Meine Erfahrungen mit Kontist

Geschäftskonto bei Kontist

Lisa
von Lisa

Hallo zusammen! Heute berichte ich euch einmal über meine Erfahrungen mit Kontist. Ich nutze das kostenfreie Geschäftskonto bereits seit dem Tag, an dem ich mein Nebengewerbe angemeldet habe. Bis vor einigen Wochen habe ich hier auch ausschließlich die kostenfreie Variante verwendet und werde euch davon heute einmal berichten.

Veränderte Konditionen ab 01.10.2022: Das Kontist Free Geschäftskonto muss aktiv genutzt werden: Bei monatlich eingehenden und ausgehenden Transaktionen über 300,00 € fallen keine Gebühren an. (Andernfalls werden 2,00 € Gebühr/Monat berechnet.) Außerdem wurde eine Transaktionsgebühr i.H.v. 0,15 € für alle Kontomodellen eingeführt. (Die ersten 10 Transaktionen sind kostenlos.)

Veränderte Konditionen ab 01.10.2022

Plötzlich Gründer?

Wer Aktiengram seit den Anfängen verfolgt weiß vielleicht: Das hier ist nicht mein „Hauptjob“. Hauptberuflich arbeite ich in der IT-Branche als Fachinformatikerin und habe mit Aktiengram nun seit fast 2 Jahren ein Nebengewerbe gegründet.

Über diese Zeit gab es für mich schon viele neue Eindrücke und Dinge, die ich nur durch den Start als Gewerbetreibende lernen konnte.

Aus der Community erhalte ich dazu immer mal wieder Fragen und so dachte ich mir eine Artikel Reihe zu allen Themen rund um das Nebengewerbe, die Kleinunternehmer-Regelung, Steuern und Geschäftskonten passt sehr gut in meinen Blog.

Übersichtlichkeit

Zu Anfang meiner Gewerbeanmeldung war ich ziemlich unschlüssig, was ich nun überhaupt benötigen werde und wo ich mich qualitativ informieren kann. Das Thema Geschäftskonto stand auf jeden Fall ganz vorne auf der Liste mit wichtigen Dingen, die am besten vorher geregelt sein sollten.

Alleine für die Übersicht zwischen Privat- und Geschäftskosten macht das in meinen Augen auf jeden Fall Sinn. So stieß ich über Social Media auf das kostenfreie Geschäftskonto von Kontist* und bereue meine Wahl bis heute nicht.

Kontist zeichnet sich vor allem durch die sehr aufgeräumte Benutzeroberfläche und die einfache Bedienung aus. So erhaltet ihr in Monaten unterteilt jeweils eure Einnahmen und Ausgaben übersichtlich dargestellt.

Hier habe ich einmal exemplarisch einen Auszug des Monats Dezember aus meinem Konto:

kontist-konto
Übersicht Kontist

Kategorien für Einnahmen und Ausgaben

Kontist bietet hier die Funktion, Zahlungseingänge für die steuerlichen Informationen direkt zu kategorisieren. Wenn man die dazugehörigen Premium-Funktionen nutzt (mehr dazu weiter unten im Artikel) ist das doppelt sinnvoll.

Zusätzlich erhält man in der kostenfreien Version bereits eine virtuelle Visa-Karte für sein Geschäftskonto dazu, die man für Online-Zahlungen sowie Google Pay / Apple Pay nutzen kann.

Belege verwalten

„Keine Buchung ohne Beleg!“ ist definitiv ein Satz, den man sich merken sollte. Bei Kontist kann man zu jeder ein- und ausgehenden Zahlung online direkt den jeweiligen Beleg (also die Rechnung) hochladen. (Auch bei Vorlage im PDF-Format problemlos möglich.)

Meine Erfahrungen mit Kontist

Rechnungen erstellen und verwalten

Eine noch relativ neue Funktion ist die automatische Rechnungs-Erstellung. Hier kann man nun auch direkt mit Kontist seine Rechnungen verwalten und die zugehörigen Zahlungen verknüpfen.

Die Funktion hatte ich selbst auch eine ganze Zeit lang verwendet, mittlerweile habe ich Kontist mit Lexoffice gekoppelt. Übrigens auch eine geniale Sache: Durch die Verknüpfung des Geschäftskontos und Lexoffice* kann ich viele Vorgänge komplett automatisieren und muss teilweise nur noch den Beleg hochladen, zuordnen – fertig. Für jemanden wie mich, der bisher mit Buchhaltung und Steuern wenig „am Hut hatte“ ist das eine willkommene Vereinfachung.

Premium-Funktionen

Kontist Premium nutze ich seit einigen Wochen nun auch, da es für die Verbindung zu Lexoffice* notwendig ist. Die ersten 1,5 Jahre meiner nebenberuflichen Selbstständigkeit konnte ich aber auch entspannt mit Kontist-Free arbeiten.

Besonders wenn das Unternehmen wächst und es über die Zeit sehr viele Ein- und Ausgänge gibt, macht es sicher Sinn, auf einen erweiterten Service zurückzugreifen. Mit der Premium-Variante lässt sich auch automatisch die ESt.-Berechnung und USt.-Berechnung aktivieren. Da ich selbst zur Zeit von der Kleinunternehmer-Regelung Gebrauch mache ist das für mich noch nicht zwingend nötig für meine Übersicht. Dennoch habe ich nun die Option, die automatische Steuerschätzung zu aktivieren um dann schnell zu sehen, wie viel Geld ich ungefähr für das kommende Jahr an Steuerrücklagen auf dem Geschäftskonto vorhalten sollte.

Kontist Steuerservice

Im neuen Jahr möchte ich den Steuerservice selbst auch einmal ausgiebig testen, da ich mittlerweile mehr und mehr den Bedarf dafür sehe.

Die Preisübersicht zu den verschiedenen Konto-Modellen findet ihr auf der Webseite von Kontist.

Fazit

Für mich bietet Kontist einen unkomplizierten und übersichtlichen Einstieg in die Geschäftswelt. Wer weitere Services benötigt oder sich mit seinem Unternehmen weiterentwickelt, hat hier einige Optionen. Einen wirklich starken Leistungsumfang für einen in meinen Augen fairen Preis.

In dieser Artikel-Reihe werde ich nach und nach zu den Themen „Kleingewerbe / Nebengewerbe“ gründen (Kategorie: Gründer) noch weitere Artikel verfassen. Lasst mir gerne Feedback da!

Keine Anlageberatung – Keine Steuerberatung – Mit Stern(*) markierte Links sind Affiliate-Links.

Beachte, dass Kommentare die Links zu externen Webseiten enthalten einer automatischen Spam-Prüfung unterliegen. Kommentare mit Spam-Verdacht werden automatisch gelöscht.

7 Gedanken zu „Geschäftskonto bei Kontist“

  1. Liebe Lisa! Spannender und sehr hilfreicher Beitrag besonders da ich in Kürze auch ein Kleingewerbe anmelden werde. Bin gespannt auf weitere Beiträge aus der „Gründer“-Kategorie ☺️ C.

    Antworten
  2. Ich freue mich, wie du dein Kleingewerbe immer größer auf ziehst. Für mich ist es spannend anschließend deine Erfahrungen zu lesen und eventuell bald selber anzufangen.

    Mach so weiter Lisa! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.