Aktiengram Podcast | Folge 04

Aktiengram Podcast | Folge 04

Lisa
von Lisa

In der heutigen Episode des Aktiengram Podcast | Folge 04 geht es um meine Depotgröße, meine Gedanken zu Geld und meine monatliche Sparquote.

Ich berichte euch von meinen Erfahrungen hinsichtlich meiner Depotentwicklung sowie meinen Eindrücken zum gesellschaftlichen Umgang mit „Erfolg und Vermögen“. Außerdem spreche ich über die Entwicklung meiner eigenen Sparquote und was mich inzwischen seit über 10 Jahren nachhaltig am Investieren fasziniert und weiterhin motiviert.

Für mich bedeutet Investieren viel mehr als nur Geld sparen, das möchte ich euch in dieser Folge näher erklären.

Folge 04

Der Titel dieser Podcast-Folge lautet “Studiengebühr mit Dividende und Depotgröße”. Ihr findet die Aufnahme entweder wieder bei YouTube:

Den Aktiengram Podcast gibt es auch bei SpotifyApple Podcast und Google Podcast.

Podcast Sammlung

Nach und nach wird sich die Kategorie Podcast hier im Blog dann auch mit weiteren Folgen füllen. Mit einem Abonnement beim Anbieter eurer Wahl verpasst ihr keine Folge. Natürlich freue ich mich auch sehr darüber, wenn ihr eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlasst.

Podcast Equipment

Aufgenommen habe ich den Aktiengram Podcast | Folge 04 mit meinem Rode Mikrofon* und Audacity.

Podcast Ideen und Themen

Wenn ihr Themenvorschläge habt, oder Fragen, die ich in einer Folge behandeln soll, schreibt mir gerne euer Feedback.

Mit Stern(*) markierte Links sind Affiliate-Links.

Beachte, dass Kommentare die Links zu externen Webseiten oder verdächtige Inhalte enthalten einer automatischen Spam-Prüfung unterliegen. Kommentare mit Spam-Verdacht werden automatisch gelöscht.

1 Gedanke zu „Aktiengram Podcast | Folge 04“

  1. Erstaunlich finde ich nicht, dass Du mit Ende 20 ein sechsstelliges Depot hattest, sondern eher, dass dieses Depot schon solche Dividenden generiert. Aber das ist dann wohl der Unterschied zwischen Deinem Depot mit zum Teil klassischen Dividendentiteln und meinem MSCI World.
    Wenn Du früh in den Job eingestiegen bist und regelmäßig gespart hast wächst das Geld ja schnell an, daher finde ich die angedeutete Depotsumme nicht ungewöhnlich. In ländlichen Regionen beobachtet man ja auch sehr häufig, dass junge Menschen den „althergebrachten“ Weg einschlagen haben und mit 30 ein Einfamilienhaus ihr eigen nennen. Da ist ja dann auch schon im Vorfeld eine erhebliche Summe angespart worden, allerdings ohne nennenswerten Zinseszinseffekt.
    Und ich sollte vielleicht mal die Ausschüttungsquote meiner Investments stärker in den Blick nehmen.
    FG
    Happy

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.