Aktien Sparplan bei comdirect

Hallo zusammen! Immer wieder kommt es vor, dass ihr mich fragt wie man denn überhaupt einen Aktien Sparplan erstellt. Dazu werde ich nach und nach für alle Anbieter die ich nutze kleine Anleitungen schreiben. Heute geht es um das Erstellen eines Aktien Sparplan bei comdirect.


Depot Anfänger-Guides (zur Kategorie)

Nach und nach werde ich in den Kategorien Aktien kaufen bei, Aktien Sparplan bei und ETF Sparplan bei alle meine Depotbanken vorstellen und Anleitungen dazu verfassen.


Was ist ein Aktien Sparplan?

Mit einem Aktien Sparplan ist es möglich, je nach Depotanbieter in kleinen Schritten Aktien zu besparen. Als Beispiel nehmen wir hier einen 25 € Aktien Sparplan. Das bedeutet, jeden Monat werden in diesem Fall 25 € in die gewählte Aktie investiert. Somit hätte man beispielsweise bei einer Aktie die genau 50 € kostet nach dem 1. Monat 0,5 Aktien im Depot und nach dem 2. Monat 1 ganze Aktie. (Sofern der Kurs genau gleich bleiben würde, was in der Realität nicht passiert.)

Mit Aktien Sparplänen ist es also möglich, Stück für Stück immer weitere Anteile einer Aktie zu erwerben. Die „ungeraden“ Anteile der Aktien, also beispielsweise bei 6,3 Aktien werden Bruchstücke genannt. Sie sind auch anteilig dividendenberechtigt. Das bedeutet, wenn pro Aktie 5 € Dividende ausgeschüttet werden, erhaltet ihr für den Bestand von 0,5 Aktien 2,50 € Dividende.

Weiter unten im Beitrag habe ich euch mein persönliches Beispiel der Microsoft Aktie als Aktien-Sparplan angefügt.

Gebühren für einen Aktien Sparplan

Die Gebühren für Aktien Sparpläne liegen bei comdirect momentan bei 1,5 % der Sparplansumme. Das bedeutet also, bei einem monatlichen Sparplan über 50 € in eine Aktie bezahlt ihr pro Ausführung 0,75 Cent Gebühr.

Sparplan einrichten

Wie auch beim Kauf einzelner Aktien ist zunächst die die WKN (Wertpapierkennnummer) oder ISIN (International Securities Identification Number) der Aktie wichtig. Damit lässt sich sicherstellen, dass ihr auch „die richtige Aktie“ kauft. Bei einer Suche rein über den Namen kann es hin und wieder zu Unklarheiten kommen.

Sparplan anlegen

Exemplarisch erstelle ich hier einen Aktien-Sparplan für die Microsoft Aktie. Nach dem Login befindet ihr euch auf der Kontenübersicht.

Über das Feld Geldanlage gelangt ihr dann zu den Wertpapiersparplänen.

In meinem Fall habe ich bereits einige Sparpläne angelegt und die Auswahl wäre hier „Weiteren Sparplan einrichten“.

Sparplansumme eingeben

Über die WKN der Aktie (hier: 870747) wird die Bezeichnung automatisch ausgefüllt. Den Betrag, also die höhe eures monatlichen Sparplans könnt ihr anschließend eintragen. Im Beispiel gebe ich hier 25 € ein.

Eine Dynamisierung (also eine prozentuale / automatische Erhöhung des Sparplans) möchte ich nicht, also bestätige ich die Auswahl mit „weiter“.

Im folgenden Fenster kann ich nun noch eingeben wann und wie häufig der Sparplan ausgeführt werden soll. In diesem Fall entscheide ich mich für den jeweils 01. eines neuen Monats.

Hier wäre es auch möglich, ein externes Konto anzugeben. Wichtig dabei ist nur, dass dieses Konto ebenfalls auf euren Namen läuft.

Anschließend wird die Übersicht erzeugt:

Mit Klick auf den Punkt „Kosten und Nebenkosten“ kann man sich hier die Gesamtkosten auf ein Jahr gesehen anzeigen lassen. In diesem Fall lauten sie:

Je nach Gebührenmodell können die Kosten bei euch abweichen. Die hier stehenden 4,43 € setzen sich zusammen aus den Gebühren pro Sparplan-Ausführung. Bei der Summe von jeweils 25 € sind es pro Sparplan genau 0,375 Cent Gebühr. Diese 0,375 Cent mal 12 Monate ergeben rund 4,50 €.

Der Punkt „Kosten des Wertpapierverkaufes“ bezieht sich dann auf den potentiellen Verkauf einer Aktie durch euch. Hier würden in meinem Fall 12,40 € Verkaufsgebühr anfallen. Diese Hinweise müssen aus Transparenzgründen von der Bank gestellt werden. Die Gebühren fallen aber nicht „direkt“ an, sondern nur wenn ihr einen Verkauf vornehmt. Lediglich die 4,43 € für das monatliche Ausführen der Sparpläne fallen in diesem Beispiel verteilt auf 1 Jahr an. (Je 1,5 % pro Ausführung.)

Sparplan pausieren oder aussetzen

Es ist jederzeit möglich, den erstellten Sparplan zu pausieren oder komplett auszusetzen. Das einmalige Einrichten eines monatlichen Sparplans verpflichtet euch also NICHT dazu, diesen für das ganze Jahr hinweg laufen zu lassen. Hier gibt es je nach Anbieter verschiedene Laufzeiten, die man beachten sollte – bei comdirect habe ich die Erfahrung gemacht, dass man spätestens 3 Werktage vor der geplanten Ausführung seine Anpassung einstellen sollte, damit hier nichts schief geht.

Es ist auch flexibel möglich, die Sparplan-höhe und Intervalle immer wieder nachtäglich anzupassen.

Mein Sparplan bei der Microsoft Aktie

Hier habe ich einmal exemplarisch meinen Sparplan-Verlauf der Microsoft Aktie für euch. Wie ihr seht, habe ich seit dem 03.09.2018 einen Aktien-Sparplan für die Aktie eingerichtet.

Daraus ergibt sich, Stand heute, folgende Position in meinem Depot:

Für diesen regelmäßigen Aktien-Sparplan habe ich insgesamt 17,76 € Gebühren gezahlt.

Die hier gezeigte Sparplan- und Dividenden-Ansicht stammt nicht von comdirect sondern ist die Übersicht aus Parqet.

Noch Fragen?

Wenn noch etwas unklar ist, lasst gerne einen Kommentar da. Für einen ETF ist das Einrichten eines Sparplans bei comdirect* ebenso einfach wie für eine Aktie.

Keine Anlageberatung – keine Gewähr – Mit Stern(*) markierte Links sind Affiliate-Links.

3 Gedanken zu „Aktien Sparplan bei comdirect“

  1. Ich bin ein absoluter Fan von Sparplänen. Jeden Monat kontinuierlich nachkaufen.
    Der Artikel von dir war bestimmt aufwendig, wie auch der Artikel vom comdirect Depot, aber sehr schön gemacht.
    Mein Hauptdepot hab ich selbst bei der comdirect. Leider sind 1,5% Gebühren immer noch aktuell bei Sparplänen aber ich lieb die Oberfläche, Service und alles läuft so, wie ich es mir vorstelle.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar