dividende Ende 2011 niemals so ein Interesse für das Thema Börse entwickelt hätte.

Reiche Eltern?

Hin und wieder lese ich, gerade wenn ich meine Dividenden teile, auch Kommentare wie „ach, du hast doch sicher reiche Eltern und dein Depot geerbt“. Das ist natürlich leicht gesagt, trifft bei mir aber nicht zu. Ich bin mit nur einem Elternteil aufgewachsen und die finanzielle Situation in meiner Kindheit war allenfalls ausreichend.

Ich musste relativ früh Verantwortung für mich selbst übernehmen, meine Miete zahlen und habe dabei keine Möglichkeit der Unterstützung von Zuhause erhalten können. Heute bin ich der Meinung, dass mir dadurch auch früh der Wert finanzieller Bildung bewusst wurde.

Dadurch habe ich schon früh begonnen, auf mein Geld zu achten und immer auch einen Teil zu sparen. Den Schritt vom Sparen zum Investieren habe ich dann glücklicherweise durch meine Ausbildung gemacht. Zuhause oder in meinem Umfeld war das Investieren nie ein Thema – eher noch gab es dort die klassischen negativen Denkmuster. Unbewusst übernimmt man solche Gedanken auch immer zu einem kleinen Stück; dennoch bin ich heute froh, es anders gemacht zu haben. Über die Zeit habe ich dabei an mir persönlich festgestellt, dass der Begriff „Geld“ eine völlig neue und positive Bedeutung für mich bekommen hat.

Aktiengram in den Medien

Aktiengram in den Medien
Aktiengram in den Medien

Seit dem Start von Aktiengram 2020 ist viel passiert und ich wurde zu zahlreichen Formaten, Interviews, Podcasts und Gastbeiträgen eingeladen. Für einige Formate schreibe ich mittlerweile auch regelmäßige Kolumnen oder Artikel. Auf der Seite Medien findest du eine Übersicht vergangener Artikel und Beiträge, an denen ich entweder aktiv beteiligt war oder in denen über Aktiengram berichtet wurde.

Aktiengram Podcast

Im Jahr 2021 habe ich zusätzlich zu Blog und Instagram-Kanal den Aktiengram Podcast gestartet. Von den Erfahrungen und dem Wissen anderer lernen und profitieren – das möchte ich mit Interview-Formaten und spannenden Themen erreichen.

Aktiengram-Podcast-Cover
Aktiengram-Podcast-Cover

Mein Equipment

Listen zu den jeweiligen Produkten bei Amazon:

Wenn du mich unterstützen möchtest, wirst du auf der Support-Seite fündig.

Aktiengram auf Social Media
Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

105 Gedanken zu „Hallo Aktiengram!“

    • Mit meiner Berufsausbildung habe ich auch gleichzeitig begonnen, regelmäßig monatlich Geld zu investieren. Zu Beginn waren das 25 €.
      Mittlerweile habe ich die Sparquote deutlich erhöht.

      Liebe Grüße

    • Ich sehe bei instagram jeden Monat deine Dividenden und dann die Frage von meinem Vorposter…. wie hoch ist denn dein Depot 9 Jahren Börse, wenn man fragen darf? Einige Kanäle/Youtuber sind ja ziemlich transparent , so dass man es auch als Laie besser nachvollziehen kann. Liebe Grüße 🙂

      • Hey Steve, bei den Artikeln zu meinen erhaltenen Dividenden teile ich jeweils transparent meine persönliche Anzahl Aktien und meinen Kaufkurs. Liebe Grüße

      • Na das ist aber auch wieder eine sehr pauschale Aussage, kommt auch stark auf die Region, den genauen Job und die Position (Führungsverantwortung etc.) an – also ich kenne da alles zwischen netto 1800 nach der Ausbildung und 6500 im IT-Management.

        Beispiel: Das durchschnittliche Monatsgehalt nach der abgeschlossenen Ausbildung liegt bei 2700 Euro brutto. Steuerklasse 1 wären das netto 1.778,63 €.

        Ich denke im 1./2. Level wird man da keine 4000€ mit nach Hause tragen – aber so oder so ist die Leistung beachtlich. 🙂

  1. Mit 19 schon gestartet! Das nenne ich mal erstklassig. Das ist gut 10 Jahre eher, als „der Rest“ überhaupt mal drüber nachdenkt, ob er/sie was tun sollte. Respekt. Mach weiter so!

  2. Hab grad deine Story gelesen. Ich bin echt begeistert. Habe mich mit 16 Jahren angefangen für die Börse zu interessieren. Dann allerdings kamen Zeiten in den ich das Geld lieber auf den Kopf gehauen habe. später somit 30 ist dieses Interesse wieder aufgeflammt und Seite investiere ich auch stetig. Es ist eine Art zusätzliches Hobby bei mir geworden. wirklich schön zu sehen dass es auch Frauen gibt für die solche Themen interessant sind, denn seit jeher gelte ich bei den Frauen eher als Zocker, was mich oft wirklich sehr ärgert. LG Insta jun_md6

    • Hey Michele, wow – danke für deinen tollen Kommentar! Freut mich sehr – und ja, es ist wirklich wie ein Hobby. Schön, dass du es auch für dich entdeckt hast!
      Liebe Grüße

  3. Hallo Lisa,

    Respekt! Es gibt wie Du schon sagst nicht viele Frauen, die sich mit diesem Bereich ausseinandersetzen. Was ich viel beeindruckender finde, ist aber das Du im IT-Bereich unterwegs bist. Hier ist der Frauenanteil leider noch viel zu gering. Besonders in meinem Bereich, der Softwareentwicklung, sind es gefühlt noch sehr viel weniger.

    Weiter so und viel Erfolg beim Informatikstudium!

    LG
    Yannic

    • Hey Yannic,

      danke dir – da kann ich die absolut zustimmen; habe das in meiner Ausbildung auch genau so erlebt – wir waren gerade einmal 3 (und später nur noch 2) Frauen in der Berufsschulklasse. (ca. 30 Menschen)

      Schaue auf deinem Blog auch gleich mal vorbei. 🙂

      • Hi Lisa,

        ich habe gerade erst angefangen und auch leider wenig Zeit durch den Hausbau, aber schau gerne einmal vorbei 🙂

        3 bzw. 2 ist schon echt super! Ich habe Ende 2015 meine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann abgeschlossen, welche weit weniger technisch war, als ich gehofft hatte und dort waren es auch lediglich 2 Frauen, die die Ausbildung absolviert haben. In meiner jetzigen Firma arbeitet hingegen eine Softwareentwicklerin, was ich schon als sehr positiv empfinde.

        LG
        Yannic

  4. Hallo Lisa
    Ich möchte ein tradingkonto bei com direkt eröffnen. Wenn du willst kannst du mich werben, wie muss ich das anstellen
    Schönen abend
    Gerhard

  5. Hallo Lisa,

    Glückwunsch zu diesem tollen Blog! Da hast du einen schönen Mix aus grundlegenden Informationen über die Börse, detaillierteren Analysen und Vorstellungen von einzelnen Investments und man kann deine persönliche Reise gut mitverfolgen anhand des Depots und Deiner Dividenden!

    Ich bin in Deinem Alter, habe aber selbst erst 2016 mit Aktien angefangen. Seit kurzem habe ich ebenfalls einen Blog (auf Englisch) über Wirtschaft und Aktieninvestments gestartet, in dem ich Grundlagen erkläre und einzelne Geschäftsmodelle genauer analysiere und bewerte. Über einen Besuch würde ich mich jedenfalls sehr freuen!

    Weiterhin viel Erfolg!
    Markus

  6. Hallo Lisa,
    herzlichen Glückwunsch zum abgeschlossenen Bachelorstudium! Und wie ich sehe mit herausragenden Erfolg! Du hast die beste Investition deines Lebens getätigt! Du hast nämlich in dich selbst investiert 🙂 Ich hoffe, dass du weiterhin viel Erfolg haben wirst.
    Viele Grüße von einem Ingenieur!

    Manuek

    PS: mein Depot ist Invers: 90 % ETFS’S und 10 % Einzelaktien 🙂

  7. Hey Lisa, danke für die Mühen, die du dir tagtäglich machst, um der Bevölkerung zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, die Finanzen in die eigene Hand zu nehmen 😉

  8. Hallo Lisa,

    Hatte Deine Seite vor kurzem entdeckt, nachdem Roger (Gulduka’s Finanz Blog) Dich in einem seiner Videos mal erwähnt hatte.

    Ich finde es toll, dass Du Dich bereits seit jungen Jahren mit dem Thema Finanzen auseinandersetzt – für mich LEIDER bis vor kurzem ein Thema mit dem ich mich so überhaupt nicht beschäftigen wollte, was letztendlich ein großer Fehler ist. Da Selbsterkenntnis der erste Schritt zur Besserung ist, werde ich mich nun Stück für Stück mit diesem Thema auseinandersetzen und mit den ersten kleinen Erfolgen macht es sogar Spaß – wer hätte das gedacht :D.

  9. Hallo Lisa,

    ich verfolge erst seit einigen Wochen Deinen Blog und bin begeistert.
    Tolle Infos und super aufbereitet. Da kann man sich echt interessante Anregungen holen.

    Ich hätte vielleicht ein Thema für Deine Anleitungen oder Anfänger-Tips.

    Das betrifft das Thema Dividendenzahlungen bei Auslandsaktien (z. B. Aktien aus GB, USA, etc.).

    Es geht dabei z. B. um folgende Fragestellungen:

    Wenn man z. B. Aktien von US- oder britischen Unternehmen besitzt, werden die Dividenden dann grundsätzlich dem Buchungskonto gutgeschrieben, wie bei deutschen Firmen üblich?
    Oder gibt es Firmen, die generell Dividendenschecks in ausländischer Währung verschicken, was sich dann für den typischen Kleinanleger wegen der hohen Bearbeitungskosten bei der Scheckeinlösung nicht lohnen würde? Ich habe z. B. bei AT & T oder BAT British American Tobacco sowas gelesen.
    Oder kann man bei solchen Unternehmen die Thematik umgehen, indem man sog. ADR’s der entsprechenden Aktien kauft?
    Oder bleibt hier nur die Investition in Fonds oder ETF’s mit diesem Anlageprofil?

    Gerade ausländische Dividendentitel sind für mich nur dann interessant, wenn man ohne große Probleme die Dividenden erhält (so wie bei Deutschen Aktien auch).

    Ich denke, diese Thematik wäre vielleicht auch für den einen oder anderen Dividenden-Investor interessant, um Enttäuschungen im Nachhinein zu vermeiden.

    • Hallo Oliver, vielen Dank!

      Also ich wüsste nicht, dass es heutzutage noch Unternehmen gibt, die wie 1975 Schecks per Post an ihre Aktionäre in der ganzen Welt verschicken, die man selber bei seiner Bank einlösen muss und entsprechend hohe Kosten hat. Die unternehmen, die in USD zahlen werden bei einer Depotbank wie Beispielsweise comdirect oder auch bei Neobrokern (Trade Republic etc.) automatisch in € gewechselt. Höchstens ein gewisses Wechselkursrisiko würde ich da aufführen, aber keine hohen Bearbeitungskosten etc. – Schau gerne ergänzend mal hier: https://aktiengram.de/besteuerung-us-dividende-vergleich-mit-und-ohne-freibetrag/

      Liebe Grüße

  10. Für mich eines der inspirierenden Seiten zum Thema regelmäßige Dividende. Ich bin mit etwas weniger Titel im Rennen – damit fühle ich mich wohler. 🙂
    VG mojole78

  11. Hallo und liebe Grüße an alle Finanzinteressierten. Kann diese Seite nur von Herzen empfehlen. Super tolle und informationsreiche Beiträge. Eine der wenigen Seiten die großartigen Mehrwert bietet. Immer schön zu lesen🤗 Mach weiter so👍🏻💪🏻

  12. Ich freue mich sehr auf deinen Blog! Wir haben fast einen ähnlichen Lebenslauf und ich interessiere mich schon lange für Aktien, habe vor 1. Jahr meinen ersten ETF-Sparplan angespart. Jetzt möchte ich gerne das Thema weiter vertiefen und dein Blog kommt wie gerufen 🙂

  13. Hallo Lisa, habe deinen Blog erst seit kurzem entdeckt und muss gestehen, dass ist erst seit kurzem in Akien investiere. Irgendwann wurde auch mir klar, dass Geld auf Sparbüchern rumliegen lassen wirklich gar keinen Sinn mehr macht. Ich kenne ich noch nicht gut aus und bin daher für sämtliche Tipps und Input dankbar.

  14. Liebe Lisa,

    Ich bin vor ein paar Wochen auf dich aufmerksam geworden.
    Ich finde es super, dass du dein Wissen und deine Erfahrungen weitergibt! Du schaffst es, dass ich nun das Thema depot, Aktien und Co. Zu beschäftigen und auch in die Tat umzusetzen!

    Dabke für deine Arbeit!

  15. Hallo,
    Ich folge dir erst seit kurzem bei Instagram und finde deine Inhalte sehr interessant!
    Bin gespannt, was noch kommt, weiter so!
    Liebe Grüße
    Bernhard

  16. Respekt wie du in solch jungem Alter solch ein Vermögen aufgebaut hast!
    P.S: ich würde mich über die Apple Aktie freuen 😍

  17. Hey,

    beim Lesen deines Artikels, Lisa, war ich erstaunt, wie ähnlich ich dir bin und gleichzeitig war ich verwundert, weil ich nicht gedacht hätte, dass mir ein Artikel, den ich ursprünglich nur wegen des Gewinnspiels lesen wollte, mir so viel mitgeben kann. Ich bin aktuell 20 Jahre alt und habe vor etwa einem Monat (kurz nach Abschluss meiner Ausbildung( angefangen, mich mit Aktien auseinanderzusetzen. Bisher stehe ich noch am Anfang, aber dein Weg, der finanziellen Bildung und Unabhängigkeit, den du in deinem Beitrag uns mitteilst, hat mich noch einmal mehr motiviert, mir ein besseres Bewusstsein über Finanzen aufzubauen. Danke, dass du uns dein Wissen näher bringst. Schon alleine, weil ich dich als Frau in Kombination mit deinem selbstständig erreichten Erfolg im Bereich Finanzen feier, bin ich davon überzeugt, dass ich dich übers Internet weiter verfolgen werden und mich über deine Beiträge weiterbilden werden. Auf Instagram folge ich dir schon eine längere Zeit, worüber ich schon die ein oder andere Wissenslücken füllen konnte.

    Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent euch allen :*)

  18. Für nicht so reiche Leute ist die Investition in Aktien tatsächlich wohl eine der aussichtsreichen Möglichkeiten zu einem kleinen Vermögen zu kommen.
    Eine schöne Adventszeit!

  19. Hallo Lisa,

    bin vor ca. 4 Monaten auf deinen Insta-Account aufmerksam geworden. Wollte nur Mal danke sagen, für all die Arbeit die du dir machst 💪🏼

  20. Hi Lisa.
    Ich fand deinen Content vor noch nicht langer Zeit. Hauptsächlich höre ich jetzt den Podcast. Ich bin gespannt, was ich sonst noch alles hilfreiches finden werde! Weiter so!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

  21. Hi Lisa,
    ich folge dir nun seit einiger Zeit und finde deinen Account einfach klasse. Es ist wirklich bemerkenswert, wie du mit deiner sympathischen und authetischen Art das weitläufige und anfangs verwirrende Thema Aktien und Börse ´rüberbringst. Du gibt selbst Frauen wie mir – die minimal älter sind als du 😉 – ein gutes Feeling und nun bin ich froh, durch Accounts wie deinen, mir doch letztendlich ein kleines Portfolio aufgebaut zu haben. Die allererste Folge deines Podcasts fand ich auch wirklich bezaubernd… Chapeau und merci !

  22. Hallo liebe Lisa 🥰
    ich bin vor ca. zwei Monaten auf dich aufmerksam geworden und habe all deine Podcast Folgen „gebinchhört“ 🎧Gibt es das Wort? 😅 Du inspirierst mich und so viele andere Menschen für das Thema Finanzen und zeigst Einblicke in deine bisherigen Erfahrungen. Ich konnte für mich persönlich sehr viel mitnehmen und beschäftige mich nun wieder vermehrt mit dem Thema Geldanlage💰Du zeigst als junge Frau, dass Finanzen eben nicht nur „Männersache“ ist. Ich habe mittlerweile sehr große Freude entwickelt, mich mit den Möglichkeiten der Anlage zu beschäftigen! Und mein Interesse ist definitiv durch Deinen Blog und den Podcast erheblich gewachsen. Vielen Dank dafür ❤️🥰

  23. Hallo Lisa,

    ich bin durch Zufall erst vor Kurzem auf Deinen Blog gekommen und bin ganz schön beeindruckt, was Du leistest! Hut ab – und weiterhin viel Erfolg!

  24. Hallo Lisa,

    Dank dir und meinem Freund habe ich endlich angefangen, mich für Aktien und den Kapitalmarkt zu begeistern. Heute habe ich tatsächlich meine erste Aktie gekauft. Ich stehe zwar noch ganz am Anfang, konnte durch dich aber schon einiges Lernen und bin mir sicher, dass deine Beiträge mich auch weiterhin auf meinem Weg begleiten werden.
    Merle

  25. Hallo Lisa,

    Dank dir und meinem Freund habe ich endlich angefangen, mich für Aktien und den Kapitalmarkt zu begeistern. Heute habe ich tatsächlich meine erste Aktie gekauft. Ich stehe zwar noch ganz am Anfang, konnte durch dich aber schon einiges Lernen und bin mir sicher, dass deine Beiträge mich auch weiterhin auf meinem Weg begleiten werden.
    Merle

  26. Hallo Lisa,

    Ein toller Blog und schön das Du Einblicke gibst das es auch geht wenn man keine reichen Eltern hat. Das ist immer das erste was Skeptiker und Neider sagen.
    Mach weiter so toll freut mich das es solche Blogs gibt.
    Lieber Gruß aus Filderstadt

  27. Ich finde es löblich das Thema Aktien für Jedermann greifbar zu machen. Es gibt leider noch zu viele „Sparbuchanleger“ in Deutschland, daher ist keine Aufklärung zu viel. Danke dafür begreiflich zu bleiben!

  28. Toll, das Thema Aktien den Leuten näher zu bringen. Man beschäftigt sich viel zu wenig damit, dabei ist das eine gute Anlagemöglichkeit.

  29. Sehr interessanter Blog und eine echt Coole Aktion die du zsm mit Finanzentdecker gestartet hast.
    Eine schöne Weihnachtszeit allen ✌

  30. Hallo Lisa,
    ich lese deinen Blog schon länger, da hier die Welt der Aktien sehr verständlich erklärt wird. Auch mit dem Podcast hast du einen Treffer gelandet. Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit und vielen Dank für die Mühe, die du dir machst.

  31. Huhu Lisa,

    ich möchte die Gelegenheit nutzen einfach mal DANKE zu sagen!

    Danke für die Infos und Inspiration die du über deine Social Media Kanäle verteilst.

    Danke für mehrere Stunden Podcast, die ich in dieser Woche für mich entdeckt habe und jeden Tag im Auto auf dem Weg zur und von der Arbeit gehört habe.
    Als du das erste Mal von deinem Einstieg in den Aktienmarkt erzählt hast, dachte ich zu 110%, dass es Telekom sein muss. Beruf passte, Aktienunternehmen passte, Azubis auf Hauptversammlungen passte…. Sowas gab es alles in meiner Ausbildung auch. Aber da du oft SAP und nie Telekom erwähnst lag ich wohl falsch mit dem ersten Gedanken ^^
    Ich war damals viel zu unreif und nicht clever genug, Mitarbeiter-Aktien zu kaufen.

    Aber jetzt, knapp 10 Jahre später habe nun auch ich den Weg zu ETFs und Aktien gefunden und halte an meinen Plänen fest.
    Ich finde es toll, wie ihr mit den Accounts so auf das Theme Finanzbildung aufmerksam macht! Mich hat es dazu bewegt, mich das erste Mal mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

    Also: Vielen Dank und mach weiter so!

    LG

  32. Hallo Lisa,

    Ich finde deine Seite super und sie hilft mir sehr, mich endlich mal mit ETFs und Aktien auseinanderzusetzen.

    Ganz liebe Grüße

    Johanna

  33. Hallo Lisa! Ich hab deinen Podcast erst vor kurzem entdeckt, finde deine Beiträge aber super spannend. Ich beschäftige mich auch leider noch nicht so lange mit Anlagestrategien, aber da ist es erst recht erfrischend, motivierend und inspirierend auch mal einen Kanal dabei zu haben, der von einer Frau betrieben wird. Ich hab manchmal das Gefühl, dass die Finanz- und Aktienwelt noch ziemlich männerdominiert ist, sich das aber langsam ändert. Dank Leuten wie dir auch, die mit gutem Beispiel vorangehen und dadurch so ein bisschen Vorbild sein können! 🙂

  34. Hey Lisa,

    sehr hilfreicher Blog und dein Podcast ist sehr angenehm zu hören! Eine Frage, weil Ichbewusstsein auf deinem Instagram-Kanal gesehen habe: Hast du bei Aktiv Sport trainiert?! Bestes Studio in meiner alten Heimat 😉

    Viele Grüße und bleib gesund!

    Stefan

  35. Danke für den Conten den du machst… Und die stundenlange Unterhaltung auf dem Weg von und zur Arbeit mit deinem Podcast.

    LG

  36. Folge dir noch nicht so lange, bin aber wirklich begeistert von deinem Format. Befinde mich gerade erst am Anfang meiner „Börsenkarriere“ und habe gestern in meinen ersten ETF investiert 🎉

  37. Hallo Lisa, Danke für Deine lehrreichen Beiträge. Ich stelle im Freundeskreis immer wieder fest, dass sich kaum jemand mit dem Thema Finanzen beschäftigt. Ich bin in Aktien und ETFs investiert, versuche andere zu motivieren und zu zeigen: das Thema ist alles andere als langweilig. Du bringst das Thema spannend rüber und ich freue mich immer über neue Beiträge. Weiter so und eine schöne Weihnachtszeit 🎄Liebe Grüße Martina

  38. Hi Lisa. Vielen Dank für deine Podcasts. Sie haben mich in diese Materie Finanzen geschubst und vor allem in die Podcasts allgemein 😀 Diese authentische Art findet sich heutzutage kaum noch. Bitte mach immer so frei, spontan, lebensfroh und natürlich weiter. Ich stecke schon andere damit an und jeder sagt das Gleiche. Keep up the good work. Dennis

  39. Hallo Lisa,
    Ich folge dir schon länger auf Instagram und habe schon einiges an guten Gedanken und Inspiration mitnehmen können – danke dafür 🙌
    VG, anne

  40. Ich hab dich erst gestern bei Instagram entdeckt und will mich endlich dem Thema ETFs und Aktien widmen. Deshalb sauge ich dein Wissen gerade nur so auf. Danke, dass du all das mit uns teilst! ❤️

  41. Du machst das echt prima! Theoretisch beschäftige ich mich mit dem Thema traden schon lange, nur an der praktischen Umsetzung hats bei mir bislang gefehlt.
    Du füllst da perfekt eine Lücke!

    Danke Dir!

  42. Hallo Lisa, super Blog.
    Ich suche auf deiner Seite vergeblich die
    Möglichkeit sich in den Newsletter einzutragen.
    Bietest du etwas nicht an.
    Gruß
    Uwe

  43. Eine sehr spannender Steckbrief 🙂
    Ich finde es super, wie du dich für die finanzielle Bildung in Deutschland einsetzt – hier haben wir echt noch viel aufzuholen!

  44. Hi Lisa,
    ich finde es superklasse wie ehrgeizig und zielstrebig Du immer weiter investierst. Du bist echt voll sympathisch und bodenständig und dazu noch äußerst Attraktiv. Eine unschlagbare Kombination😉. Ich versuche mich ebenfalls mit einer Dividendenstrategie ein stetiges Einkommen zu erzielen. Es ist zwar noch ein langer Weg bis zum Ziel, aber ich merke auf jeden Fall einen permanenten Zufluss an Dividendeneinnahmen. Mach weiter so und bleib wie Du bist.

    • Hallo Martin,

      herzlichen Dank – stur und stetig. 🙂
      Wünsche dir alles Gute und das zu deine finanziellen Ziele erreichst!

      Liebe Grüße
      Lisa

  45. Du bist echt Mega!
    Ich mache den gleichen Beruf (Fachinformatiker für Systemintegration aber im Bereich Systemadministration), Investierte schon mit 17 die hälfte meines Ausbildungsgehalts und informiere mich regelmäßig über Aktien und Investmentstrategien.
    Eine tolle und hübsche Frau. Mach weiter so.

    Grüße,

    David

  46. Hallo Lisa,

    Wahnsinn. Das sieht ja fast nach der neuen Frau Sander aus. 🙂 Die neue Generation Investorin.

    Bin auf Dich über youtube aufmerksam geworden. Deine Einstellung zum Geld gefällt mir sehr gut und Du selbst schaust auch sehr schön aus. Meine ersten Erfahrungen hatte ich mit dem C64. Damals nutzten wir noch basic als Programmiertool.

    Wahrscheinlich gehörst Du zu den Menschen, die direkt Ihre Ausbildung abschliessen und danach 45 Jahre arbeiten.

    Nun gut, zum Wesentlichen:

    Ich selbst habe erst 2020 mit der Börse angefangen und so gut wie null Ahnung von Indizes, Einzelaktien etc. Leider den crash im März nicht auf dem Schirm gehabt, denn da hätte ich meine 50.000€, die ich in fünf Jahren angespart hatte sehr gut einsetzen können. Mercedes war sehr günstig und hat dieses Jahr sehr gut ausgeschüttet.

    Bedingt durch viele Fehlkäufe und leider auch dem 2021 angefangenen Daytrading habe ich die 801€ nun auf stolze 205.000€ hochgebracht. Mit dem Trading und den Fehlinvestitionen habe ich nun aufgehört. Ich bin bei der ING DIBA und kann da direkt kaufen. Viele gute Firmen habe ich auch schon gefunden, um diese Verluste mit langfristigen Kursgewinnen wieder auszugleichen. Hierbei handelt es sich um stabile Dividendenzahler ohne Unterbrechungen bei Zahlungen, bei denen aber auch der Kurs stetig wächst.

    Jährlich kann ich zwischen 10.000€ und 15.000€ investieren, da ich eben genau wie Du dieses sparsame Leben führe. Mein Plan ist der: jährlich 15.000€ zum Jahresanfang als Ratenkredit aufnehmen, der bis Jahresende getilgt ist. Zinssatz: 3,5%. Zinsen pro Jahr: circa 200€ wegen schneller Tilgung. Dadurch verliert man beim Investieren wenig Zeit und kann Kursgewinne frühzeitig realisieren.

    Vielleicht hast Du ja Interesse mit mir diese Wachstumstitel abzugleichen und jeweils feedback dazu zu geben. Bezüglich einiger Deiner Positionen habe ich natürlich auch jeweils ein paar Sachen zu sagen. Bei dem ein oder anderen Wert würde ich an Deiner Stelle den Kursgewinn realisieren und entsprechend auf einen anderen Basiswert umschichten. Da gibt es echt gute Sachen, die Du wahrscheinlich selbst noch nicht kennst. Stadtwerke etc. Konsumgüter sind auch sehr gut. 🙂

    Naja, vielleicht findest Du ja die Zeit dafür. Du hast sicher viel um die Ohren.

    Können das auch gerne per mail austauschen oder auf einem anderen Weg ( SMS, Telefon, etc. )

    VG

    Olli.

  47. Ich glaube dass das generelle “ Problem “ in Deutschland noch immer diese Versicherungen und die grosse Verunsicherung nach dem Telekom Crash sind.

    Die Menschen legen ihr Geld lieber konservativ an oder lassen die Riester weiter laufen. Dass das aber Nichts weiter als eine Art Kredit ist, den man monatlich tilgt und nach 30 Jahren ausbezahlt bekommt, wissen die wenigsten Menschen. In 30 Jahren ist die Riester real nur noch 50% wert. Inflationsbereinigung.

    Es sollte seitens der Regierung mehr Anreize geben, wenn man langfristig in solide Basiswerte investiert. Ach, wie gut dass die institutionellen Händler weiter einkaufen und damit den Preis nach oben treiben. Auch die Vernichtung von alten Aktien ( Rückkaufprogramm ) hilft sehr gut. ☺️🍀👍

    Mein Tipp an alle: Finger weg von ETFs, von daytrading gamble.

    Geht alle auf stabile Werte. Es gibt sehr gute, amerikanische Firmen. Wasser, Strom, Konsum. Da bin ich zu langweilig geworden und konservativ. 😅

    Auch bei vielen Tech Werten ( Nasdaq ) würde ich vorsichtig sein. Ein crash kann sehr schnell kommen, dann habt ihr den Salat.

  48. Hallo Lisa,

    nimm‘ das hier nicht persönlich. Aber Du investiert zu viel Lebenszeit dafür.

    Die ETFs kosten Gebühren. Und in einigen sind zu große Schrotthaufen enthalten, deren Kurs schon zu massiv gefallen ist.

    Wenn Du ein schnelleres und langfristig konstantes Wachstum möchtest, kannst Du Dich auf fünf bis sechs amerikanische Titel konzentrieren. Du reduzierst damit die Pflege des Depots und kannst einfach manuell Monat für Monat entspannt nachkaufen. Damit hast Du mehr Zeit für Hobbies und zahlst keine ETF bzw. Manager.

    So wird der meinige Weg sein. Diese fünf bis sechs Titel gibt es auch noch in 200 Jahren.

    Grüßle und Kussi. 🌹😘

    Oli.

  49. Guten Morgen,

    zwei Fragen:

    1. was ist besser: Home Depot oder Lowe´s Company?

    2. wieso ist der spread bei einigen Aktien sehr hoch; besonders wenn sie schon weit gelaufen sind?

  50. Hi Lisa

    Respekt für deine Ansichten und den Mumm einfach loszulegen. Ich wünschte es würden mehr Menschen oder auch die Schulbildungssystem in diesem Land diese Themen angehen. Ich selbst bin jetzt 42 ( fühle mich aber wie 23 ), selbstständig, mit der tollsten Frau der Welt verheiratet und habe 3 Kinder. Klingt erst mal nach viel Arbeit und wenig Zeit, eigentlich ist das noch untertrieben.
    Ich bekam von meinem Vater zum 18.Geburtstag 10.000 DM gescheckt. Hatte mich vorher schon für die Geldanlage interessiert und war Cortal Consors Mitglied der ersten Stunde. Im Dotcom Crash alles verloren bis auf glaube 100 DM. Das war Lehrgeld ! Nie wieder Aktien sagte ich damals. 2008 aber hat es mich wieder gepackt. Seit dem gibt es eigentlich kein Halten mehr und es wird investiert was nur geht, auch meine 3 Kleinen haben schon ihr eigenes Depot welche vom Kindergeld gespeist werden.

    Ich fand deinen Blog sehr interessant und vielleicht läuft man sich mal über den Weg
    Viele liebe Grüße
    Jens G.

  51. Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als die execution Files bzw. .bin Dateien von Profis mittels Hex-Editor umgeschrieben wurden.

    Das war Ende der 90-er Jahre als die Spieleindustrie die Securoms und safediscs entwickelt hatte.

    Mittels der neu programmierten Datei fand die Prüfung der Leersektoren auf dem optischen Datenträger nicht statt. Die Befehlszeilen sagten, dass das Spiel direkt starten sollte.

    Auch in der Konsolenhistorie und dem PayTV mit den EEProm Chips viel Blödsinn getrieben worden.

    Ein bisschen Geschichte.

  52. Schau´ Dir mal flowers Food an.

    Meine Zielsetzung sind jetzt solche Titel. Noch schön günstig und dennoch stabile und nachhaltige Investments. Ausserdem beschäftigt die Firma Menschen jeglicher Nationalität und Menschen mit Inklusion(en).

    Sachen wie Altria würde ich auflösen und in andere Sachen investieren. Wer weiss, wie lange es noch “ normale “ Zigaretten geben wird. Ausserdem bin ich selbst kein Freund davon, wenn sich Menschen in den Tod qualmen. Hätte ich beim Investieren ein schlechtes Gewissen.

    VG

    Oli.

  53. Die August Ergebnisse würde ich auf Procter&Gamble, Colgate und Realty beschränken.

    Sprich: wenn eine oder mehrere der anderen Positionen grün sind, verkaufen und umschichten. Insbesondere dieser ETF.

    Wasser, Brot und Strom. Gibt gute amerikanische Firmen. Essen und Trinken geht immer und ist die Basis für Leben.

  54. Habe mich jetzt auch auf das spekulative Investieren fixiert. Das sogenannte “ scalping „.

    Höhe Renditen in kurzer Zeit. Geht aber nur mit viel Sachverstand.

  55. Weil ich gerade die Kommentare gelesen habe: im allgemeinen muss ich auch sagen ich treffe kaum Leute die an der Börse sind – und wenn das wirklich mal passiert ist es ein Mann. Frauen die sich für Wirtschaft, Politik und Finanzen interessieren sind für mich unauffindbar. Aber auch Männer in der Schiene eben rar gesät und eher „Nische“.

    In meinen Fall hab ich selbst in der Jugend kaum was verdient. Mit ca 32 hab ich angefangen wirklich Geld zu verdienen da Leiharbeit und co der Vergangenheit angehörten. Durch ein Influencer Nebeneinkommen und meiner minimalistischen Lebensweise konnt ich jetzt in 4 Jahren Börse rund 90.000€ aufbauen und die Börse ist meine große Leidenschaft geworden. Strategie ähnlich der von Lisa ( Dividendenstrategie mit leichtem Wachstum – aber unter 2% Divi hab ich bis auf Microsoft nix im Depot ).

  56. Hey Lisa,
    nachdem es mich hin und wieder doch hierher verschlägt, weil ich wissen will welche Unternehmen in welchen Monaten Dividende auszahlen, möchte ich einmal einen Gruß dalassen. Danke für deine tolle Arbeit, ich weiß wieviel Aufwand das ist (bin auch auf Instagram größer, aber ein anderes Thema 😉) Daher vielen lieben Dank. Und ich liebe übrigens auch Zelda und Final Fantasy. Absolute Favorits!
    Lg Eva

  57. Hab ich richtig gelesn, dass du meinst, das Depot bei Smartbroke sei umsonst?
    Das dachte ich auch, aber dann steht bei denen im Preisverzeichnis:

    Wertpapierverwahrung und Depot-Führung 0,07% vom Depotwert,
    mindestens 50 EUR bei Sammelverwahrung

  58. Hallo Lisa, ich las gerade Deine Artikel und die Kommentare von Interessenten.Ich besitze auch einige Aktien und auch Sparpläne u, ETF,s
    Bei meinen Sparplanausführungen ist mir aufgefallen das sie immer so gegen 9Uhr von den Depotbanken ausgeführt werden wo der Preis weit über den aktuellen Tagespreis (Preisdifferenz je 4 bis 5 €. liegt. Als ich meine Depot Bank anrief wurde mir mitgeteilt das sie hierauf keinen Einfluss hätten.Aber meinen Geldbeutel schon.Zumal der Tageskurs dann wieder um 3 bis 5€ fällt. Ich würde mich über eine Erklärung freuen. Mit vielen Grüßen J.M.

  59. Hallo Lisa,

    auch ich bin erst kürzlich auf Dich aufmerksam geworden. Es ist toll, dass Du so transparent bist. Mir ist allerdings nicht ganz klar, wie du angefangen hast, also wie Du deine ETFs aussuchst, sprich welche Kennzahlen für Dich wichtig waren, wie Du deine Einzelwerte aussuchst. Ein bisschen was erzählst Du ja immer wieder in verschiedenen Interviews etc. Aber so richtig steig ich nicht dahinter. Das würde mich persönlich schon sehr interessieren.

  60. Hallo Lisa,

    erst einmal vielen Dack für deine Interessanten Tipps ich selbst fange jetzt gerade erst an da sind deine Tipps hier echt von Vorteil.

    Was mich jetzt wiederum interessieren würde?
    Die EU will ab 2026 das aus für Neobroker also das Kostenlose handeln was aktuell das Model von Trade Republic und Scalable Capital

    gibt es aktuell den irgendeine Alternative oder sollte man abwarten, wie sich das entwickelt da ich selbst bei Trade Republic ein Depo habe und überlege eines bei Scalable Capital oder finanzen.net zero zu machen was würdest du entphelen.

    LG

    Stephan

Kommentare sind geschlossen.

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.