DivvyDiary Erfahrungsbericht

Heute möchte ich meinen DivvyDiary Erfahrungsbericht mit euch teilen. Das Tool selbst kenne ich bereits seit einigen Monaten und hatte lange „nur“ einen kostenfreien Account. Mittlerweile ist der Umstieg erfolgt und ich möchte euch hier einen umfangreichen Erfahrungsbericht und gleichzeitig eine Anleitung zur Einrichtung mit euch teilen. So bekommt ihr einen guten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, Optionen und ggfls. auch spätere Updates, die ich im Artikel ergänze.

Mit dem Code Aktiengram2022 erhaltet ihr 8 € Rabatt, falls ihr euch für das Jahresabo interessiert.
(Nur im 1. Jahr, gilt nur für Neukunden.)

Was ist DivvyDiary?

Auf ihrer Webseite beschreiben die Gründer Max und Johannes ihre Idee dahinter wie folgt: „Die Idee kam uns im Oktober 2019 als wir verzweifelt nach einem Dividendenkalender suchten, der uns den Überblick über zukünftige Dividendenerträge erleichtert. Unsere Recherche blieb zu dem Zeitpunkt glücklicherweise erfolglos. Deshalb nahmen wir die Entwicklung selbst in die Hand. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Qualität unserer Daten zu optimieren und neue Funktionen freizuschalten.“

Die beiden betreiben das Projekt jeweils neben ihren Vollzeit-Jobs, was ich persönlich umso bewundernswerter finde. Nicht anders geht es mir mit allen Projekten rund um Aktiengram (Webseite, Instagram, Podcast) und was sonst noch alles dazu gehört.

Depot importieren

Der Import des Depots kann mittels .CSV Datei oder auch manuell erfolgen.

Depot manuell pflegen

Parqet Aktivitäten Import (Update vom 20.09.22)

Seit heute ist es möglich, Aktivitäten direkt aus Parqet in DivvyDiary zu importieren.

Parqet Import DivvyDiary

Dazu könnt ihr beim Daten-Import jetzt Parqet* auswählen und über euren Portfolio-Link alle Aktivitäten automatisch zu DivvyDiary importieren.

Das Parqet Portfolio muss dazu nicht „öffentlich“ sein. DivvyDiary benötigt die Parqet Portfolio URL für den einmaligen Abruf deines Depots. Die Portfolio URL wird nicht gespeichert. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt. Übertragene Daten: ISIN, Bestand, Einstandskurs.

(CSV Export aus Parqet)

Alternativ ist es auch weiterhin möglich, einen CSV Export aus Parqet* zu importieren.

Depot Export Parqet

Exemplarisch habe ich hier mein Depot von Scalable Capital aus Parqet exportiert und bei DivvyDiary importiert.

Und schon sehe ich mein abgebildetes Depot. Die Ansicht kann wahlweise auf den persönlichen Einstandswert oder auch auf den Depotwert erfolgen. Bei der durchschnittlichen Dividendenrendite auf den Depotwert kann alternativ auch die Dividendenrendite auf den Einstandswert angezeigt werden.

Mit einem Klick auf „Dividenden“ erhalte ich im Anschluss einen Überblick über alle historischen Dividenden, bezogen auf mein importiertes Depot.

Außerdem kann ich jetzt auf der Startseite gleich sehen, welche Zahlungen basierend auf meinen Depot-Daten zukünftig anstehen. Auf Wunsch ist es sogar möglich, passende E-Mail Benachrichtigen zu erhalten. Dazu weiter unten im Artikel mehr.

Auf der rechten Seite seht ihr die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten. So kann die Sortierung auf Wunsch nach Zahltag oder Ex-Dividenden-Tag erfolgen.
Auf der rechten Seite seht ihr die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten. So kann die Sortierung auf Wunsch nach Zahltag oder Ex-Dividenden-Tag erfolgen.

API Verknüpfung

Auch die Integration mit anderen Apps ist über die API-Funktion möglich. Ihr findet diese ebenfalls in den Einstellungen:

API Verknüpfung DivvyDiary
(Danke für den Hinweis in den Kommentaren!)

Jahresübersicht Dividenden

Weiter unten auf der Seite finden wir eine Jahresübersicht der Dividenden mit farblicher Sortierung und eine Angabe zum durchschnittlichen Monatswert.

DivvyDiary Erfahrungsbericht

Sowie die Jährliche Bruttodividende (TTM).

Dividendenwachstum

Auch einen Reiter zum Dividendenwachstum sehen wir auf dieser Seite. Dabei handelt es sich um das Wachstum des Bruttoeinkommens aus Dividenden in der letzten Dekade, angenommen du hättest deinen Depotbestand nicht verändert (Rückvergleich).

Dividendenwachstum
Dividendenwachstum

E-Mail Benachrichtigung zu anstehenden Dividenden

Folgende Wahlmöglichkeiten gibt es.

Netto- und Brutto-Dividenden?

In den Einstellungen ist es möglich, den persönlichen Steuersatz für die erhaltenen Dividenden einzutragen.

Dividendenaktien filtern

Aus derzeit 31.646 Aktien ist es außerdem möglich, gezielt nach den eigenen Kriterien vorzugehen. Der Dividendenrhythmus kann ausgewählt werden zwischen monatlich, quartalsweise, halbjährlich, jährlich und beliebig. Auch kann ein einzelner Monat gezielt ausgesucht werden. Im Anschluss ist es dann noch möglich, die gewünschte Dividendenrendite anzugeben.

Exemplarisch habe ich einmal einen Filter gesetzt auf quartalsweise Ausschüttungen, Dividenden sollen im August gezahlt werden und die Rendite soll zwischen 2% und 5% liegen:

Insgesamt werden 365 Aktien angezeigt. Die Sortierung kann hier auch auf- oder absteigend nach der Dividendenrendite gewählt werden.

Recherche zu Ex-Daten

Auch abseits der vielfältigen Möglichkeiten, sein Dividendendepot abzubilden und zu tracken bietet DivvyDiary noch eine sehr gute Datenbank. Hier lassen sich beispielsweise schnell die Ex-Tage zu Aktien und auch ETFs herausfinden. Exemplarisch einmal anhand des Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield ETFs (ohne Nutzerkonto).

Zur Datenbank gelangt ihr im oberen Menüpunkt „Alle Aktien„.

DivvyDiary Erfahrungsbericht

Das DivvyDiary Gesamtpaket

DivvyDiary Erfahrungsbericht

Preismodell DivvyDiary

In der kostenfreien Variante ist bereits sehr viel enthalten, mit einem monatlichen oder jährlichen Abo kommen dann noch die hier im Beitrag gezeigten Funktionen hinzu.

Wie eingangs schon erwähnt, nutze ich jetzt die Vollversion um alle Funktionen zu haben.

Fazit

Für mich als Dividenden-Fan ein erstklassiges Tool. Der Import meines Gesamtdepots hat auf Anhieb leider nicht geklappt, aber ich habe definitiv Lust, hier einmal alle Werte einzutragen und dann eine komplette Übersicht zu erhalten. Mit der neuen Funktion über den Parqet Import funktioniert jetzt alles einwandfrei.

Mit dem Code Aktiengram2022 erhaltet ihr 8 € Rabatt, falls ihr euch für das Jahresabo interessiert.
(Nur im 1. Jahr, gilt nur für Neukunden.)

Kennt ihr das Tool bereits oder nutzt es vielleicht sogar?


Du findest mich auch bei:


Die genannten Informationen stellen keine Anlageberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Empfehlung, Steuerberatung oder sonstige fachliche Beratung. Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.

10 Gedanken zu „DivvyDiary Erfahrungsbericht“

  1. Hi,
    tatsächlich ist Divvy Diary ein tolles Tool, bin seit kurzem „Aristokratin“ dort. Ich persönlich nutze Portfolio Performance anstelle von Parqet. Durch den API-Schlüssel, den ich einmalig in Divvy Diary generieren und in Portfolio Performance hinterlegen kann, kann ich sogar nur mit einem Mausklick aus PP heraus mein Depot in Divvy Diary einrichten bzw. aktualisieren.
    Auf die API-Funktion wurde leider gar nicht eingegangen. Das spart einem jedoch aus meiner Sicht das Handling mit .csv-Dateien. 🙂

    Antworten
  2. Hallo Lisa,
    danke dass Du DivvyDiary hier vorgestellt hast. Ich nutze die Gratis-Variante und finde es ein sehr schönes praktisches Tool, das einen größeren Bekanntheitsgrad verdient hätte. Vielleicht steige ich doch mal auf die Aristokraten-Variante um…
    Viel Spaß und Erfolg mit deiner Aktiengram-Website; werde ich öfter mal reinschauen 😉

    @Tina:
    ich nutze auch Portfolio Performance und kann deine Aussage nur bestätigen. Sehr leichter Depot-Übertrag mit dem API-Schlüssel – einfacher geht´s nicht!

    Antworten
  3. Hey Lisa

    ich nutze Divvy Diary auch schon eine Weile und seit diesem Jahr als Aristokrat. Mich hat es übelst genervt, dass es einfach nix in dieser Hinsicht gab. Max und Johannes antworten auch sofort, wenn mal eine Frage aufkommt oder neue Ideen aufkommen.
    Als Dividendenverwaltung unschlagbar!!

    LG Jens

    Antworten
  4. Vielen Dank erst einmal für die Vorstellung des Tools vor einiger Zeit und den Gutschein. Ich wollte sowieso gerade das Abo abschließen und da kam der Gutschein gerade richtig

    Antworten
  5. Hallo Lisa,

    ich nutze neben Parqet auch DivvyDiary (beides sehr gute Tools – beides jeweils in der Bezahlversion).
    Habe für meine Aktienseite auch schon ein eine Art Erfahrungsbericht zu DivvyDiary in der Mache. Jetzt bist Du mir doch glatt zuvor gekommen 🙂

    Lese trotzdem gerne bei Aktiengram. Mach weiter so.

    VG
    Mario

    Antworten
  6. Hi Lisa,

    da du ja nun offiziell Mitarbeiter bei Parqet bist und du beide Tools verglichen hast, würde es mich freuen viele der Vorteile die DivvyDiary hat auch in Parqet zu sehen. Ohne Fragen, beide tools haben ihre daseinsberechtigung. Zujm Beispiel die Anzeige der „jährlichen Bruttodividende (FWD)“ vermisse ich bei Parqet (als Pro nutzer), vielleicht habe ich sie aber bisher auch einfach noch nicht gefunden. Ebenso die Jährliche Bruttodividendenübersicht (TTM) finde ich bei DivvyDiary (aus dem Screenshot besser), bin mir nicht sicher ob ich das in Parqet schon so gefunden habe.

    Im großen und ganzen ist Parqet ein tooles tool und ich habe es bei dir hier zuerst gesehen und mich für die „payvariante“ entschieden. Ich möchte ungern noch Divvydiary „kaufen“ müssen, sonst geht mir hier irgendwann zu viel passives einkommen flöten 😉 und darum geht es uns ja hier allen.

    Ich hoffe ihr verbessert Parqet noch und schaut euch bei DivvyDiary die nützlichsten Features ab und „pirated“ was das zeug hält.

    Grüße
    Alex

    Antworten

Schreibe einen Kommentar