Aktiengram Podcast | Folge 23

Das neue Jahr ist noch jung und wir starten dabei gleich mit einem Thema, das für viele eher ein Graus als eine Freude ist: Steuern. In der Aktiengram Podcast | Folge 23 habe ich Melchior Neumann, dem Mitbegründer von Kontist* mit (noch lange nicht) allen steuerlichen Fragen von euch im Interview-Format gelöchert.

Themen im Podcast

Fragen / Themen aus der Community, die ihr bei mir dazu Instagram gestellt habt:

Allgemeine Fragen

  • Wie kann man (als Angestellter) am besten Steuern sparen?
  • Ab wann macht ein Steuerberater Sinn?
  • Ich habe eine Abfindung erhalten. Wie muss ich die bei der Steuererklärung angeben? Worauf ist zu achten?

Schüler / Azubi Fragen

  • Wie kann ich mein Macbook das ich für die Uni gekauft habe von der Steuer absetzen? Welchen Grenzen gibt es?
  • Warum kann es sinnvoll sein, ein Nebengewerbe zu starten?
  • Wie nutze ich den Verlustvortrag?
  • Angenommen, man verdient als Schüler unterhalb des Grundfreibetrages ab dem Steuern
    gezahlt werden und hat ein Aktiendepot mit über 801€ Gewinne. Kann man dann von den
    Steuern, die ich auf den übrigen Betrag gezahlt habe trotzdem was absetzen und
    wiederbekommen? Beispielsweise Fahrtkosten oder Materialien?

Aktien / ETFs

  • Muss man grundsätzlich eine Steuererklärung machen, wenn man ETFs oder Aktien hat?
  • Bis welches Dividenden-Einkommen gilt die Nichtveranlagungsbescheinigung?
  • Was ist der Grundfreibetrag?
  • Muss ich meine Dividenden angeben, wenn ich die 801 € noch nicht voll ausgenutzt
    habe?
  • Habe nur Aktien/ETF seit 2021 gekauft. Kursgewinn ca. 1000 € – fallen Steuern an?
  • Wie verhält es sich steuerlich mit Gewinnen aus Kryptowährungen?
  • Wird der komplette Gewinn von Aktien mit den kompletten Verlusten von Aktien
    verrechnet?
  • Wie übertrage ich meinen Verlustvortrag auf einen anderen Broker?
  • Sollte man thesaurierende ETFs anteilig jedes Jahr verkaufen um die 801 € auszuschöpfen?

Zwei Ergänzungen zur Folge

Freibetrag

Mit dem Freibetrag von 801 € „spart“ ihr euch nicht 801 € Steuern sondern ab Einnahmen aus Kapitalerträgen die 801 € übersteigen (Dividenden, realisierte Aktien-Gewinne) zahlt ihr erst Steuern darauf. Effektiv bringen die 801 € Freibetrag eine Steuerersparnis von rund 208 €, die ihr „nicht“ zahlen müsst. (Berechnet mit 26 % KESt.)

Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung

Auch als Angestellter muss man eine Steuererklärung abgeben, wenn man z.B. in der Lohnsteuerklasse 3 ist oder zuletzt beispielsweise Kurzarbeitergeld erhalten hat. Wer verpflichtet ist, eine Steuererklärung abzugeben, wird normalerweise dahingehend auch von seinem Finanzamt postalisch kontaktiert / aufgefordert.

Folge 23

Ihr findet die Aufnahme mit dem Titel „Eure Steuerfragen, beantwortet von Melchior“ entweder wieder bei YouTube:

Den Aktiengram Podcast findest du bei Spotify, Apple Podcast, Amazon Music und Google Podcast.

Podcast Sammlung

Nach und nach wird sich die Kategorie Podcast hier im Blog dann auch mit weiteren Folgen füllen. Mit einem Abonnement beim Anbieter eurer Wahl verpasst ihr keine Folge. Natürlich freue ich mich auch sehr darüber, wenn ihr eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlasst.

Gerne könnt ihr mir auch Anregungen, Wünsche oder sonstige Themenvorschläge senden.

Podcast Equipment

Aufgenommen habe ich den Aktiengram Podcast | Folge 23 mit meinem Rode Mikrofon*, diesem Popschutz* und Audacity.

Podcast Ideen und Themen

Wenn ihr Themenvorschläge habt, oder Fragen, die ich in einer Folge behandeln soll, schreibt mir gerne euer Feedback.

Was denkt ihr zu einem Crashkurs „Allgemeine Lebensführung für das Erwachsenenleben“?

Keine Gewähr | Keine Anlageberatung | Mit Stern(*) markierte Links sind Affiliate-Links. Alle Beiträge dienen der Information. Sie stellen dabei weder eine Rechts- noch eine Steuerberatung dar.

Schreibe einen Kommentar