Aktiensplit bei Walmart

Aktiensplit Walmart

Lisa Osada
von Lisa Osada

Bei Walmart wurde ein Aktiensplit im Verhältnis 3:1 durchgefürt. Das bedeutet, dass die Aktionäre für jede Aktie, die sie besitzen, zwei zusätzliche Aktien erhalten.

Wer heute Morgen auf den Kurs der Walmart-Aktie schaut, könnte kurz geschockt sein; die Split-Daten sind noch nicht überall eingetragen und so wird die Aktie teilweise mit -75% angezeigt. Aber keine Panik, die Aktie ist nicht abgestürzt. Das ist einfach der Prozess des Aktiensplits.

Was ist ein Aktiensplit?

Bei einem Aktiensplit werden bestehende Aktien in eine größere Anzahl neuer Aktien mit jeweils geringerem Wert umgewandelt. Dadurch verringert sich der Preis pro Aktie. Dieser Schritt wird häufig zur „Kurspflege“ durchgeführt. Ein sehr hoher Aktienkurs kann Kleinanleger von einer Investition abhalten.

Wichtig: Für dich als Aktionär ändert sich an deinem Anteil am Unternehmen nichts, da du anteilig mehr Aktien erhältst als vor dem Split.

Aktiensplit bei Walmart

Walmart Inc., der weltweit größte Einzelhändler, hat vor kurzem einen für Anleger und Mitarbeiter wichtigen Schritt unternommen: Das Unternehmen kündigte einen Aktiensplit im Verhältnis 3:1 an. Diese Entscheidung, die am 30. Januar 2024 bekannt gegeben wurde, soll die Aktien des Unternehmens für eine breitere Gruppe von Investoren und insbesondere für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens zugänglicher machen. Mit mehr als 400.000 Mitarbeitern, die bereits am Associate Stock Purchase Plan teilnehmen, unterstreicht Walmart sein langjähriges Engagement, das finanzielle Wohlergehen seiner Mitarbeiter zu fördern.

Ein Aktiensplit erhöht die Anzahl der ausstehenden Aktien eines Unternehmens, indem jeder bestehende Aktionär zusätzliche Aktien erhält, ohne dass sich der Gesamtwert des Unternehmens ändert. Im Falle von Walmart bedeutet der Aktiensplit im Verhältnis 3:1, dass die Aktionäre für jede Aktie, die sie besitzen, zwei zusätzliche Aktien erhalten. Die Transaktion soll nach Börsenschluss am 23. Februar 2024 abgeschlossen sein und der Handel auf Post-Split-Basis am 26. Februar 2024 aufgenommen werden.

Warum wird ein Aktiensplit durchgeführt?

Die Entscheidung für einen Aktiensplit folgt der Philosophie des Gründers Sam Walton, der es für wichtig hielt, dass die Aktien des Unternehmens für alle Mitarbeiter „erschwinglich“ sind. Walmart betont dabei, dass dieser Schritt im Einklang mit seinem Bestreben steht, seinen Beschäftigten nicht nur gute Arbeitsplätze, sondern auch hervorragende Karrieremöglichkeiten zu bieten, einschließlich attraktiver Vergütungspakete, Gesundheitsfürsorge, finanzieller Vorteile und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Durch den Split wird sich die Zahl der ausstehenden Walmart-Aktien von rund 2,7 Milliarden auf rund 8,1 Milliarden erhöhen. Darüber hinaus wird es Anpassungen bei der Dividendenhöhe und den genehmigten Aktienrückkaufprogrammen des Unternehmens geben.

Auf der Webseite des Unternehmens kannst du alle Details zur Ankündigung des Aktiensplits noch einmal nachlesen.

Aktiengram auf Social Media


📀 Disclaimer: Das Investieren in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden. Ihr handelt immer auf eure eigene Verantwortung! Bitte betreibt dabei immer eure eigene Recherche. Das gilt sowohl für Gebühren, Kennzahlen als auch für die Qualität von Aktien, Anleihen, ETFs und sonstigen Wertpapieren. Die genannten Informationen oder Kennzahlen wurden nach bestem Wissen und Gewissen notiert. Dabei besteht keine Garantie auf Richtigkeit oder Aktualität der Daten. Die genannten Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Empfehlung, Steuerberatung oder sonstige fachliche Beratung.

Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.