Bezugsrecht | Telefónica Kapitalerhöhung

Hallo zusammen! Heute geht es um das Thema Bezugsrecht | Telefónica Kapitalerhöhung. Die Weisung muss bis zum 07.06.2021, 12:00 Uhr eingehen, sofern du die Aktien bei Trade Republic hast. Wenn keine Weisung erteilt wird tritt bei TR Option 1 in Kraft: also die Ausübung der Bezugsrechte im Verhältnis 20:1. (Weiter unten im Beitrag setze ich noch Screenshots des Dokumentes von TR ein.)

Im Beitrag zu TUI hatte ich bereits erklärt, was eine Kapitalerhöhung eigentlich ist.

Vorab: Im Dokument „Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln“ von Trade Republic* liest sich der Begriff „dividendo elección“ – Sinngemäß kann man das mit Wahldividende übersetzen.

Die Wahldividende wird hier als „Kapitalerhöhung“ bezeichnet. Tatsächlich bedeutet die Meldung aber kurz gesagt: Der Aktionär hat die Wahl (Wahldividende) darüber, ob er seine Dividende in Form neuer Aktien (je 1 neue Aktie für 20 Aktien im Besitz) oder alternativ „in bar“ (=Verkauf der Bezugsrechte) erhalten möchte.

Weitere Updates folgen hier im Artikel. (Ich habe die Aktie selbst nicht im Depot, einige Abonnenten haben mir aber bereits Fragen gestellt und das betreffende Dokument von Trade Republic zugesandt – danke dafür!)

Ich erhalte Bezugsrechte, was ist das?

Das Bezugsrecht ist das Anrecht auf neu ausgegebene Aktien. Es steht allen Aktionären zu, die bereits vor Beschluss der Kapitalerhöhung Aktionär waren.

Man spricht in dem Zusammenhang dann von “alten Aktien” und “neuen Aktien”. (Oder “jungen Aktien”.) Durch die Ausgabe neuer Aktien verringert sich das Stimmrecht und Unternehmensanteil der alten Aktien (Verwässerung), deshalb steht allen alten Aktionären ein Bezugsrecht auf neue Aktien zu.

Für die neuen Aktien gibt das Unternehmen einen sogenannten “Emissionspreis” aus. Die neuen Aktien gehen dann zu diesem Preis in Umlauf. Die Bezugsrechte sind dabei wie ein eigenes Wertpapier zu betrachten: Sie können genutzt werden um die “neuen Aktien” eines Unternehmens zu kaufen. Wer neue Aktien kaufen will, benötigt also das Bezugsrecht. Wenn Investoren, die bisher keine Aktien hielten, trotzdem die neuen Aktien kaufen, so müssen sie vorher ein Bezugsrecht von einem existierenden Aktionär erwerben. Die Bezugsrechte können an der Börse genau wie Aktien gehandelt werden. (Beispielrechnung weiter unten.)

Bisherige Aktionäre erhalten dabei also ein Bezugsrecht auf diese neuen Aktien, um einen Wertverlust zu vermeiden und den Altaktionären die Möglichkeit zu geben, ihren prozentualen Anteil am Unternehmen und somit auch ihr Stimmverhältnis zu erhalten.

Die anteiligen Bezugsrechte der Altaktionäre werden anhand der Anzahl der Aktien die sie bereits besitzen ermittelt.

Beispiel

  • Preis, neue Aktien: 50 € pro Aktie
  • Aktueller Tageskurs der alten Aktien: 70€ pro Aktie
  • Preis des Bezugsrechts: 70 € – 50 € = 20 €

Bezugsrechte werden also für 20 € pro Stück gehandelt, denn: gemeinsam mit dem Bezugsrecht kann man jetzt Aktien zu 50 € statt dem aktuellen Marktpreis von 70 € kaufen.

Jetzt zu Telefónica!

Die Kapitalerhöhung

Hier habe ich für euch die beiden Dokumente, die ihr dazu bei Trade Republic erhaltet:

Die Bezugsrechte werden euch “wie eine eigene Aktie”, also mit eigener WKN und ISIN in euer Depot gebucht. In diesem Fall müsste die ISIN lauten: ES06784309E7.

Die Bezugsrechte werde ausgegeben im Verhältnis 1:1, das bedeutet wenn du 100 Aktien der Telefonica besitzt, erhältst du 100 Bezugsrechte in dein Depot.

Die Ausübung der Bezugsrechte findet im Verhältnis 20:1 statt; das wiederum bedeutet für 20 Bezugsrechte kannst du 1 Aktie erhalten. Du benötigst laut dem Dokument von TR mindestens 20 Bezugsrechte als „kleinste Einheit“ um diese ausüben zu können.

Im Schreiben von Trade Republic ist es außerdem möglich, die Bezugsrechte zu einem Preis von 0,198 € (Abzüglich 19 % Quellensteuer) zu veräußern.

Bezugsrechtshandel

Bezugsrechte (BZR) sind eigenständige Wertpapiere mit einer eigenen WKN/ISIN, die für einige Tage (ab Beginn der Bezugsfrist) automatisch in euren Depots liegen. Bei Telefónica S.A. gilt ein “Bezugsverhältnis” von 1:1, also gibt es pro 20 alter Aktien 20 BZR gebührenfrei und kostenlos ins Depot gebucht. Das passiert zu Beginn der Bezugsfrist völlig automatisch. Gleichzeitig bekommt Ihr einen Brief in die Postbox mit allen Infos. Meist könnt ihr die Weisung dann auch direkt online erteilen. Ihr könnt die Bezugsrechte ausüben und neue Aktien beziehen. Denkt dann daran, genug Geld für die neuen Aktien auf dem Konto zu haben! Ihr könnt die Bezugsrechte während des Bezugsrechtshandels aber auch verkaufen und zu Cash machen. In den meisten Fällen werden die Bezugsrechte nicht genau reichen um eine gerade Anzahl an Aktien zu erwerben. Daher könnt Ihr Bezugsrechte dazukaufen oder verkaufen, um auf eine gerade Aktienzahl zu kommen. Ergeben sich Restbeträge oder gebt Ihr der Bank keine Weisung, wird sie die Bezugsrechte am Ende des Bezugsrechtshandels verkaufen. Welche Gebühren hierfür anfallen, müsst Ihr bei Eurem Broker oder Eurer Bank erfahren.

Bedenkt dabei also: Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird der Kurs der Aktie voraussichtlich sinken, denn es fließt neues Kapital in das Unternehmen; es werden neue Aktien ausgegeben, die dann pro Stück weniger wert sein werden.

Typischerweise sinken die Aktien während der Bezugsfrist.

Wichtig: Auch BZR werden an der Börse nach Angebot und Nachfrage gehandelt. Der BZR-Kurs kann höher oder niedriger vom oben ermittelten sog. “fairen Wert” sein. Außerdem verändert sich der Aktienkurs ständig, also auch der Preis der BZR.

Hier gibt es dazu auch noch einen ausführlichen Beitrag der Börse Frankfurt am Beispiel der Bayer Aktie.

Alle BZR, die nicht ausgeübt werden (weil es keinen Auftrag des Kunden gibt) werden am letzten Tag der Bezugsfrist i.d.R. von der Bank automatisch verkauft oder ausgebucht. Dann fallen beispielsweise bei comdirect nur Orderentgelte (Gebühren) an, falls der Ertrag mindestens 25 € beträgt. Beachte: Erfahrungsgemäß fallen die Aktien während der Bezugsfrist, und danach steigen sie wieder. Der vollautomatische Verkauf erfolgt also nicht selten zum tiefsten Kurs.

Steuern bei Verkauf von Bezugsrechten?

Erlöse aus dem Verkauf von Bezugsrechten werden steuerlich wie Dividenden behandelt und sind abgeltungssteuerpflichtig.

Noch Fragen/Anmerkungen? In die Kommentare!

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – keine Haftung – keine Gewähr
Die mit Stern(*) markierten Links sind Affiliate-Links.

9 Gedanken zu „Bezugsrecht | Telefónica Kapitalerhöhung“

  1. Was passiert, wenn ich nur im Besitz von 12 Bezugsrechten bin? Können diese trotzdem von der Bank veräußert werden? Bei Trade Republic sind diese BR nach wie vor bei mir im Portfolio.

    Antworten
  2. es geht hier aber gar nicht um eine Kapitalerhöhung im eigentlichen Sinne sondern nur darum, wie man in diesem Semester seine Dividende beziehen möchte. entweder in Form weiterer Aktien, man bekommt 1 weitere für 20 die man bereits im Besitz hat oder man verkauft alle seine Anrechte, verzichtet auf weitere Aktien und bekommt dafür den aktuellen Kurs der Anrechte (=bestens) ausbezahlt, der zur Zeit der Transaktion gilt (abhängig vom Verkaufszeitpunkt der Depotbank).

    Antworten
  3. Bestens verkaufen bedeutet ganz einfach zum aktuellen Marktpreis der Bezugsrechte. Es kann mehr oder weniger sein als der Verkauf an Telefonica. Was ich aber einfach nicht rausbekomme ist der Emissionspreis der neuen Aktien…sonst weiß ich ja gar nicht ob das alles Sinn macht.

    Antworten
    • Die neuen Aktien sind die alten Aktien. Sie werden irgendwann mit dem tagesaktuellen Kurs eingebucht, wenn du die Bezugsrechte vorher nicht veräußerst.

      Antworten
  4. Hallo und was heißt das jetzt im Klartext, welche Option würdest du jetzt auswählen?
    Ich vergehe das ganze Vorgehen noch nicht und was man dann am Ende davon hat.
    Vielleicht wäre ein Beispiel hier hilfreich. dh. wenn ich jetzt Aktien für 4 Euro habe, was habe ich dann nach dem Tausch bei Punkt 1 bis 4 (PDF von TR)???

    vielen Dank

    Antworten
    • Das wäre super hilfreich!
      Was bedeutet das „bestens verkaufen“? bekomme ich dabei mehr als beim Verkauf an Telefonica?

      Antworten
      • Bestens verkaufen bedeutet ganz einfach zum aktuellen Marktpreis der Bezugsrechte. Es kann mehr oder weniger sein als der Verkauf an Telefonica. Was ich aber einfach nicht rausbekomme ist der Emissionspreis der neuen Aktien…sonst weiß ich ja gar nicht ob das alles Sinn macht.

        Antworten
        • Wenn du für 20 Bezugsrechte 1 neue Aktien bekommst und Telefonica 0,20€ Dividende bezahlt, müsste der Bezugspreis bei 4€ liegen.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar