Fresenius zwei Mal im Depot

Heute Morgen schrieb mir eine Abonnentin, dass sich die Aktien von Fresenius zwei Mal im Depot befinden. Was hat es damit auf sich? Das ist schnell erklärt.

Inhaber von Fresenius Aktien (ISIN: DE0005785604 WKN: 578560) hatten die Möglichkeit, sich zwischen einer Bardividende und einer Aktiendividende zu entscheiden. Diese „Cash Option“ wurde den Aktionären jeweils ins Depot gebucht mit der ISIN: DE000A3MQQ17 und WKN; A3MQQ1.

Bei der Position „FRESENIUS SE+CO. DIV.CASH“ handelt es sich um die Bezugsrechte für die Dividende bzw. Dividendenansprüche.

Am 17.05. hatte ich dazu das entsprechende Dokument in meiner Postbox bei comdirect*.

Darin wird erklärt, dass die ordentliche Hauptversammlung der Fresenus SE und Co. KGaA am 13. Mai 2022 unter Tagesordnungspunkt 2 eine Dividende in Höhe von brutto EUR 0,92 je Aktie beschlossen hat. Diese kann wahlweise entweder in bar (Bardividende) oder teilweise in Aktien der Gesellschaft (Aktiendividende) erhalten.

Die Dividendenansprüche werden am 18. Mai 2022 in Form von Bezugsrechten (WKN: A3MQQ1) auf den Bestand in Fresenus SE und Co. KGaA Aktien per 13. Mai 2022 abends zugebucht.

Sie haben folgende Wahlmöglichkeiten:

  1. Sie entscheiden sich ausschließlich für die Bardividende
  2. Sie entscheiden sich für die Aktiendividende

Bardividende

In diesem Fall müssen Sie nichts unternehmen. Eine Weisung ist dann nicht erforderlich. Sie erhalten voraussichtlich am 13. Juni 2022 die Bardividende in Höhe von EUR 0,92 je von Ihnen gehaltener Aktie abzüglich der einzubehaltenden Kapitalertragssteuer (zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer).

Die zugebuchten Dividendenansprüche zur Entgegennahme der Bardividende werden zu einem späteren Zeitpunkt ohne weitere Anzeige ausgebucht.

Aktiendividende

In diesem Fall erbitten wir Ihre Weisung auf dem beigefügten Weisungsformular bis spätestens 27. Mai 2022 bei Ihrer depotführenden Stelle eintreffend. Ohne Ihre Weisung bis zu dem genannten Termin werden wir für Sie die Bardividende entgegennehmen.

Aktien- oder Bar- Dividende?

Im Wesentlichen gibt es für mich persönlich zwei Gründe, weshalb ich mich immer für die Bardividende entscheide:

1. Das Geld landet dann unmittelbar auf meinem Konto und ich kann darüber verfügen.
2. Wenn die Dividende in Aktien ausgegeben wird ist das das Gegenteil von einem Aktienrückkauf. Das Unternehmen gibt dann neue Aktien aus und erhöht somit den Umlauf der ausgegebenen Aktien. Damit wird man selbst als Aktionär „verwässert“.

Wenn ihr noch Fragen habt, lasst gerne einen Kommentar da. Die hier beschriebene Vorgehensweise bezieht sich lediglich auf mein comdirect Depot* – wie es bei anderen Brokern gehandhabt wird weiß ich leider nicht.

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – Keine Gewähr – Keine Haftung
Die mit Stern(*) markierten Links sind Affiliate-Links.

16 Gedanken zu „Fresenius zwei Mal im Depot“

  1. Hallo Lisa,
    bei EDF läuft es ähnlich. Auch hier kann man zwischen Bardividende und Aktiendividende wählen.

    Viele Grüße
    Grit

    Antworten
  2. Hallo Lisa, ich hatte mich bei Fresenius für die Aktienoption entschieden. Weißt du ggf. ab wann man diese jungen Aktien wieder verkaufen kann oder ob diese für längere Zeit gesperrt sind? Vielen Dank

    Antworten
    • Hallo Sybille – ich würde davon ausgehen, dass die „Umwandlung“ automatisch abläuft wenn du die Weisung dazu bei der Bank gegeben hast; das sollte eigentlich auch in dem Dokument erklärt sein das dich über die Optionen Bar- oder Aktiendividende informiert hat. Ich schaue gerne nochmal wie es in meinem comdirect Dokument geschrieben ist. 🙏🏻 Liebe Grüße

      Antworten
  3. Vielleicht gibt es noch einen 3. Punkt der gegen die Aktiendividende spricht: Man hat zusätzliche Gebühren von den Brokern für die Aktiendividende, somit ist die Variante der Barauszahlung und ggf. nachfolgende Sparplanausführung die günstigere. Die Comdirect macht die Aktiendividende bestimmt auch nicht umsonst, oder?

    Antworten
  4. In Schreiben der comdirekt steht das die Weisung kostenfrei ist.
    Habe mich daher auch für die Aktiendividende entscheiden.

    Antworten
  5. Hallo Lisa, danke, dass du das machst und solche Sachverhalte hier einfach erklärst. Hast mir wieder einmal sehr geholfen danke!

    Antworten
  6. Hallo Lisa,

    bei der Aktienoption dürften zumindest für diesen Anteil meines Erachtens weder Kapitalertragssteuer noch Soli oder Kirchensteuer anfallen, was doch wohl eindeutig einen vergleichsweise nicht gerade unerheblichen sofortigen finanziellen Steuer-Vorteil gegenüber der Bardividende darstellt und somit wohl eher für die Wahl der Aktien-Variante sprechen dürfte, oder ???!!!….

    Bernd

    Antworten
  7. Hallo Lisa,
    „Verwässerung“ hin oder her, der finanzielle Vorteil durch eingesparte bzw. nicht erfolgte Abzüge (sprich Soli) und nicht erhobene bzw.einbehaltene Steuern (d.h. Kapitalertrags- sowie Kirchensteuer) dürfte diesen in diesem Zusammmenhang wohl geringfügigen und daher eher zu vernachlässigenden Effekt der „Verwässerung“ gegenüber der Barauszahlung der gesamten Dividende doch wohl eindeutig und bei weitem überwiegen, selbst wenn bei der Aktien-Variante ggf. doch noch Brokerkosten anfallen sollten, oder (etwa nicht) ???!!!…

    Bernd

    Antworten
    • Hallo Bernd,

      in meinem Schreiben steht dazu folgendes: „Die diesjährige Dividendenausschüttung teilt sich auf in einen an alle Aktionäre zu zahlenden anteiligen Dividendenbetrag (zwingend in bar) in Höhe von EUR 0,26 (mit steuerlicher Bemessungsgrundlage von EUR 0,92) sowie einem anteiligen Dividendenbetrag in Höhe von EUR 0,66 (diesbezüglich besteht Wahlrecht; ohne weiteren steuerlichen Abzug), den der Aktionär nach seiner Wahl entweder ausschließlich in bar erhalten oder zum Bezug von Aktien der Fresenius SE und Co. KGaA im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung einbringen kann.“

      Demnach ergibt sich hier wie von dir beschrieben steuerlich ein Vorteil – wenn man weitere Anteile der Firma im Depot haben möchte kann man das durchaus in Betracht ziehen; ob hier weitere Gebühren anfallen ist mir im Dokument leider nicht ersichtlich aber vielleicht berichtet das jemand, der sich für die Aktiendividende entschieden hat. 🙂

      Liebe Grüße

      Antworten
      • Hallo Lisa,

        der anteilige Dividendenbetrag von 0,66€ ist bei mir noch nicht eingetroffen. Die 0,26€ hab ich aber bekommen, gibt’s da Neuigkeiten wie lange das dauert?

        lg Christoph

        Antworten
  8. P.S.: Die Bank, die die entspr. jeweilige Weisung, d.h also im Fall der Wahl des Aktien-Dividenden Anteils, ausführt bzw.weiterleitet, ist ganz und gar nicht etwa die Haus- bzw. jeweilige Depotbank, sondern lt. der aktuellen Weisungsunterlagen in jedem Fall einzig und allein die Deutsche Bank!… – Ob diese dafür u.U. bzw in jedem Fall irgendwelche (ggf.nur anteilige) Gebühren erhebt, geht aus den betr. Weisungsunterlagen bisher leider nicht hervor!….

    Grüsse,

    Bernd

    Antworten
  9. Hallo Lisa,

    weisst du zufällig auch wie sich dieser Steuerabzug erklärt??
    ERTRAEGNISGUTSCHRIFT VOM 13.06.22
    DEPOTBESTAND: 100,000
    FRESENIUS SE+CO.KGAA O.N.
    578560 EUR 0,26
    Abr.Betrag Brutto 26,00 EUR
    Steuerabzug 24,26- EUR

    von 0,26 € Dividenden bleiben 0,0174€ und es ist nicht so, dass bei den 0,66€ nicht auch Steuer abgezogen wird.

    VG
    Jens

    Antworten

Schreibe einen Kommentar