In der heutigen Kurzvorstellung soll es auf Wunsch einer Abonnentin um den iShares Global Water ETF gehen. Ich denke der ETF gehört inzwischen schon zu den bekannteren Themen-ETFs, der sich bestimmt auch bereits in dem ein oder anderen Portfolio wiederfindet. Was der ETF kann und was ich daran gut oder schlecht finde will ich einmal im folgenden Beitrag beleuchten.

Neben dem iShares Global Water gibt es auch noch diverse Wasser-ETFs von anderen Anbietern. Zu den bekanntesten „Konkurrenten“ gehören der Lyxor World Water ETF (WKN: LYX0CA) und der L&G Clean Water ETF (WKN: A2PM52). Weiter unten im Artikel stelle ich diese auch kurz vor.

Investment in die Wasserwirtschaft

Egal welchen ETF man für ein Investment in die Wasserwirtschaft wählt, die Rahmenbedingungen, Chancen und Risiken sind für alle recht ähnlich. Es geht im Kern darum, dass wir Menschen immer mehr Trinkwasser benötigen, welches aber lediglich ca. 0,3% des gesamten Wassers auf unserem Planeten ausmacht. Unternehmen, die sich also mit Wasser, der Wasserverteilung und Wasseraufbereitung beschäftigen sind in einem essenziellen Bereich tätig.

Neben dem Trend zu stetig steigenden Wasserverbräuchen, ziehen auch immer mehr Menschen in Städte und sind dort auf entsprechende Infrastruktur zur Wasserversorgung und Abwasseraufbereitung angewiesen. Trotz der wahrscheinlich weiter steigenden Nachfrage braucht man bei Unternehmen aus der Wasserwirtschaft auch nicht zwangsläufig davon ausgehen, dass es sich dabei um eine extreme Wachstumsbranche handelt, die ihre Geschäfte problemlos skalieren können. Dennoch finde ich die Branche sehr interessant und auch in Zukunft nicht wegzudenken.

Wertentwicklung im Vergleich

Die Wertentwicklung der ETFs ist bisher recht ähnlich, zu beachten ist, dass der Global X erst sehr frisch am Markt ist und damit noch keine besonders lange Laufzeit aufweist. Mit einem Blick in das ETF-Vergleichstool von extraETF.com kann man sich hier einen guten Überblick verschaffen.

Auffällig ist, dass der Performance Chart aller ETFs einen sehr ähnlichen Verlauf hat und sich die Performance nur marginal unterscheidet. Dies liegt daran, dass sich viele der enthaltenen Unternehmen doppeln und oftmals nur unterschiedlich gewichtet sind. Derzeit sieht es so aus, als ob der teuerste ETF von iShares mit einer TER von 0,65% leicht besser performt als die Konkurrenz, was aber absolut keine Garantie ist, dass sich der Trend in Zukunft fortsetzt und man die höhere TER dadurch rechtfertigen könnte. Der Performance-Vergleich ist zudem nur über einen kurzen Zeitraum machbar, da der L&G erst Mitte 2019 aufgelegt worden ist. Im Vergleich von 10 Jahren schlägt der iShares ETF mit einer Performance von 259,43% den Lyxor mit 243,92% nur knapp. Ein MSCI World hätte übrigens in den entsprechenden Zeiträumen etwas besser performt. Ob ein Investment in die Wasserwirtschaft die Performance des MSCI World in Zukunft schlagen kann, werden wir sehen.

iShares Global Water ETF

Gehen wir nun etwas genauer auf den iShares Global Water ETF ein. Der ETF enthält 49 Positionen und die Top 10 des ETFs bringen bereits 55,24% des ETF-Volumens auf. Aktuell besitzt die American Water Works Company Inc., ein amerikanisches Wasserversorgungsunternehmen, einen Anteil von fast 10% im ETF und bildet damit mit Xylem Inc. (Anlagen zur Wasseraufbereitung) und Veolia Environment SA (Abwasser/Abfallentsorgung) die Schwergewichte im Index. Auch interessante Unternehmen aus dem Sanitärbereich wie die Geberit AG finden sich in den Top 10. Wie bereits beschrieben finde ich das Thema Wasser sehr interessant und sich einzelne Aktien herauszusuchen ist bestimmt kein leichtes und erfordert sehr viel Research. Ein einfaches Investment in einen der ETFs ist mit Sicherheit der einfachere Weg, ob es erfolgreicher ist, als die eigene Recherche würde sich erst in Zukunft sagen lassen. Ich selbst bin derzeit nicht in einen Wasser ETF investiert und werde aufgrund der hohen TER und der starken Gewichtung der Top 10 wohl auch vorerst kein Investment in einen der ETFs eingehen.

Global Water ETF

Alternative Produkte

Lyxor bietet für dieses Gebiet den Lyxor World Water (WKN: LYX0CA) an. Es handelt sich hier um einen ausschüttenden ETF mit einer TER von 0,60 % und insgesamt 39 Positionen. Auflagedatum ist der 10.10.2007.

L&G hat den L&G Clean Water (WKN: A2PM52) im Portfolio. Hier gibt es einen thesaurierenden ETF mit einer TER von 0,49 % und 61 Positionen. Auflagedatum ist der 26.06.2019.

Global X bietet mit dem Global X Clean Water (WKN: A3CYXG) den „neusten“ thesaurierenden ETF für dieses Thema. Mit einer TER von 0,50 % besitzt er 37 Positionen. Auflagedatum ist der 07.12.2021.

Wie seht ihr die Branche oder seid ihr hier vielleicht sogar gezielt investiert?

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – Keine Gewähr – Keine Haftung

Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Anzeige
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

4 Gedanken zu „Global Water ETFs“

  1. Bespare den seit 2019 bei der Consorsbank. Da ist es so, dass es sich korrekterweise um einen ausschüttenden ETF handelt, die Nettodividende dennoch re-investiert wird [und das ohne Wahlmöglichkeit]. Ob das eine Entscheidung der depotführenden Bank war oder doch eine ETF-Eigenheit ist, habe ich noch nicht ermitteln können.

    • Du kannst Consors dazu auffordern, die automatische Wiederanlage nicht mehr vorzunehmen. Diese Entscheidung ist aber lt. Consors bindend für das ganze Depot; also alle Sparpläne. Gruß Markus

    • Die implizite Wiederanlage macht Consors für alle Sparpläne und kannst du per formlosem Schreiben für dein Depot auf „echte“ Ausschüttung ändern lassen.

  2. Hallo Lisa,
    ich habe bei Consors mir extra ein Themendepot angelegt und da habe ich auch schon seit einiger Zeit das Thema Wasser dabei. Ich sehe hier Zukunft, da Wasser ein knappes Gut ist und wir damit sorgfältig umgehen müssen, auch im Hinblick der Hitzeperioden.
    Viele Grüße
    Robert

Kommentare sind geschlossen.

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.