Mein Buch 👉 Aktien-Life-Balance
Abschaffung-Amazon-Kreditkarte

Abschaffung der Amazon Kreditkarte

Lisa Osada
von Lisa Osada

Nachdem ich viele Jahre die Amazon Kreditkarte der LBB genutzt habe, wurde mir nun mitgeteilt, dass die Kooperation nicht weitergeführt wird. Als Kunde hat man nach der Abschaffung der Amazon Kreditkarte nun verschiedene Möglichkeiten, die jeweils unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Doch die Kommunikation am Ende der Zusammenarbeit könnte verwirrender nicht sein. Persönlich hatte ich noch die leise Hoffnung, dass das bisherige Modell mit einer neuen Partnerbank weitergeführt werden kann, leider ist das nicht der Fall.

Neue Karte ohne Amazon-Bonussystem

Unter der Bezeichnung „Visa Card Extra“ bietet die Bank den Kunden der Amazon-Visa-Karte ein neues Produkt an. Alle Besonderheiten der bisherigen Amazon-Visa-Karte fehlen jedoch bei der Visa Card Extra. Mit dem Ende der Amazon-Visa-Karte wird leider auch das Bonussystem eingestellt. Bisher gab es 3 % Cashback für Einkäufe bei Amazon und 0,5 % Cashback für alle anderen Transaktionen mit der Karte.

Wenn du dich für die VISA Card Extra entscheidest 👇

  1. Fordere die Vertragsbedingungen bis zum 27.09.2023 über den Button in der Info-Mail Button an. Im nächsten Schritt sendet dir die LBB die geänderten Vertragsbedingungen per E-Mail zunächst zur Kenntnisnahme zu. Wenn du die geänderten Vertragsbedingungen annehmen möchtest, kannst du auf der in der E-Mail verlinkten Seite bis zum 27.09.2023 die Vertragsbedingungen zur Unterschrift (Postversand) anfordern.
  2. Die LBB sendet dir die Unterlagen dann im Oktober per Post zu.
  3. Unterschreibe die Vertragsbedingungen nach Erhalt an der angegebenen Stelle und sende die unterschriebene Seite in dem dafür vorgesehenen Umschlag bis zum 15.11.2023 zurück (Eingang bei der LBB). Das Porto trägt die Bank. Für den Fall, dass du die geänderten Vertragsbedingungen nicht bis zum 27.09.2023 anforderst, kündigt dir die LBB deinen bestehenden Vertrag bereits zum 30.09.2023.

Für den Fall, dass du die Vertragsbedingungen anforderst, aber die unterschriebene Seite nicht bis zum 15.11.2023 zurücksendest (Eingang bei der LBB), kündigt dir die Bank dein Kartenkonto zum 30.11.2023.

Ich habe noch keine Info von der LBB bekommen, was kann ich tun?

Auf der Webseite der LBB heißt es dazu: „Aufgrund der großen Anzahl von Kunden, die eine Amazon.de VISA Karte nutzen, erfolgt die Kommunikation schrittweise. Damit soll eine gute Erreichbarkeit des Kundenservice gewährleistet werden. Daher kann es sein, dass Sie unter Umständen noch nicht informiert wurden. Den genauen Zeitpunkt können wir Ihnen leider nicht nennen, Sie werden aber rechtzeitig – spätestens bis Ende des Jahres – informiert.“

Auch interessant 💡 Diese Konten und Kreditkarten nutze ich.

Was ändert sich nach Ihrer Zustimmung?

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Bonusprogramm: 0,75 % Cashback auf bis zu 5.000 € Umsatz pro Kalenderjahr mit der neuen Visa Card Extra. Das Amazon.de Bonusprogramm wird nicht weitergeführt.
  • Preis der Karte: Der Kartenpreis beträgt 19,99 €/Jahr und wird erstmals im April 2024 berechnet.
  • Teilzahlung: Das neue Kartenkonto wird ausschließlich als Teilzahlungskonto geführt: Die monatliche Abrechnung der fixen oder prozentualen Rate erfolgt jeweils am 04. des Monats.
  • Guthaben: Solltest du ein Guthaben auf Ihrer Amazon.de VISA Karte haben, wird dieses am 27.03.2024 auf Ihr Girokonto überwiesen und nicht auf die neue Visa Card Extra übertragen.
  • Partnerkarten: Für die Visa Card Extra werden keine Partnerkarten angeboten.

Persönliche Meinung

Ich werde die Amazon Visa Karte mit 3% Cashback (Punkte) vermissen. Mich persönlich stört hier am Nachfolgemodell vor allem, dass es nicht möglich ist, 100% zurückzuzahlen, so dass dann erhebliche Zinsen anfallen können. Bei der Vorgängerkarte konnte man zwischen Sofortzahlung und Teilzahlung wählen. Somit werde ich persönlich das Nachfolgemodell nicht nutzen und vermutlich auch die Karte bereits im Vorfeld eigenständig kündigen.

Amazon Kreditkarte wird abgeschafft
Amazon Kreditkarte wird abgeschafft

Was passiert, wenn ich nicht reagiere?

Ohne Zustimmung zu den geänderten Bedingungen gilt die E-Mail der Landesbank Berlin AG als Kündigung des Kartenvertrages. Dann wird die Kündigung zum angegebenen Datum wirksam, der offene Rechnungsbetrag wird in voller Höhe eingezogen und deine Amazon.de VISA Karte kann ab diesem Datum nicht mehr genutzt werden.

Die Kündigung durch die LBB kann sich negativ auf den eigenen Schufa-Score auswirken, daher sollte die Amazon Kreditkarte selbst gekündigt werden, bevor die Zusammenarbeit endet.

Auch interessant 💡 So kannst du dir kostenfrei deine Schufa-Auskunft gemäß DSGVO holen.

Die Karte wird trotzdem einmal aktualisiert

Da auch die offizielle Gültigkeit der bisherigen Amazon-Karte Ende Oktober ausläuft, wird offenbar in jedem Fall eine Nachfolgekarte verschickt, auch wenn man sich entscheidet, das Nachfolgemodell nicht zu nutzen.

Amazon Kreditkarte – Folgekarte

Welche Alternativen gibt es zur Amazon Kreditkarte?

Ich überlege mir, für meine nebenberufliche Selbständigkeit eine Amex Business Platinum Card* zu beantragen. Über die Vorteile und Konditionen der Karte muss ich mich aber noch im Detail informieren. Als Alternative klingt die private Amex Gold Card* auf den ersten Blick auch nicht schlecht – aber hier bin ich noch nicht zu 100 % im Bilde. Falls ihr dazu Erfahrungsberichte habt, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen!

Aktiengram auf Social Media


📀 Disclaimer: Das Investieren in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden. Ihr handelt immer auf eure eigene Verantwortung! Bitte betreibt dabei immer eure eigene Recherche. Das gilt sowohl für Gebühren, Kennzahlen als auch für die Qualität von Aktien, Anleihen, ETFs und sonstigen Wertpapieren. Die genannten Informationen oder Kennzahlen wurden nach bestem Wissen und Gewissen notiert. Dabei besteht keine Garantie auf Richtigkeit oder Aktualität der Daten. Die genannten Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Empfehlung, Steuerberatung oder sonstige fachliche Beratung.

Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

31 Gedanken zu „Abschaffung der Amazon Kreditkarte“

  1. Deine Zusammenfassung hat mir geholfen, besser zu verstehen, was geändert wurde. Vielen Dank! Ich ärgere mich auch über die Streichung, die 3% waren für mich sehr lukrativ.

  2. Hi Lisa. Werde die Amazon Karte auch vermissen. Nutze aber aktuell nicht intensiv Vivid. Mal sehen was in Zukunft kommt. Mit Miles and More will ich mich auch mal beschäftigen

  3. Hi Lisa, falls du dich für eine Amex Kreditkarte entscheidest, gibt es auch eine gute und kostenlose Version über Payback. Nutze diese selber und bin eigentlich ganz zu frieden. Problem ist hier nur, dass Amex bei vielen Geschäften nicht akzeptiert wird. Parallel habe ich daher noch die AWA7 als VISA Karte der Hanseatic Bank. Ist auch kostenlos, mit vollständiger Tilgungsoption zum Monatsende und ohne Gebühren für fremde Währungen. Kann beide Karten daher uneingeschränkt empfehlen.

    • Da gibts einen guten Trick. Einfach bei Google oder Apple Pay hinzufügen. Dann wurde sie bei mir bis jetzt überall genommen

  4. Hi Lisa, ich habe die Karte auch viele Jahre gerne genutzt und einiges an Cashback erhalten. Schade, dass der Dienst eingestellt wird. Die neue Karte kommt für mich nicht in Frage. Darin sehe ich keinerlei Vorteile.
    Viele Grüße
    Max

  5. Hab mich für Amex Blue* entschieden. Ist kostenlos und der volle Betrag wird zum Monatsende (oder Anfang Folgemonat) voll ausgeglichen. Also keine Zinsen oder Raten, die bloß unnötig Kosten verursachen.
    Der Service der Amazon Visa ist online schon gar nicht mehr erreichbar.

  6. Danke für den ausführlichen Bericht dazu. Ich habe mich für den täglichen Gebrauch für die Payback American Express entschieden. Für den Urlaub wird es wohl noch eine andere werden.

  7. Hallo Lisa,
    mir gefällt das Angebot der Bank Norwegian*. Es gibt einen Willkommensbonus von 30 Euro, die Karte ist Weltweit kostenfrei einsetzbar, keine Jahresgebühren, keine Fremdwährungsgebühr, Reise- und Reiserücktrittsversicherung sind dabei, unter anderem Apple Pay/ Google Pay dabei uvm.

    Gruß Jens

  8. Ich nutze parallel die Payback Amex. Leider sind Umsätze an Tankstellen dort ausgenommen. Die kostenpflichtigen lohnen sich für uns nicht, ich komme schlicht nicht auf die erforderlichen Ausgaben in kartenzahlbarer Form. (Wenn ich meine Miete per Karte zahlen könnte wärs was anderes)

    Weißt du was mit den Punkten bei Amazon passiert? Kann man diese weiterhin einlösen? Wir haben die Info leider noch nicht bekommen.

  9. Wir nutzen die Amazon Karte zu zweit für alles. Da läuft der gesamte Umsatz drüber. Dementsprechend hab ich denke auch die Primekosten mehrfach reingeholt. Fällt das weg, stellt sich die Frage nach den Sinn von Prime. Barclays Platin double ist für mich gut. Auch alles andere am Markt taugt. Die Frage ist immer wofür. Mich interessiert z.b. nichts, was 1,75 % Fremdwährungsumrechnung kostet. Man muss eben immer richtig lesen

  10. Ach ja, und eine Kündigung von der LBB gab’s bei uns noch nicht. Könnte also erst die treffen, mit wenig Umsatz!!! Wir haben riesigen Umsatz, 6 Personen Haushalt, volles Programm. Also kann jeder selbst rechnen von welchen Summen wir reden, inkl Urlaubsbuchungen etc. Ich sehe mich da als echten Prime Kreditkartenkunden, vor allem für die Bank, die ordentlich dran verdient .

  11. Die Kündigung einer Kreditkarte wird in der Tat der Schufa gemeldet. Es sollte für den Schufa-Score aber unerheblich sein, von wessen Seite die Kreditkarte gekündigt wird – da es sich ja hier um eine Massenkündigung ohne Verschulden Besitzers handelt. Ich bin mir daher nicht sicher, ob man wirklich zur eigenständigen Kündigung raten sollte. Auf jeden Fall aber muss man bedenken, dass mit der Beendigung des Kreditkartenvertrags in jeden Fall sämtliche kreditierten Umsätze fällig werden und sofort ausgeglichen werden müssen.

  12. Hallo, habe eine Info der LBB bekommen. Habe mich dann auch im Netz schlau gemacht und mich gegen die neue LBB Visa entschieden. Habe dann aktiv selbst gekündigt. (Kündigung durch Bank ist immer negativ bei Schufa egal aus welchen Gründen.) Habe mich jetzt für die Visa von Payback entschieden. War für mich die beste Lösung.
    Gruß

  13. Nachdem ich die Kündigung bekommen habe war ich auch erst einmal ratlos. Auch ich hatte alle Umsätze darüber laufen lassen nur allein wegen der Punkte und da kam dann auch mindestens die Primekosten dabei heraus. Das geht ja nun nicht mehr. Die bei Amazon angebotene Amex-Karte hat erst einmal weniger Punkte die es bei Umsätzen gibt, was aber noch problematischer ist, die gibt es erst bei mind. 9.000 € Umsatz im Jahr kostenfrei. Dann gibt es die 30 € zurück, d.h. man muss das nachhalten. Das könnte ein Problem werden, da viele die Amex nicht akzeptieren, meist nur Visa. Für mich ist das erst einmal keine Alternative. Ich werde nun einmal über einen gewissen Zeitraum mal schauen ob meine Stellen die Amex überhaupt akzeptieren würden, gerade bei kleinen Summen. Es macht daher auch Sinn man nachzurechnen ob der Primezugang überhaupt noch lohnt. Amazon Music wurde eingeschränkt und ist für mich nicht mehr nutzbar. Und wenn ich meine Primepreise mit denen vergleiche die bei Amazon ohne Prime kaufen ist da auch kaum ein Unterschied. Und die Primetage bieten auch andere Firmen an. Also bei mir erkenne ich gerade nicht, dass ich bei Amazon noch einen Vorteil hätte. Hat das mit der Amex schon einmal jemand durchgerechnet wie er dann dort stehen würde und kann mir ein Anwender was zur Akzeptanz der Karte sagen gerade bei kleinen Firmen wie Bäcker, Kinos, Museen usw..

    • Habe die Amex von Payback schon länger und die wird tatsächlich selten akzeptiert. Da gibt es jedoch einen Trick. Einfach bei Google oder Apple Pay hinzufügen und mit Handy zahlen. War für mich anfangs eine seltsame Umstellung aber bisher wurde das überall akzeptiert.

  14. Guten Tag ,
    ich nutze die Amazon Kreditkarte auch schon seit Jahren . Ich nutze sie schon mit Teilzahlungsfunktion.
    Bis jetzt habe ich weder eine Kündigung noch sonstige Info erhalten .Ich würde sie gerne weiter nutzen , aber die Bedingungen für die neue Karte habe ich noch nicht.

    Habt ihr die Kündigung von Amazon oder LBB erhalten? Absender der Email?
    Wird in euren LBB Portal was angezeigt , bzw. befindet sich da im Postfach eine Nachricht.

    Nicht das mir die Email irgendwo durchrutscht

  15. Kann einer mal kurz zusammenfassen, was die AMEX-Karte von Amazon bietet?

    Das Ende der VISA ist bitter, da ich damit die Prime-Kosten gegenfinanziert habe und noch was rausgeholt habe. Ohne entsprechende Cashback-Punkte ist Prime trotz der erhöhten Mindesteinkaufsumme für kostenlosen Versand nicht mehr attraktiv. Man müsste im Jahr 10-20 Bestellungen mit Kleckerbeträgen tätigen, damit sich die Prime-Gebühr rentiert. Dann fasse ich in Zukunft halt zwei oder drei Kleckerbetrag-Bestellungen zusammen um die Mindesteinkaufsumme zu erreichen. und bestelle nicht mehr alles einzeln.

  16. Ich habe die Visa Card von Amazon auch sehr gerne und ausgiebig genutzt. Wie viele von euch habe ich mit der Cashback-Funktion die Kosten für Amazon Prime refinanziert.
    Für mich ist die Nachfolgekarte der LBB ebenfalls keine Option, da nur geringerer Cash-Back und obendrein ein Jahrespreis von 19,00 EUR sowie durch die Begleichung über nicht abwählbare Ratenzahlung entstehenden beträchtlichen Zinskosten.
    Bei der unabhängigen Zeitschrift Finanztest gab es vor einigen Wochen einen Artikel in dem die gängigen preiswerten Kreditkarten verglichen wurden. Sinnvoll erscheint für mich dabei u.a. die Visa Karte der Hanseatic Bank. Kostet keine Gebühren und man kann weltweit kostenlos Bargeld an Geldautomaten abheben. Die Abrechnung erfolgt über einen monatlichen Einmalbetrag vom Girokonto, wie ich es auch von der Visa-Karte LBB/Amazon her kenne. Die Abbuchung einzelner Beträge kann dabei – je nach Zeitpunkt der Ausgabe – bis zu max. 8 Wochen dauern. Cashback gibt es leider nicht. Lediglich ein Partnerprogramm, bei dem man verbilligte Gutscheine kaufen kann. Da ich die Karte noch nicht beantragt habe, kenne ich die Partnerunternehmen leider nicht.
    Vielleicht fordere ich aber zunächst einmal die Vertragsbedingungen von der LBB an. Dadurch kann ich die alte Visa-Amazon-Karte (mit Cashback) noch bis 30.11.23 statt bis 30.09.23 nutzen

  17. Hallo, ich habe die Kündigung bisher nicht erhalten, zumindest ist mir keine derartige E-Mail aufgefallen. Sieht man die Nachricht mit der Kündigung auch im Postfach im online Portal der Amazon Karte oder erhält man hier ausschließlich eine Email? Weil wenn man die Kündigung auch im Postfach der Karte sieht würde das für mich bedeuten, dass ich bisher tatsächlich keine bekommen habe und diese mir nicht irgendwie durchgerutscht ist. Danke. LG

  18. Hallo,

    nur so zur Info, ich habe heute meine Kündigung bekommen, Kontoschließung am 30.11.2023, werde aber die Vertragsunterlagen der neuen Karte anfordern, aber nicht unterschreiben, somit wird die Karte erst am 26.03.2024 gekündigt.

    Da habe ich noch genug Zeit mir eine neue zu suchen.

    Beste Grüße

  19. Vermutlich in der letzten „Welle“ wurde mir per Post im November von der LBB mitgeteilt, dass die Zusammenarbeit mit Amazon endet und ich bei der Nachfolge das Konto weiterführen könne. Da die Konditionen bei der Sparkasse indiskutabel sind, habe ich das Konto ausgeglichen und gekündigt. Dies wurde bestätigt und mir wurde geraten, die Amazon Karte zu vernichten. Nutzen könne ich sie nun nicht mehr. Im Dezember stellte ich fest, dass die LBB von meinem Konto einen Betrag in Höhe von 5,43 Euro abgebucht hatte, ohne darüber zu informieren, wofür.
    Ich fragte deshalb bei der LBB nach dem Grund der Abbuchung. Die Auskunft darüber wurde mir allerdings verweigert, da ich nicht autorisiert sei , da sie aus dem allgemeinen Kundenbereich erfolgt sei und ich aus meinem Account hätte anfragen müssen. Darauf hin teilte ich der Bank mit, dass meine Karte vernichtet wurde, das Konto bereits im November gekündigt wurde und ich keinen Zugriff mehr auf meinen Account hätte. Ich bat abermals um Auskunft über den Zweck der Abbuchung durch die Bank. Wieder bekam ich eine Mail, dass ich nicht autorisiert sei. An Arroganz ist das nicht zu toppen.

Kommentare sind geschlossen.

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.