Mein Buch 👉 Aktien-Life-Balance
Reverse Stock Split

Aktienzusammenlegung | Reverse Stock Split (Mit Beispiel)

Lisa Osada
von Lisa Osada

Heute eine kleine Erklärung zum Thema Reverse Split – manchmal liest man auch den Begriff Aktienzusammenlegung oder Nennwerterhöhung. Bei einer Aktienzusammenlegung kehrt sich das Verhältnis um: Beträgt es beispielsweise 10:1, besitzt man nach der Zusammenlegung nur noch ein Zehntel der Aktien.

Was ist ein Reverse Split?

Der Reverse Split stellt sozusagen das Gegenteil zu einem Aktiensplit (Forward Stock Split) dar. Ein Reverse Split ist also ein umgekehrter Aktiensplit. Bei der Kapitalmaßnahme wird die Anzahl der ausgegebenen Aktien verringert. Ziel ist meist, den Börsenkurs zu erhöhen. Sowohl das Grundkapital der Aktiengesellschaft als auch der Gesamtwert der Aktien bleiben dabei unverändert.

Wichtig: Der Reverse Split ist eine Möglichkeit die Anzahl der Aktien zu verringern, der auf dem Papier keinen Vorteil für die Aktionäre bringt. Der Aktienkurs sieht optisch höher aus, aber letzendlich besitzt man noch den gleichen Anteil am Unternehmen. Anders sieht es bei Aktienrückkäufen aus. Hier kauft das Unternehmen aktiv Aktien vom Markt zurück und vernichtet diese, was den Anteil der Aktionäre am Unternehmen erhöht und für den Aktionär einen Mehrwert darstellt.

Reverse Split bei TUI

Nachdem die Aktienanzahl von TUI durch größere Kapitalerhöhungen im Januar und Oktober 2021 stark erhöht wurde, hat sich das Unternehmen nun dazu entschieden die Aktienanzahl durch einen Reverse Split wieder zu verringern. Dadurch hat sich der Kurs der Aktie „optisch“ verzehnfacht. Zehn Aktien wurden zu einer neuen Aktie zusammengelegt (Verhältnis: 10:1). Im Zuge dieser Kapitalherabsetzung verringerte sich also die Anzahl der ausgegebenen Aktien von rund 1,785 Milliarden auf 178.520.585. Wenn du bereits vor dem Split Aktien von TUI besessen hast, ändert sich an deinem Wert also quasi nichts.

TUI-Aktionärinnen und Aktionäre wurden über die Kapitalherabsetzung von ihrem Broker in der vergangenen Woche informiert. Dabei hat sich auch die WKN der TUI Aktie geändert. Die „neue“ WKN lautet TUAG50 (ISIN: DE000TUAG505). Sie ersetzt damit die bisherige WKN TUAG00 (ISIN: DE000TUAG000). Die Inhaber-Teilrechte werden mit der ISIN: DE000TUAG1T2 und WKN: TUAG1T angegeben.

Das Verhältnis für den Reverse Split beträgt 10:1 (Ansicht: Finazen.net Zero Broker*)

Inhalber-Teilrechte (Spitzenregulierung)

Alle am 23. Februar 2023 im Depot befindlichen TUI Aktien nahmen am Reverse Split teil. Für Aktionärinnen und Aktionäre, deren aktuelle Aktienanzahl nicht durch 10 teilbar ist, beginnt nun die „Bruchteilsberichtigung“: Die sich ergebenden Spitzenrechte können entweder verkauft oder zusätzliche Spitzenrechte erworben werden, um eine durch 10 teilbare Aktienanzahl zu erreichen.

Weisung

Um daran teilzunehmen, solltet ihr bei Berechtigung einen Weisungsauftrag erhalten haben, bei dem ihr entscheiden könnt, Teilrechte zuzukaufen oder nichts zu unternehmen. Ohne die Erteilung einer Weisung werden die Teilrechte i.d.R. automatisch veräußert.

Beispiel

Ein Anleger besitzt 55 TUI Aktien. Davon werden 50 in 5 neue TUI Aktien umgewandelt. Die restlichen 5 werden verkauft und nicht umgetauscht (Spitzenausgleich). Auch steuerlich hat der Reverse Split keine Auswirkungen.

Warum wird ein Reverse Split vorgenommen?

Eine Zusammenlegung von Aktien kann aus rein optischen Gründen vorgenommen werden, wenn die Aktien einen sehr geringen Kurswert haben, wie dies z.B. bei Penny Stocks der Fall ist. Denn: Viele Anleger meiden Aktien mit niedrigem Kurs. Ein höherer Kurs kann daher einen Kaufanreiz bieten und damit den Kurs der betreffenden Aktie weiter erhöhen. Reverse Splits allein zur Kurspflege sind jedoch eher selten.

Meist kommen wirtschaftliche Gründe hinzu: So kann der Aktienkurs unter den Nennwert gefallen sein, so dass eine Ausgabe neuer Aktien zur notwendigen Verbesserung der Kapitalausstattung aktienrechtlich ausgeschlossen ist. Aktienzusammenlegungen finden sich auch im Zusammenhang mit Kapitalherabsetzungen zur Sanierung von Unternehmen.

Ein Beispiel: Zunächst wird der Nennwert jeder Aktie halbiert. Dann werden die so „entwerteten“ Aktien in einem bestimmten Verhältnis, z.B. 1:2, zusammengelegt. Anschliessend erfolgt eine Kapitalerhöhung durch Ausgabe von so genannten jungen Aktien zum durch die Kapitalherabsetzung reduzierten Nennwert.

Ist ein Reverse Split Positiv oder negativ?

Wie so oft lässt sich auch hier keine pauschale Aussage treffen. Reverse Splits sind weder „grundsätzlich gut“ noch „grundsätzlich schlecht“. Man muss immer den Einzelfall betrachten. Im Falle von TUI hat das Unternehmen den Reverse Split damit begründet, u.a. im Jahresverlauf eine weitere Kapitalerhöhung durchführen zu wollen. Die Kapitalherabsetzung gilt für das Unternehmen als wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Refinanzierung des Konzerns. Quelle: Pressemeldung TUI

Aktiensplits verfolgen

Um sich über weitere Aktiensplits zu informieren, kann ich euch den Aktiensplit-Monitor empfehlen.

Weitere Fragen zum Reverse Split

Kann ich dem Reverse Split widersprechen?

Nein, man kann dem beschlossenen Reverse Split nicht widersprechen. Es handelt sich hier um eine Kapitalmaßnahme die vom Unternehmen bei der Hauptversammlung entschieden wird.

Aktiengram auf Social Media

📕 Dieser Beitrag ist Teil des Aktiengram Börsenlexikons.
Hier findest du zahlreiche Begriffserklärungen, möglichst einfach und mit Beispielen beschrieben.

Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

3 Gedanken zu „Aktienzusammenlegung | Reverse Stock Split (Mit Beispiel)“

  1. Als Aktionär benötige ich 100 Stück um als Kreuzfahrer für meine Bordkabine ein Bordguthaben für meine Reise zu bekommen ( Graduities). Das hat sich dann wohl für alle Aktionäre mit unter 1000 Anteilen, da nun die Mindeststückzahl von 100 nicht mehr ohne neuen Aktienzukauf erreicht wird, erledigt. Ich überlege nun alle meine Aktien zu verkaufen, falls das für uns Kreuzfahrer nicht geändert werden sollte.

Kommentare sind geschlossen.

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.