Meine Depots

Hier habe ich eine Übersicht erstellt, die all meine Depots auflistet, sowie eine kleine Beschreibung/Begründung, wozu ich diese aktuell nutze und was meine persönlichen Beweggründe sind.

Mit einer Depoteröffnung oder einer Anmeldung über einen meiner Links unterstützt du mich und meine Arbeit. Für dich entstehen dadurch keine Nachteile oder Mehrkosten; bei einigen Anbietern kann ich dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien aushandeln.

Falls du es nutzt: Danke! ❤️

Welche Konten ich nutze und wo ich meine Kryptowährungen kaufe ist hier ebenfalls verlinkt. Nach und nach erstelle ich auf der Seite Depot Anfänger-Guides auch Anleitungen zum Kauf von Aktien und dem Erstellen von Aktien- und ETF-Sparplänen.

Letzte Aktualisierung: 31.08.2021


🟡 comdirect

Im Jahr 2011 habe ich mein 1. Depot bei dieser Bank eröffnet und bin seit dem zufriedene Kundin. Bei comdirect investiere ich hauptsächlich in Einzelaktien (ab ca. 1000€ Kaufsumme) und in Aktien- sowie ETF-Sparpläne. Einige Sparpläne gibt es aktuell hier ohne Gebühren, bei anderen bezahle ich 1,5% des Kaufwertes pro Ausführung. (Bei einem Sparplan über monatlich 50 € sind das pro Ausführung 0,75 € Gebühr.) In diesem Artikel habe ich erklärt, wie man bei der comdirect einen Aktien Sparplan anlegt.

Die Sparpläne habe ich monatlich eingerichtet, sodass ich regelmäßig hier in Aktien und ETFs investiere. Momentan gibt es hier eine Auswahl von ca. 400 sparplanfähigen Aktien und 700 ETFs.

Aktuell bietet die comdirect zusätzlich eine Prämie in Höhe von 50 € bei Depoteröffnung:

In Kombination mit einem kostenfreien Girokonto ist das Depot hier für mich gebührenfrei. Für meine regulären Aktienkäufe (Einzelkäufe) zahle ich hier durchschnittlich um die 8-10 € an Ordergebühren. (Bei einer Kaufsumme ab ~1000 € halten sich die Kosten also im Rahmen.) Im 1. Jahr nach Depoteröffnung könnt ihr für 3,90 € handeln.

Außerdem habe ich hier auch meine Schweizer Calida Aktien per Auslandsorder für die jährliche Sachdividende in Form eines Pyjamas gekauft. (Man zahlt hier bei der Auslandsorder vergleichsweise geringe Gebühren für den Eintrag ins Schweizer Aktienregister sowie die gesamte Kaufabwicklung.) Den ausführlichen Beitrag dazu, samt Dokumentation, findet ihr hier verlinkt.

Auch der Aktienkauf von „exotischen“ Produkten ist hier dank der großen Auswahl an Handelsplätzen vergleichsweise einfach möglich. So beispielsweise mein Kauf von Tōei Animation an der Börse Tokio.

Ein klarer Vorteil für mich ist hier auch das Thema Hauptversammlungen – so wird hier keine extra Gebühr erhoben, die Einladungen erhalte ich online per Postbox oder als Brief. (Grundsätzlich werden die Einladungen in die Postbox gestellt. Bei Namensaktien postalisch, automatisch, und kostenfrei vom Aktionärsregister.) Dazu kommt dann auch noch die Tatsache, dass es hier häufig möglich ist bei Börsengängen (von deutschen Unternehmen) teilzunehmen. Zuletzt habe ich das bei der Auto1 Group und Mister Spex wahrgenommen und hier dokumentiert.

Aktionen für Bestandskunden


🔵 Consorsbank

Seit einigen Monaten habe ich auch ein Depot bei der Consorsbank, da es hier ETFs gebührenfrei gibt, die ich bei der Comdirect aktuell nicht ohne Zusatzkosten besparen kann.

Ein weiterer Grund für die Depoteröffnung war für mich: Hier kann ich die Nintendo Aktie im Sparplan kaufen. (Zum Zeitpunkt der Eröffnung gab es die bei comdirect nicht.) Einzelkäufe tätige ich wegen der vergleichsweise höheren Ordergebühren hier nicht, sondern nutze es nur für meine Sparpläne. Die Gebühren pro Ausführung liegen hier ebenfalls bei 1,5 % oder sind kostenfrei.

Der Bonus wird dir gutgeschrieben, sobald du dort einen Wertpapiersparplan erstellst und diesen über einen Zeitraum regelmäßig besparst.

Wenn du das Depot zum häufigeren Handeln nutzen möchtest, empfehle ich dir eher das Consorsbank Trader-Konto*, dabei zahlst du im 1. Jahr 3,95 € pro Order. Oder 2 Jahre lang überhaupt keine Ordergebühren wenn du zwischen 18 und 25 Jahren alt bist.

Zusätzlich habe ich einen Artikel darüber verfasst, wie man als Anfänger mit einem Basis Depot bei der Consorsbank starten kann. Zum Thema Junior-Depot gibt es ebenfalls einen eigenen Beitrag: Dividende als Taschengeld. Mein öffentliches Sparplan-Depot das ich ebenfalls bei der Consorsbank abbilde habe ich hier einmal vorgestellt.

Preis- und Leistungsverzeichnis der Consorsbank – Gültig ab 14. September 2019.


🟠 ING DiBa

Mit der Ankündigung, ab dem 01.04.2021 alle (!) ETF-Sparpläne kostenfrei zu ermöglichen ist die ING nun für mich auch in den Fokus gerückt.

Was ich damit genau vor habe? Dazu habe ich hier bereits einen Artikel verfasst – ich plane dazu auch meine ETFs bei den anderen Banken zur ING zu übertragen. Hier befindet sich nun mein Basis-ETF Depot, das ebenfalls monatlich per Sparplan immer weiter wächst.


⚫ Trade Republic

Seit Oktober ist die Trade Republic Webversion nun auch für alle freigeschaltet.

Für kleinere Investitionen oder Spekulationen nutze ich mein Depot bei Trade Republic. Hier sind besonders die geringen Ordergebühren (1€ pro Order) für mich attraktiv. Meist handle ich hier Werte im Bereich von 100-600€. Positiv ist für mich, dass die App sehr übersichtlich ist und man von unterwegs sehr schnell reagieren und handeln kann.

Einen Nachteil sehe ich darin, dass das Handeln wirklich extrem einfach und schnell geht – über die Zeit habe ich hier auch mit nur 1€ Gebühr vermutlich bereits 20-30€ an Gebühren gezahlt, weil ich durch die geringen Ordergebühren zu häufigerem Handeln verleitet bin.

Dennoch finde ich die App klasse, clean und übersichtlich. Seit kurzer Zeit gibt es hier auch die Möglichkeit, gebührenfreie Aktiensparpläne zu erstellen. Aktuell ist bei Trade Republic der Handel nur über den Börsenplatz von Lang&Schwarz (LS Exchange) möglich, wodurch die Auswahl an möglichen Aktien & ETFs geringer ist als bei den oben genannten Depotanbietern.

Mich persönlich „stört“, dass man aktuell keine Limit-Orders bearbeiten/löschen, wenn die Börse geschlossen ist. (z.B. am Wochenende.)

Generell handle ich hier nur mit Limit-Orders, da je nach Aktie hier teilweise hohe Spreads auftreten.

Einen weiteren Nachteil sehe ich beim Thema Hauptversammlungen. Wenn man an einer HV teilnehmen möchte, erhält man die Einladung bei TR nur gegen eine zusätzliche Gebühr (von aktuell 25 €). Dazu kommt die Tatsache, dass sämtliche Dokumente „absteigend sortiert“ in der App zu finden sind – man muss also eine ganze Weile lang scrollen, wenn man beispielsweise eine Abrechnung vom Vorjahr als PDF-Datei herunterladen möchte.

Seit Ende April ist es nun auch möglich über die App in Kryptowährungen zu investieren. Mehr dazu habe ich einmal hier geschrieben.

Preis- und Leistungsverzeichnis Trade Republic – Stand: 07/2019


🔵 Neu: DKB (Französische Aktien)

Aufgrund der Steuerthematik bei französischen Aktien (bzw. deren Dividenden) habe ich mir auch ein DKB-Depot zugelegt. (Nicht wundern, der Link unten führt zur Girokonto-Eröffnung (DKB-Cash– um den DKB-Broker zu bekommen müsst ihr erst ein DKB-Cash Konto erstellen und könnt dann dort nach der Kontoeröffnung den DKB-Broker direkt im Online-Banking kostenfrei beantragen.”)

Den Hintergrund und die Vorgehensweise zur Reduzierung der Quellensteuer für Dividenden aus Frankreich findest du in diesem Artikel ausführlich erklärt.

Seit Neustem sind bei der DKB nun auch Aktiensparpläne möglich. Dabei gibt es eine fixe Gebühr von 1,50 € pro Ausführung – leider momentan noch begrenzt auf alle DAX-Unternehmen.


🟢 Neu: Scalable Capital

Bei Scalable sind mittlerweile alle Sparpläne immer und unabhängig davon, ob der FREE oder PRIME Broker vollständig gebührenfrei. Ab Ende September stehen unglaubliche 1.900 ETFs statt wie bisher 1.500 zur Verfügung. Das ist eine Ansage.

Ich habe mir nun auch hier ein Depot erstellt um Anleitungen für euch verfassen zu können. Zudem möchte ich mir hier ein ETF-Depot nach SRI aufbauen.

Vorteile von Scalable Capital: Ich werde dazu noch ausführlicher berichten, wenn ich dazu Erfahrungen gesammelt habe.


🔴 Neu: Smartbroker

Hier habe ich mir nun aufgrund häufiger Rückfragen von euch auch ein Depot erstellt. Ich werde hier demnächst auch den Depotübertrag einer Aktie für euch testen und dokumentieren.

Ordergebühren

Standardmäßig kostet eine Order im Inland 4 € – dazu fallen ggfls. noch die Gebühren des jeweiligen Börsenplatzes an. Eine internationale Order kostet „ab 9 €“.

Interessant ist Smartbroker meiner Meinung nach bei Orders ab einem Volumen von 500 € – denn hier fallen beim Börsenplatz Gettex keine Gebühren beim Aktienkauf an. Über Lang & Schwarz zahlt ihr bei diesem Volumen nur 1 € Gebühr. Alles unter 500 € kostet aktuell 4 € Ordergebühr.


🟠 Neu: Flatex

Auch Flatex gehört zu den Depotanbietern, die von euch häufig nachgefragt werden. Hier wird es wohl auch Zeit für ein Test-Depot.

Bei Flatex ist es möglich über 3.000 ETF- und Fondssparpläne ohne Order- & Depotgebühren zu nutzen.


🟢 Mintos P2P

P2P Investitionen, also Privatkredite verwalte ich über Mintos. Hier habe ich aktuell nur eine geringe Summe investiert, möchte mich damit aber in Zukunft noch einmal genauer beschäftigen. Dazu werde ich dann auch hier im Blog berichten.


Vermögenswirksame Leistungen mit ETFs

Zu diesem Thema habt ihr mich schon wirklich häufig gefragt – dazu muss ich aktuell noch sagen: Ich habe keinen persönlichen Erfahrungsbericht, weiß aber von einigen, dass sie dazu OSKAR nutzen. Ich hoffe, das Tool auch bald einmal testen zu können.


🟠 Spar-App

Aktuell schaue ich mir die rubarb-App an. Dabei ist Ziel ganz nebenbei zu sparen und die Ersparnisse automatisiert in ETFs anzulegen. Einen ausführlichen Bericht dazu werden ich auch noch verfassen.


🔴 Infos & Tools

Welche Werkzeuge zur Analyse und Bewertung von Aktien, sowie zum tracken meiner Performance ich verwende teile ich hier mit euch.


Alle Angaben ohne Gewähr | Keine Haftung | Es handelt sich bei allen Links um Affiliate-Links.
Zusätzliche Text-Links sind mit einem Stern* markiert.

Aktiengram-Logo-neu

Meine Depots & Konten Meine Depots & Konten Meine Depots & Konten Meine Depots & Konten Meine Depots & Konten Meine Depots & Konten