Mietkaution mit ETFs

Mietkaution mit ETFs: Mietkautionsdepot

Lisa
von Lisa

Nach meinem letzten Umzug und der Erstattung der geleisteten Mietkaution stelle ich mir die Frage, ob es hier nicht auch andere Lösungen statt einer nicht verzinsten Anlage beim Vermieter gibt. Mietkaution mit ETFs: Mietkautionsdepot?

Nun stand also wieder eine Hinterlegung für die Mietkaution der neuen Wohnung an und ich mache eine kleine Recherche.

Das Thema Mietkautionsdepot scheint dabei noch nicht besonders vertreten zu sein; viele Anbieter habe ich nicht gefunden, was die Entscheidung sehr einfach machte. Für meinen Test stand die Wahl für das Mietkautionsdepot also schnell fest: Der Robo-Advisor growney* bekam den Zuschlag.

Hier seht ihr einen Screenshot aus der Ansicht des Depots. Die gewählte Strategie investiert zu 100 % in Aktien. Kombinationen aus Anleihen und Aktien sind ebenso möglich.

Nach ungefähr einem Jahr werde ich hier ein Update posten wie sich das Depot entwickelt hat. Die Ansicht stammt von einem Freund, der sich das Depot erst kürzlich eröffnet hat.

Was ist ein Mietkautionsdepot?

„Mit einem Mietkautionsdepot besteht für den Mieter die Möglichkeit, die Mietkaution in ETFs / Fondsanteilen zu hinterlegen. Aufgrund der aktuellen Niedrigzinspolitik gibt es auf klassische Mietkautionskonten keine Zinsen mehr. Deshalb lohnt es sich seine Mietkaution gewinnbringend in ETFs zu investieren. Durch eine breite Diversifikation ist eine solche Hinterlegung der Mietkaution langfristig sinnvoller.“ Quelle: Webseite growney*

Einfach gesagt möchte ich also meine Mietkaution, in Höhe von drei Kaltmieten in ein ETF-Depot investieren. Ein weiterer Vorteil: Alle dort anfallenden Erträge stehen mir zu. Der Vermieter erhält lediglich die Sicherheit der geleisteten Kaution durch Verpfändung.

Mit dem Vermieter abklären

Bei meinem Vermieter stieß das Thema zum Glück nicht auf taube Ohren; er investiert selbst auch bereits seit vielen Jahren sein Geld an der Börse und stand dem Vorschlag positiv gegenüber. Ich habe also das Depot eröffnet und nachdem die Abwicklung erledigt war, die bereits gezahlte Kaution zurückerhalten und stattdessen das Depot hinterlegt.

Mit meinem Vermieter habe ich außerdem eine formlose Zusatzvereinbarung darüber getroffen, dass wenn im Falle einer Kündigung des Mietverhältnisses das Depot „im Minus“ wäre, ich den fehlenden Betrag selbstverständlich zuzahlen würde. (Wenn Interesse besteht, lade ich das Muster Schreiben dazu gerne noch hier zum Beitrag hoch.)

Wie wir wissen, steigt die Börse nicht permanent und kurzzeitig kann jederzeit ein Crash vor der Tür stehen, bei dem das investierte Geld einige Prozent verliert. Als letztes Beispiel hier der Corona-Crash. Hätte ich das Depot kurz zuvor mit 1500 € angelegt und mitten im Crash die Wohnung gekündigt, wäre mein Mietkautionsdepot demnach sehr wahrscheinlich keine 1500 € wert gewesen. Also hätte ich hier möglicherweise eine Nachzahlung leisten müssen, wenn die Kaution fällig geworden wäre.

Generell bin ich aber auch beim Thema Mieten eher „Team langfristig“ und würde hier allgemein davon ausgehen, dass ab einer geplanten Mietdauer von zumindest 5 Jahren ein Mietkautionsdepot sich bereits lohnen kann. Dennoch solltet ihr diesen Faktor beachten und für euch persönlich bewerten!

Mietkautionsdepot bei growney

Bei growney handelt es sich um eine automatische Anlage. Hier kann zwischen 10 verschiedenen Anlagestrategien gewählt werden. Als Mieter wird also ein normales Depot angelegt und für eine Gebühr von knapp 30 € kann dieses an den Vermieter verpfändet werden.

Wurden die Einlagen verpfändet (also die Verpfändungserklärung unterzeichnet) ist ein Zugriff auf die ETFs durch den Mieter nicht mehr möglich. Ein Verkauf von Anteilen oder eine Auszahlung ist wieder möglich, wenn die Verpfändung aufgehoben wurde. (Also i.d.R. einige Monate nach Ende des Mietverhältnisses.) Während der gesamten Zeit kann das Geld für mich arbeiten.

Depot eröffnen

Die Eröffnung eines Mietkautionsdepots bei growney* möchte ich hier einmal schildern. Nach dem Aufruf der Webseite gelangen wir auf die Infoseite und nach dem Klick auf „Zu den notwendigen Dokumenten“ gleich zur Eröffnung des Depots. Dabei handelt es sich um die normale Antragsstrecke über den Anlageplaner des Anbieters. Nach erfolgreicher Eröffnung könnt ihr dann mit den bereitgestellten Dokumenten zum Mietkautionsdepot die Anlage umwandeln.

Mietkaution mit ETFs: Mietkautionsdepot

Hier erhalten wir noch weitere Informationen zum Depot selbst und können mit der Eröffnung beginnen.

Mietkaution mit ETFs: Mietkautionsdepot

Im Folgenden gibt uns growney auch gleich noch eine Checkliste zum Mietkautionsdepot, sowie ein Formular über das die Verpfändung unkompliziert erledigt werden kann an die Hand.

Mit dem Klick auf „Jetzt Mietkautionsdepot eröffnen“ gelangt ihr zur Depoteröffnung.

Ihre finanzielle Situation

Im Folgenden werden einige Fragen zur persönlichen finanziellen Situation gestellt.

Wie möchten Sie Sparen?

Zunächst werden wir gefragt, ob einmalig, monatlich oder eine Kombination angestrebt wird. In meinem Fall möchte ich das Depot rein für die Kaution nutzen und wähle „Einmalig“.

Denkbar wäre aber auch ein Gemeinschaftsdepot mit dem Partner zu eröffnen wo vielleicht auch noch langfristige gemeinsame Sparziele verwaltet werden können.

Wie viel möchten Sie sparen?

Im nächsten Schritt geben wir die Höhe der Mietkaution an.

Wollen Sie ein bestimmtes Sparziel erreichen?

In meinem Fall lautet die Antwort hier „Nein“, da es nur als Kautionsdepot genutzt wird.

Wie lange möchten Sie das Geld anlegen?

Danach findet noch eine Abfrage über die gewünschte Anlagedauer statt.

Wie hoch sind Ihr monatlich frei verfügbares Einkommen und Ihr liquides Vermögen in Euro?

Weitere gestellte Fragen in der Antragsstrecke:

  • Wir empfehlen mindestens 2 Monatsgehälter für unvorhergesehene Ausgaben vorzuhalten. Wie lange können Sie darüber hinaus von Ihren Reserven leben?

Darauf folgen Fragen zum persönlichen Risikoprofil

Darunter:

  • Die Gefahr, einen Teil meines Geldes zu verlieren, belastet mich stark. Wie sehr stimmen Sie zu?
  • Die Sicherheit einer Geldanlage ist mir am allerwichtigsten. Wie sehr stimmen Sie zu?
  • In finanziellen Angelegenheiten gehe ich nur ungern Risiken ein. Wie sehr stimmen Sie zu?
  • Auch kleine Verluste machen mich schon nervös. Wie sehr stimmen Sie zu?
  • Ich möchte gerne höhere Renditen erzielen und bin dafür bereit, Risiken zu akzeptieren. Wie sehr stimmen Sie zu?
  • Der Wert von Geldanlagen kann sich jährlich nach oben oder unten ändern. Akzeptabel sind für mich: -5% bis + 5%, -10% bis +10%, -15% bis + 15%, über -15% bis 15%
  • Wie wichtig ist Ihnen, dass ökologische und soziale Kriterien sowie Prinzipien guter Staats- und Unternehmensführung bei der Auswahl Ihrer Anlagestrategie berücksichtigt werden? Nur nachhaltige Anlagen oder eine möglichst breite Streuung.

Ihre Kenntnisse und Erfahrungen

Im dritten Schritt geht es dann um die persönlichen Kenntnisse und Erfahrungen in punkto Geldanlage.

  • Welche Kenntnisse und Erfahrungen haben Sie mit Kapitalanlagen?
  • Haben Sie bereits Kenntnisse über Direktanlagen in Einzelaktien / Edelmetalle (ohne Renten)?
  • Wie viele Geschäfte tätigen Sie pro Jahr in diesen Anlagen?
  • Seit wie vielen Jahren tätigen Sie diese Geschäfte?
  • Der Umfang meiner Geschäfte pro Transaktion betrug x €.

Anlageempfehlung

Nachdem alle Fragen beantwortet wurden, erhalten wir eine persönliche Einschätzung zur optimalen Anlagestrategie. Wenn das Ergebnis nicht gefällt, kann auch eine andere Anlagestrategie ausgewählt werden.

Anlagestrategie grow100

Beispielhaft zeige ich euch hier einmal die Anlagestrategie mit 100 % Aktien. Nachdem der Anlageplaner gestartet wurde, erhalten wir eine Aussicht über die Entwicklung.

Kosten der Anlagestrategie

Servicekosten

  • 0,68 % pro Jahr, wenn Sie weniger als 50.000 € insgesamt anlegen
  • 0,38 % pro Jahr, wenn Sie mindestens 50.000 € insgesamt anlegen

ETF-Kosten

  • 0,19 % pro Jahr 
    Kosten aller ETFs in Ihrer Strategie

Darin enthalten: Depot- und Kontoführung, Ordergebühren, automatisches Rebalancing, Fondauswahl und Überwachung, Ausführliche Berichte zur Wertentwicklung, Kundenservice über Telefon, E-Mail und Chat

Wenn ihr mit den Angaben einverstanden seid, könnt ihr anschließend einen Account erstellen und eure persönlichen Daten angeben.

Gutscheincode

Falls ihr einen Gutscheincode habt, könnt ihr diesen ebenfalls bei Angabe der persönlichen Daten eintragen. Alternativ ist das Einlösen auch nach der Depoteröffnung über das Menü Ein- & Auszahlen möglich.

Aktionen und Gutscheine von growney

  • Alle Neukunden von growney investieren aktuell den ersten Monat gebührenfrei.

Nach Angabe eurer persönlichen Daten könnt ihr dann noch eure Kontoverbindung angeben und das SEPA-Lastschriftmandat erteilen. Weiter geht es dann noch mit Details zur persönlichen steuerlichen Situation und eurer Steueridentifikationsnummer.

Vertrag abschließen

Nach erfolgreicher Eingabe aller Daten erhaltet ihr im Anschluss noch eine Übersicht zu den hinterlegten Daten, der zu investierenden Summe und der Anlagestrategie.

Im Anschluss muss noch eine Identifizierung per POSTIDENT erfolgen. Hier wird erfreulicherweise sogar die Online-Ausweisfunktion angeboten.

POSTIDENT

Das Mietkautionsdepot

Nachdem die Eröffnung erfolgt ist und das Geld eingezahlt wurde, kann das Depot verpfändet werden. Hier die Ansicht vor Verpfändung:

Ansicht vor Verpfändung

Jetzt kann die Verpfändungserklärung ausgefüllt und versandt werden.

Depotverpfändung an den Vermieter: Nach Unterzeichnung der Verpfändungserklärung und Bestätigung an den Vermieter durch die Sutor Bank, sind die Einlagen verpfändet. Ein Verkauf von Anteilen oder eine Auszahlung an Sie ist erst wieder möglich, wenn die Verpfändung aufgehoben wurde, also in der Regel einige Monate nach Ende des Mietverhältnisses. Während der gesamten Zeit kann Ihr Geld eine Rendite für Sie erwirtschaften.

Feedback?

Wie sind eure Gedanken zu einem Mietkautionsdepot?

Aktiengram auf Social Media


Die genannten Informationen stellen keine Anlageberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Empfehlung, Steuerberatung oder sonstige fachliche Beratung.

Beachte, dass Kommentare die Links zu externen Webseiten enthalten einer automatischen Spam-Prüfung unterliegen. Kommentare mit Spam-Verdacht werden automatisch gelöscht.

6 Gedanken zu „Mietkaution mit ETFs: Mietkautionsdepot“

  1. Hallo Lisa,

    spannende Option, insbesondere da die Kaution ja eher eine Formsache ist (habe sie bisher immer vollständig zurück bekommen). So kann dieses „tote“ Kapital sogar noch für mich arbeiten. Meine Vermieterin ist da aber glaube ich zu konservativ für…
    Viele Grüße
    Jenni

    Antworten
    • Hallo Jenni,

      danke dir für deinen Eindruck – mir persönlich gefällt der Ansatz auch sehr; gerade wenn es um „größere Summen“ geht. Wenn man ein Haus mietet ist das oft wahrscheinlich noch einmal mehr.
      Gleichzeitig wird es leider wahrscheinlich sein wie du schreibst: Für viele sehr konservative Vermieter löst das Skepsis aus. Aber vielleicht lassen sie sich mit der Zusatzvereinbarung für schlechte Börsenphasen (also quasi Ausgleichszahlung FALLS das Depot im Minus sein sollte) überzeugen.

      Liebe Grüße

      Antworten
  2. Hey Lisa,
    freue mich sehr, dass Du das growney Kautionsdepot auch einmal beschrieben und gleichzeitig noch genutzt hast. Ich schreibe darüber schon eine Weile, und habe auch verschiedene Kautionsdepotanbieter miteinander verglichen. Gerne möchte ich noch 1-2 Infos für Deine Leser ergänzen, wenn das für Dich in Ordnung ist?

    Zum Thema Drawdown hatte ich einen Artikel letztes Jahr geschrieben, wenn ich die Grafik bei Growney richtig interpretiert habe, dann basiert dieser auf den Kondratjew-Zyklen. 5-7 Jahre sollte man daher schon die Positionen halten, mehr dazu hier:
    https://mietkautionsdepot.com/mietsicherheit-in-finanztest-10-2021-growney-als-alternative/

    Die Inflation und die aktuell steigenden Energiepreise sollten eigentlichen für jeden Vermieter ein Grund sein, ein Kautionsdepot als Option zu evaluieren, da durch eine Wertsteigerung dieser gemäß §551 BGB ebenfalls die Möglichkeit hat auf die volle Kaution inkl. Wertsteigerung zuzugreifen.

    Was hat Dich davon abgehalten, ein Depot in Eigenregie bspw. bei DWS einzurichten, wo Du noch mehr Möglichkeiten hast die Fonds auszuwählen?

    Beste Grüße
    Ulf

    Antworten
    • Hallo Ulf,

      danke dir für deine Ergänzungen! Bisher wusste ich nicht, dass ein solches Kautionsdepot auch in Eigenregie möglich ist. 🙂
      Ein guter Hinweis!

      Liebe Grüße

      Antworten
  3. Hi Lisa, danke für den tollen Artikel. Ich ziehe auch bald um und möchte den Vermieter von einem Mietkautionsdepot überzeugen. Wenn du, wie angeboten, die formlose Zusatzvereinbarung hochladen würdest, würde ich mich sehr freuen 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.