Hallo zusammen. Im heutigen Artikel erstelle ich euch eine Anleitung dazu, wie man einen ETF Sparplan bei ING erstellt. Wie ihr vielleicht wisst, sind seit April diesen Jahres dort alle ETF-Sparpläne gebührenfrei. Für mich war das ein Grund, zur ING zu wechseln. Bis heute bin ich dort sehr zufrieden und erstelle euch heute diese Anleitung.

💡 Dieser Artikel gehört zur Reihe der Depot Anfänger-Guides. Auf den Seiten „Aktien kaufen„, „Aktien Sparplan“ und „ETF Sparplan“ findest du jeweils ausführliche Anleitungen, die Schritt für Schritt um die gängigen Broker erweitert werden.

Was ist ein ETF Sparplan?

Mit einem ETF Sparplan ist es möglich, je nach Depotanbieter in kleinen Schritten ETFs zu besparen. Als Beispiel nehmen wir hier einen 25 € ETF Sparplan. Das bedeutet, jeden Monat werden in diesem Fall 25 € in den gewählten ETF investiert. Somit hätte man beispielsweise bei einem ETF der genau 50 € pro Anteil kostet nach dem 1. Monat 0,5 ETF-Anteile im Depot und nach dem 2. Monat 1 ganzen Anteil. (Sofern der Kurs genau gleich bleiben würde, was in der Realität nicht passiert.)

Mit ETF Sparplänen ist es also möglich, Stück für Stück immer weitere Anteile eines ETFs zu erwerben. Die “ungeraden” Anteile der ETFs, also beispielsweise bei 6,3 ETFs werden Bruchstücke genannt. Sie sind auch anteilig dividendenberechtigt. Das bedeutet, wenn pro ETF-Anteil 2 € Dividende ausgeschüttet werden, erhaltet ihr für den Bestand von 0,5 ETFs 1 € Dividende.

Gebühren und Kennzahlen ETF Sparplan

Die Gebühren für ETF Sparpläne liegen bei der ING* bei 0 €. Für die Ausführung fallen also keine Orderkosten an. Bereits ab der Anlagesumme von 1 € ist es mittlerweile möglich, hier einen Sparplan zu erstellen. Insgesamt kann man bis zu 10 verschiedene Sparpläne eintragen. Die maximale Summe pro Sparplan liegt bei 1000 €.

Sparplan einrichten

Wie auch beim Kauf einzelner Aktien ist zunächst die die WKN (Wertpapierkennnummer) oder ISIN (International Securities Identification Number) des ETFs wichtig. Damit lässt sich sicherstellen, dass ihr auch “den richtigen ETF” kauft. Bei einer Suche rein über den Namen kann es hin und wieder zu Unklarheiten kommen.

Sparplan anlegen

Nach der erfolgreichen Depoteröffnung können wir uns also bei der ING einloggen und sehen zunächst die Übersicht mit Verrechnungskonto (genannt: Extra-Konto) und Direkt-Depot.

Mit einem Klick auf das Direkt Depot gelangen wir dann zur gewünschten Ansicht um den Sparplan anzulegen.

ETF Sparplan bei ING

Hier dann anschließend auf Wertpapier-Sparen:

Für dieses Beispiel habe ich einen weltweit diversifizierten ETF von iShares ausgesucht. Den iShares MSCI ACWI mit ISIN: IE00B6R52259 und WKN: A1JMDF.

Diese WKN gebe ich nun in der Suchmaske ein und erhalte folgende Ansicht:

Anschließend gebe ich die gewünschten Sparplan-Optionen ein. Hier möchte ich einen 25 € Sparplan, der monatlich am 01. ausgeführt wird. Im Feld „Spartermin“ ist es außerdem auch möglich die Ausführung auf den jeweils 15. eines Monats, sowie eine zweimonatige oder vierteljährliche Ausführung einzustellen.

Im Folgenden wird dann noch einmal der Sparplan per App oder TAN freigebeben.

Fertig! Schon ist der Sparplan eingerichtet und läuft nun regelmäßig und voll automatisiert mit euren gewünschten Einstellungen.

Noch Fragen?

Wenn noch etwas unklar ist, lasst gerne einen Kommentar da.

Keine Anlageberatung – keine Gewähr – Mit Stern(*) markierte Links sind Affiliate-Links.

Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Anzeige
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

12 Gedanken zu „ETF Sparplan bei ING“

  1. Bei den ganzen kostenlosen Sparplanangeboten von den diversen Anbietern stelle ich mir die Frage, ob diese am Ende wirklich günstiger sind, da Handelsplatz und Ausführungszeit abweichen können.

    ING: Eröffnungsauktion (nach 9 Uhr) von XETRA.
    Comdirect: nach 15:30 Uhr (da öffnen die US Börsen) und XETRA
    DKB: zwischen 12:00 und 12:30 Uhr und Tradegate
    viele Neo-Broker: ???

    Es könnte sein, dass die Comdirect durch den Ausführungszeitpunkt trotz 1,5% Gebühren systematisch besser ist als ING

  2. Hallo Lisa🙋🏼‍♂️.
    ETF-Sparpläne kostenlos zu besparen finde ich sehr schön. Können bei der ING Diba die Dividenden automatisch wieder angelegt werden?
    Lg Benno

      • Ah, danke. Leider ist 1 ETF meiner 2 ETF’s nicht kostenlos besparbar bei der ING Diba wie ich gerade sehe.
        Bin schon auf deine Erfahrung mit Scalable Capital gespannt😅.

  3. Hallo Lisa, danke für deinen Tauschinformation zum Thema Aktien und Börse. ETFs und Sparpläne waren für mich irgendwie nie interessant da ich reine Aktien bzw. Aktienhandeln besser verstanden habe bis ich deinen Artikel gelesen hab. Nun möchte ich gerne mit ETF Sparplan für meine Kinder starten ( drei habe ich und alle sind Minderjährig). Die Frage lautet: extra Konto bei Ing Diba ( diese Bank präferiere ich) und dann einfach ETF Sparpläne Ablegen, wie du beschrieben hast? Wir sind die Gebühren für die Minderjährige bei der Kontoführung und wie kann man überhaupt aus so viel Anzahl ETFs Einen Überblick zu beschaffen was passen könnte? Noch eine Frage: ETF Anteil kaufen und ETF Sparplan anlegen ist das gleiche oder habe ich es falsch verstanden?

    • Hallo Yulia,

      danke dir! Ich persönlich würde immer für die Kinder eigene Depots anlegen; dazu hatte ich auch hier mal eine Umfrage in meiner Community gemacht: https://aktiengram.de/welches-junior-depot-ist-das-beste/
      Der Vorteil ist, dass jedes Kind für sich auch seinen eigenen steuerlichen Freibetrag hat. Heißt, wenn du beispielsweise einen ausschüttenden ETF nimmst, kann jedes Kind pro Jahr bis zu 801 € steuerfrei an Ausschüttungen „kassieren“.

      Das Depot bei der ING ist auch gebührenfrei, eine Alternative wäre das Consors Junior-Depot: https://aktiengram.de/out/consors-junior/

      Um ETFs für dich zu finden kann ich dir extraETF empfehlen, hier kannst du filtern nach genau deinen Wünschen und siehst auch gleich wo/ob diese Sparplan-fähig sind bei der jeweiligen Bank. Zum Verglechen mehrerer ETFs habe ich auch schon einen Artikel verfasst: https://aktiengram.de/etfs-vergleichen-mit-extraetf/

      Du kannst ETF-Anteile kaufen, das sind dann „einmal-Käufe“, du kannst ebenso einen Sparplan anlegen – dann investierst du z.B. jeden Monat deine eingestellte Summe in den ETF. Wenn du beides möchtest ist das auch kein Problem; in deinem Depot werden die Anteile des „gleichen ETFs“ als ein Produkt angezeigt. Also kein Unterschied zwischen Sparplan und Einzelkauf.

      Liebe Grüße
      Lisa

  4. Hallo Lisa,
    ich habe auch einen ETF-Sparplan bei der ING.Auf den ersten Blick = Keine Gebühren, aber:
    Berücksichtigt du auch die Kosteninformation des jeweiligen ETF-Sparplanes, wie „Lfd. Kosten“ und „Verkaufskosten“? Fallen solche Kosten bei Scalable nicht an, wenn du eben z. Bsp. diesen broker empfiehlst?
    LG
    Peter

    • Hallo Peter,

      mit den laufenden Kosten meinst du die TER oder etwas anderes? Die TER eines ETFs wird vom Produkt selbst vereinnahmt, nicht vom Broker. Bei ING und auch Scalable fallen keine „sonstigen laufenden Kosten“ an wenn du über Sparpläne investierst. Die Produktkosten des ETFs, also die TER wird nicht an den Broker „gezahlt“. Lediglich die reguläre Ordergebühr bei einem Verkauf unterscheidet sich; genaue Infos dazu findest du immer auf den Webseiten der Banken; diese ändern sich ja auch immer mal. Hier habe ich auch eine detailliertere Übersicht der Funktionen und Möglichkeiten verschiedenen Broker: https://aktiengram.de/meine-depots/.

      Liebe Grüße
      Lisa

  5. Hallo zusammen,

    Ich bespare seit über einem Jahr bei der ING ebenfalls einen ETF – (MSCI World Thesaurierend), bisher habe ich noch keine Dividende erhalten, weder auf dem Verrechnungskonto noch als Wiederanlage. Jemand eine Idee wo bei der ING gezahlte Dividenden eingesehen werden können? Wie sind eure Erfahrungen?

    Gruß Michel

Kommentare sind geschlossen.

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.