Kapitalerhöhung / Bezugsrecht Nordex

Hallo zusammen! Heute geht es einmal um das Thema Kapitalerhöhung / Bezugsrecht Nordex. Einige von euch haben mich gebeten, einmal den Sachverhalt für diesen Vorgang zu erklären. Ich habe das Unternehmen selbst nicht im Depot, habe aber von euch die entsprechenden Informationen zugesandt bekommen.

Das im MDax gelistete Unternehmen will etwa 585 Mio. Euro durch eine Kapitalerhöhung einsammeln.

Überraschende Kapitalerhöhung

Für die Aktionäre von Nordex kam die Ankündigung der Kapitalerhöhung überraschend. Aktionäre des Unternehmens haben in den vergangenen Tagen Bezugsrechte (mit der WKN DE000A3E5CX4) entsprechend ihrer vorhandenen Aktien (Verhältnis 11 zu 4) erhalten.

Was sind Bezugsrechte?

Das Bezugsrecht ist das Anrecht auf neu ausgegebene Aktien. Es steht allen Aktionären zu, die bereits vor Beschluss der Kapitalerhöhung Aktionär waren.

Man spricht in dem Zusammenhang dann von “alten Aktien” und “neuen Aktien”. (Oder “jungen Aktien”.) Durch die Ausgabe neuer Aktien verringert sich das Stimmrecht und Unternehmensanteil der alten Aktien (Verwässerung), deshalb steht allen alten Aktionären ein Bezugsrecht auf neue Aktien zu.

Für die neuen Aktien gibt das Unternehmen einen sogenannten “Emissionspreis” aus. Die neuen Aktien gehen dann zu diesem Preis in Umlauf. Die Bezugsrechte sind dabei wie ein eigenes Wertpapier zu betrachten: Sie können genutzt werden, um die “neuen Aktien” eines Unternehmens zu kaufen. Wer neue Aktien kaufen will, benötigt also das Bezugsrecht. Wenn Investoren, die bisher keine Aktien hielten, trotzdem die neuen Aktien kaufen, so müssen sie vorher ein Bezugsrecht von einem existierenden Aktionär erwerben. Die Bezugsrechte können an der Börse genau wie Aktien gehandelt werden. (Beispielrechnung weiter unten.)

Bisherige Aktionäre erhalten dabei also ein Bezugsrecht auf diese neuen Aktien, um einen Wertverlust zu vermeiden und den Altaktionären die Möglichkeit zu geben, ihren prozentualen Anteil am Unternehmen und somit auch ihr Stimmverhältnis zu erhalten.

Die anteiligen Bezugsrechte der Altaktionäre werden anhand der Anzahl der Aktien die sie bereits besitzen ermittelt.

Beispiel

  • Preis, neue Aktien: 50 € pro Aktie
  • Aktueller Tageskurs der alten Aktien: 70€ pro Aktie
  • Preis des Bezugsrechts: 70 € – 50 € = 20 €

Bezugsrechte werden also für 20 € pro Stück gehandelt. Denn: gemeinsam mit dem Bezugsrecht kann man jetzt Aktien zu 50 € statt dem aktuellen Marktpreis von 70 € kaufen.

Jetzt zu Nordex!

Auf der Webseite des Unternehmens lassen sich folgende Daten finden:

Wesentliche Eckpunkte der Bezugsrechtsemission:

  • ~EUR 388,0 Millionen Barkapitalerhöhung, die vollständig von einem Bankenkonsortium gezeichnet ist
  • ~EUR 196,6 Millionen verbindliche Zusage des Großaktionärs Acciona S.A., sich anteilig zum Anteilsbesitz von 33,63 % zu beteiligen
  • Bezugsverhältnis von 4 neuen Aktien für 11 Bestandsaktien
  • Bezugspreis von EUR 13,70
  • Bezugsfrist vom 2. Juli bis 15. Juli 2021

Je 11 Aktien, die im Depot vorhanden sind, erhält man also das Recht auf den Erwerb von 4 “jungen Aktien” zu je 13,70 €. (Zuzüglich Gebühr für die Weisung / Order des jeweiligen Brokers.)

Dokument bei Trade Republic

Die WKN der Bezugsrechte lautet: DE000A3E5CX4

Einbuchung Bezugsrechte bei Trade Republic
Einbuchung Bezugsrechte bei Trade Republic

In diesem Beispiel hat der Aktionär also 33 “alte” Nordex Aktien im Depot und enthält dementsprechend 12 Bezugsrechte, denn: 33 “alte Aktien” / Bezugsverhältnis 11 = 3 x 4 Bezugsrechte

Bezugsrecht-Wert ermitteln

Rein rechnerisch ermittelt man das Bezugsrecht nach der Formel:

(Kurs der alten Aktie – Bezugskurs der jungen Aktie) : (Bezugsverhältnis + 1)

Eine Nordex Aktie kostet am 06.07.2021 ca. 17,42 €.

Die neuen Aktien werden jeweils 13,70 € kosten. Um diese zu erwerben, werden die Bezugsrechte benötigt, die folglich auch einen “eigenen Wert” haben.

Damit soll sichergestellt werden, dass jeder bestehende Aktionär die Chance hat, seinen prozentualen Anteil, den er an der Gesellschaft hält, weiter aufrecht zu erhalten.

  • Kurs alte Aktien: 17,42 €
  • Bezugspreis junge Aktien: 13,70 €
  • Bezugsverhältnis 11 zu 4 – für 11 alte Aktien darf man 4 junge Aktien beziehen

Bezugsrechtwert ergibt sich aus: (Kurs alte Aktie – Kurs neue Aktie) / Bezugsverhältnis

Der rechnerische Wert des Bezugsrechts zum aktuellen Kurs:

Also wir haben einen Aktienkurs von 17,42 € und einen Bezugspreis von 13,70 €. Das bedeutet, das Recht eine Aktie zu beziehen ist 3,72 € wert. Für 4 Aktien benötigst du 11 Bezugsrechte, dann brauchst Du für 1 Aktie 2,75 Bezugsrechte. 3,72 € durch 2,75 = 1,35 € pro Bezugsrecht.

(17,42€ – 13,70€) durch 11 mal 4 -> 3,72€ * 4/11 = 1,35€

Damit erhält man den rein rechnerischen Wert – doch es gibt hierbei keinerlei Garantie, dass man ein Bezugsrecht zu diesem Preis auch verkaufen kann.

Der neue Kurs plus der Wert des Bezugsrechts ergibt den alten Kurs. Eigentlich (!) sollten somit die Kurse im Verhältnis ungefähr gleich bleiben.

An der Kapitalerhöhung teilnehmen?

Die Bezugsrechte wurden euch bereits “wie eine eigene Aktie”, also mit eigener WKN in euer Depot gebucht. Ihr habt durch diese Bezugsrechte dann die Option, euch für die neuen Aktien (zu je 13,70 €) zu entscheiden. Diese Entscheidung teilt ihr eurer Bank mit der sogenannten “Weisung” mit.

Was passiert, wenn ich nicht teilnehmen möchte?

Alternativ kann man die Bezugsrechte separat verkaufen, denn diese werden auch an der Börse gehandelt. Wenn man bis zu einem bestimmten Datum keine Weisung erteilt hat, veranlasst die Bank entweder automatisch den Verkauf der Bezugsrechte, oder sie werden ohne Wert ausgebucht. NICHT aber eure bereits vorhandenen Nordex Aktien! Diese behaltet ihr, sie sind getrennt zu den Bezugsrechten zu betrachten. (Dazu weiter unten noch einmal mehr.)

Der Verkauf von Bezugsrechten bis zu einem Wert von 25,00 € ist z.B. bei der Comdirect* kostenlos. Ansonsten und auch für den Bezug neuer Aktien fallen die gewöhnlichen Gebühren an.

→ Wenn Du überhaupt nicht darauf reagierst, werden deine Bezugsrechte (als Comdirect Kunde) vollautomatisch für Dich verkauft. Das geht bei der Comdirect gebührenfrei, wenn deine Bezugsrechte weniger als 25 € Ertrag einbringen.

(Die Vorgehensweise kann bei anderen Banken abweichen.)

Bezugsrechtshandel

Bezugsrechte (BZR) sind eigenständige Wertpapiere mit einer eigenen WKN/ISIN, die für einige Tage (ab Beginn der Bezugsfrist) automatisch in euren Depots liegen. Bei Nordex gilt ein “Bezugsverhältnis” von 11:4, also gibt es pro 11 alter Aktien 4 BZR gebührenfrei und kostenlos ins Depot gebucht. Das passiert zu Beginn der Bezugsfrist völlig automatisch.

Gleichzeitig bekommt Ihr einen Brief in die Postbox mit allen Infos. Meist könnt ihr die Weisung dann auch direkt online erteilen. Ihr könnt die Bezugsrechte ausüben und neue Aktien beziehen. Denkt dann daran, genug Geld für die neuen Aktien auf dem Konto zu haben! Ihr könnt die Bezugsrechte während des Bezugsrechtshandels aber auch verkaufen und zu Cash machen. In den meisten Fällen werden die Bezugsrechte nicht genau reichen, um eine gerade Anzahl an Aktien zu erwerben. Daher könnt Ihr Bezugsrechte dazukaufen oder verkaufen, um auf eine gerade Aktienzahl zu kommen. Ergeben sich Restbeträge oder gebt Ihr der Bank keine Weisung, wird sie die Bezugsrechte am Ende des Bezugsrechtshandels verkaufen. Welche Gebühren hierfür anfallen, müsst Ihr bei Eurem Broker oder Eurer Bank erfahren.

Bedenkt dabei also: Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird der Kurs der Nordex Aktie sinken, denn es fließt neues Kapital in das Unternehmen; es werden neue Aktien ausgegeben, die dann pro Stück weniger wert sein werden.

Wichtig: Auch BZR werden an der Börse nach Angebot und Nachfrage gehandelt. Der BZR-Kurs kann höher oder niedriger vom oben ermittelten sog. “fairen Wert” sein. Außerdem verändert sich der Nordex-Kurs ständig, also auch der Preis der BZR.

Steuern bei Verkauf von Bezugsrechten?

Erlöse aus dem Verkauf von Bezugsrechten werden steuerlich wie Dividenden behandelt und sind abgeltungssteuerpflichtig.

Gebühren?

Bei Comdirect* und Consors* wirst du z.B. also je nach Angebot die üblichen ~3,90-9,90 € bezahlen. Es fallen aber meist keine börsenplatzabhängigen Kosten an.

Bei einem Verkauf der Bezugsrechte fallen ebenfalls die Orderkosten an, zusätzlich jedoch noch börsenplatzabhängige Entgelte. Bei der Comdirect sind das 1,50 € für eine Order an der Xetra-Börse und 2,50 € für eine Order an der Tradegate-Börse.

Rein gebührentechnisch betrachtet ist es also vermutlich klüger, die neuen Aktien zu zeichnen, als sie zu verkaufen. Wenn du bei der Kapitalerhöhung mitmachen willst, aber noch keine- oder nicht genügend Bezugsrechte besitzt, dann müsstest du über die Börse Bezugsrechte zukaufen. Beachte: Das wäre eine zusätzliche Transaktion, bei der erneut Kosten anfallen würden.

Weisung erteilen?

Je nach Bank unterscheidet sich die Vorgehensweise ein wenig, bei den meisten Banken kann man das Dokument zur Weisung auf elektronischem Wege versenden.

Noch Fragen/Anmerkungen? In die Kommentare!

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – keine Haftung – keine Gewähr
Die mit Stern(*) markierten Links sind Affiliate-Links.

26 Gedanken zu „Kapitalerhöhung / Bezugsrecht Nordex“

  1. Hallo Lisa,
    habe onvista die Weisung erteilt für meine Bezugsrechte die Aktien zu erwerben.
    Das Bezugsrecht ist inzwischen abgelaufen.
    Frage: Wie lange muss man rechnen bis die neuen Aktien im Depot eingebucht werden?
    Gruss Willi

    Antworten
  2. Hallo. Danke erst mal für die ausführliche Beschreibung.
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich bin Kunde bei Flatex.
    Gestern habe ich die Weisung leider statt Online hochzuladen per E-Mail gesendet. Dies wurde abgelehnt woraufhin ich es heute im Onlineportal hochgeladen habe. Jedoch kam die Meldung dass die Weisungsfrist gestern abgelaufen wäre. Wenn ich mir das direkt bei Nordex ansehe steht dort aber der 15.07.2021 als Frist.
    Gibt es noch irgendwie eine Möglichkeit doch an meine Bezugsrechte zu kommen oder hilft da nichts mehr?
    Vielen Dank vorab für die Antworten.
    Vg.

    Antworten
  3. Hallo Lisa,

    ich habe gerade ein spezielles Problem mit den Nordex-Bezugsrechten. Hatte bereits über google versucht, eine Antwort zu finden, aber das ist gar nicht so einfach, vielleicht kannst Du helfen.

    Ich hatte Nordex Ende Juni, also einige Tage VOR der Bekanntgabe gekauft; die Meldung kam ja m.E. am 30.06. abends heraus.
    Am Tag danach (01.07.) habe ich im Kursrutsch meine Position verkauft, da die Meldung draußen war und der Stichtag für mich vernünftigerweise ja spätestens am diesem Folgetag der Meldung sein mußte.

    Nun habe ich KEINE Bezugsrechte in meinem Depot, stattdessen will mir mein broker erzählen, daß die Papiere hätten am Abend des 01.07. im Depot gewesen sein müssen…

    -Das kann doch nicht wahr sein? Da wäre ja dann von einer Stich(-stunde) statt -tag zu reden?
    -Was wäre denn dann zugrunde zu legen, Xetra, Frankfurt, Berlin oder was sonst?
    Und was, wenn man außerbörslich verkauft hätte?

    Für mich klingt das komplett daneben, zumal man ja dann kurz VOR Börsenschluß hätte KAUFEN können und die Bezugsrechte noch bekommen hätte, obwohl der ganze Kursrückgang des Tages ja schon “eingepreist” war…!

    Wäre toll, wenn Du etwas dazu sagen könntest.
    Danke im Voraus.

    Mark

    Antworten
    • Hallo Mark,

      da bin ich selbst auch überfragt; ich habe dazu einmal Matthias befragt und folgende Antwort erhalten:

      “Also ich hab mir mal die Meldung angeschaut. Hier heißt es ganz klar, dass die Bezugsfrist am 2. Juli beginnt. Für mich bedeutet das, dass man am Abend des 1. Juli die Aktien haben muss und die Aktie am Morgen des 2. Juli Ex-Bezugsrecht gehandelt wird:
      Vorbehaltlich der Billigung des Wertpapierprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Veröffentlichung des gebilligten Wertpapierprospekts auf der Website der Gesellschaft (www.nordex-online.com), beginnt die Bezugsfrist am Freitag, den 2. Juli 2021 (einschließlich) und endet am Donnerstag, den 15. Juli 2021 (einschließlich).

      Quelle: https://www.nordex-online.com/de/2021/06/nordex-se-bezugsrechtsemission-von-42-672-276-neuen-aktien-beschlossen/

      Hier steht das auch noch mal drinnen: https://www.nordex-online.com/de/2021/06/kombinierte-kapitalerhoehung-und-erweiterte-garantiekreditlinie-zur-forcierung-profitablen-wachstums/

      Es zählt immer was am Ende des Handelstages im Bestand ist. Der erste Kurs des Folgetages ist dann Ex-Bezugsrecht.

      Meines Wissens musst Du auch bis Ende nachbörslicher Handel die Aktien haben. Am nächsten Tag der erste Kurs ist ex-Bezugsrecht.

      Der Abschlag am 1. Juli war die Reaktion darauf, dass der Laden schon wieder Geld braucht. Das war ein reiner Kursverlust. Der Knax am 2.7. war dann auf Grund des Bezugsrechtsabschlags.”

      Es wäre vielleicht am Besten, noch einmal Nordex selbst zu kontaktieren. Denn man könnte mit einem einzigen Satz in so einer Mitteilung für viel Klarheit sorgen.

      Ich hoffe das hilft dir weiter!

      Viele Grüße

      Antworten
  4. Hallo zusammen,

    Kann ich mit erworbenen Bezugsrechten OHNE ALTAKTIEN VON NORDEX in meinem Depot weitere neue Aktien kaufen. ????
    Danke für eine Nachricht
    Gregor

    Antworten
    • Ja, das geht. Oben steht ja die WKN (bzw. die ISIN), die kann man einfach im Online-Banking ausprobieren. Es funktioniert.

      Antworten
  5. Das ist sehr übersichtlich dargestellt, danke sehr! Enthält aber vielleicht doch einen Denkfehler? Ich habe 90 Nordex-Aktien und genau so viele Bezugsrechte mit der oben angegebenen WKN eingebucht bekommen, wie kann das sein?
    Nach der Beispielrechnung hier dürfen es aber doch nur 90 / 11 * 4 = 32,x Bezugsrechte sein? Ein einzelnes Bezugsrecht ist in meinem Depot aktuell mit ca. 1,61 € bewertet, die Größenordnung stimmt also. Meiner Meinung nach wird erst mit Ausübung des Bezugsrechts die Formel angewandt und ich hätte Anspruch auf 32 neue Aktien für 13,75 €?

    Antworten
    • Der Splitt ist 1zu1, dh. für jede Aktie im Depot gibt es ein Bezugsrecht. Für eine neue Aktie zu 13,70 EUR muss man allerdings 2,75 Bezugsrechte einbringen. Da Nachkommastellen aber etwas schwieriger zu rechnen sind, wurde hier im Beispiel wohl auf 11/4 Anteile umgestellt. Unterm Strich kommt man damit auch auf 2,75 Bezugsrechte für eine neue Aktie.

      Antworten
    • Hallo Christof,

      bei der Angabe zum Verhältnis wäre ich davon ausgegangen, dass man nicht 1 zu 1 die BZR erhält – sondern entsprechend je 11 Aktien im Bestand 4 BZR.

      Ich würde sagen du kannst 32 weisen, genau – kann dir allerdings keine Garantie geben, dass es so korrekt ist.

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Antworten
    • Das ist so richtig. Du kannst jetzt neun Bezugsrechte dazukaufen, dann darfst Du 36 neue Aktien erwerben. Die Bezugsrechte können ja eben pro Altaktie gehandelt werden, damit man Restmengen auffüllen oder abbauen kann.

      Antworten
  6. Zum Bezugsrechtsverkauf hab ich folgende Frage:

    Wenn die NORDEX-Aktien vor Einführung der Abgeltungssteuer gekauft wurden, wie wird dann ein Verkauf der Bezugsrechte steuerlich behandelt?

    Viele Grüße

    Antworten
  7. Hallo allerseits,

    weiß jemand von euch wann der letzte Handelstag der Bezugsrechte ist ?

    die Bezugsfrist endet am 15. Juli 2021, aber der letzte Handelstag der Bezugsrechte müsste ja früher sein …. ?

    Danke und Gruß

    Antworten
  8. Hey,

    vielen Dank für die Erklärung! Ich hab’s leider trz nicht ganz verstanden.
    Ich habe 6 altaktien und würde meine Bezugsrechte gerne in Anspruch nehmen. Wie viel Neue Aktien kann ich damit dann kaufen?

    Danke dir schon mal!

    Antworten
  9. Liebe Liesa,

    wie kann ich nun mein Bezugsrecht ausüben und die neuen Aktien kaufen?
    In meinem Depot bei onvista sehe ich aktuell nur die Möglichkeit meine Reche zu handeln, aber nicht die Aktien für 13.70 zu kaufen.

    Lg
    Uwe

    Antworten
    • Hallo Uwe,

      du musst für deine Bezugsrechte die sogenannte Weisung erteilen. Damit weist du deine Bank an, die Bezugsrechte in die “neuen Aktien” umzuwandeln nach der Frist. (Diese erhältst du dann für je 13,70 € pro Aktie, beachte also, dass du genug Geld auf deinem Verrechnungskonto hast.)

      Liebe Grüße

      Antworten
  10. irgendwie wird durch diese Kapitalerhöhung Geld der Altaktionäre massiv vernichtet.
    Schon das Geld für die Bezugsrechte: 117Mio. Aktien * 1.35€/Aktie= 158Mio€.
    Das Geld sieht Vater Staat als Einnahme und wird es wie Dividenden versteuern. Also
    sind ca. 40Mio. Euro aus diesem Punkt für die Altaktionäre im Eimer.
    Des weiteren stand die Nordex Aktie zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Kapitalerhöhung bei 20.50€. Will jemand (spanische Altaktionäre) sich hier billig ins Unternehmen schleichen?
    Stand vor Bekanntgabe der Kap.-erhöhung: 20.50€/Aktie * 117Mio Aktien = 2400 Mio.
    Stand Heute: (17.50€+1.35€)*117Mio Aktien = 2205Mio
    Also bis jetzt sind 200Mio Euro plus ca. 40Mio Euro =240 Mio Euro vernichtet worden….da sag ich mal holla die Waldfee.
    So nun werden 42.6Mio neue Aktien für 13,70€ gekauft. Betrag1 =42.60*13.70=583,6Mio Euro
    Nach der Maßnahme ist eine Aktie dann noch (2205Mio€ + 583.6Mio€)/160Mio Aktien = 17.43€ wert.
    Sollte man an der Kapitalerhöhung nicht teilnehmen ist der Wert einer Aktie um (1-((17.43)/20,50€) ca.15% gefallen….

    Antworten
  11. irgendwie wird durch diese Kapitalerhöhung Geld der Altaktionäre massiv vernichtet.
    Schon das Geld für die Bezugsrechte: 117Mio. Aktien * 1.35€/Aktie= 158Mio€.
    Das Geld sieht Vater Staat als Einnahme und wird es wie Dividenden versteuern. Also
    sind ca. 40Mio. Euro aus diesem Punkt für die Altaktionäre im Eimer.
    Des weiteren stand die Nordex Aktie zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Kapitalerhöhung bei 20.50€. Will jemand (spanische Altaktionäre) sich hier billig ins Unternehmen schleichen?
    Stand vor Bekanntgabe der Kap.-erhöhung: 20.50€/Aktie * 117Mio Aktien = 2400 Mio.
    Stand Heute: (17.50€+1.35€)*117Mio Aktien = 2205Mio
    Also bis jetzt sind 200Mio Euro plus ca. 40Mio Euro =240 Mio Euro vernichtet worden….da sag ich mal holla die Waldfee.
    So nun werden 42.6Mio neue Aktien für 13,70€ gekauft. Betrag1 =42.60*13.70=583,6Mio Euro
    Nach der Maßnahme ist eine Aktie dann noch (2205Mio€ + 583.6Mio€)/160Mio Aktien = 17.43€ wert.
    Sollte man an der Kapitalerhöhung nicht teilnehmen ist der Wert einer Aktie um (1-((17.43)/20,50€) ca.15% gefallen….

    Antworten
  12. Hallo Lisa, danke für die super Erklärung!
    Eine Frage: nach Ende der Frist gibt es dann wieder eine Aktie Nordex oder gibt es dann zwei Aktien?
    Liebe Grüsse
    Tanja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar