Dividenden 2022 Jahresabschluss

Dividenden 2022 | Jahresabschluss

Lisa
von Lisa

Endlich habe ich es geschafft, meinen Dividenden 2022 Jahresabschluss zusammenzufassen. In diesem Jahr wurden es insgesamt 6.039,10 € brutto (die jeweiligen Quellensteuern ist hier bereits abgezogen). Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine bescheidene Steigerung von 67 %.

Nach Abzug der Steuern in Höhe von 25 % Abgeltungssteuer + 1,37 % Soli, also insgesamt 26,37 % ergibt das netto 4.657,81 €. Auf einen Monat gesehen sind das durchschnittlich 388 € netto im Monat.

In meinen Beiträgen zu den jeweiligen monatlichen Dividenden liste ich jeweils immer genau auf, wie viele Aktien ich jeweils zu welchem Kaufkurs für den Erhalt der jeweiligen Dividende im Depot habe.

Dividenden 2022 Jahresabschluss
Dividenden 2022 | Jahresabschluss

Ziel für 2023

Wie in jedem Jahr ist mein Ziel natürlich, die jährliche Dividende des Vorjahres zu übertreffen. Ich bin jetzt schon gespannt auf die Auswertung Anfang 2024.

Motivation

Seit meiner ersten Depoteröffnung im August 2011 ist viel passiert. Die erste Dividende erhielt ich im Dezember 2011. Aus heutiger Sicht der Startschuss, für meine Freude an Dividendenaktien und ganz besonders an der Motivation, langfristig dabei zu bleiben und stetig einen Teil meines Geldes monatlich zu investieren.

1. Dividende
Meine 1. Dividende

Langfristige Betrachtung

Akkumuliert pro Jahr sieht das mittlerweile im Dividenden Dashboard von Parqet* so aus:

Brutto Dividende akkumuliert (pro Jahr)
Brutto Dividende akkumuliert (pro Jahr)

Akkumuliert (gesamt) sind das nun bereits über 22.000 € brutto-Dividende über die vergangenen 11 Jahre. Angenommen, ich hätte keinen jährlichen Freibetrag gehabt, wären das abzüglich Steuern (i.H.v. 5.801,40 €) genau 16.198,60 € netto.

Der Freibetrag lag für meine bisherigen Börsenjahre immer bei 801 €. Ab diesem Jahr wurde er nun auf 1000 € angehoben. Das bedeutet, ab dem Erreichen von 1000 € Dividende im Jahr 2023 wird jeder weitere Euro mit 26,37 % besteuert. Der Staat kann sich also gleich auch noch über meine steigenden Dividenden freuen. 😉 Das Abführen der Steuer funktioniert bei einem deutschen Broker i.d.R. übrigens ganz automatisch.

Denkt hier nur unbedingt daran, euren persönlichen Freistellungsbetrag bei eurer Bank einzurichten, damit ihr diesen auch nutzt.

Brutto Dividende akkumuliert (gesamt)
Brutto Dividende akkumuliert (gesamt)

Aktiengram auf Social Media


⚠️ Disclaimer: Das Investieren in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden. Ihr handelt immer auf eure eigene Verantwortung! Bitte betreibt dabei immer eure eigene Recherche. Das gilt sowohl für Gebühren, Kennzahlen als auch für die Qualität von Aktien, ETFs und sonstigen Wertpapieren. Die genannten Informationen oder Kennzahlen wurden nach bestem Wissen und Gewissen notiert. Dabei besteht keine Garantie auf Richtigkeit oder Aktualität der Daten. Die genannten Informationen stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Empfehlung, Steuerberatung oder sonstige fachliche Beratung.

Beachte, dass Kommentare die Links zu externen Webseiten oder verdächtige Inhalte enthalten einer automatischen Spam-Prüfung unterliegen. Kommentare mit Spam-Verdacht werden automatisch gelöscht.

10 Gedanken zu „Dividenden 2022 | Jahresabschluss“

  1. Wahnsinn, Hut ab Lisa. Das ist eine tolle Leistung!!! Du hast mich auf die Idee gebracht, mich mit dem Thema Aktien zu beschäftigen, bin ein richtiger Fan von dir geworden, versuche jetzt auch in viel kleineren Rahmen mir ein schönes Depot aufzubauen. Danke für Deine Offenheit und Leidenschaft.

    Antworten
  2. Hallo Lisa,

    eine tolle Leistung. Ich bin auch grade noch am Anfang meines Dividendendepots. Konnte aber bereits 2022 einen kleineren 2-stelligen Betrag mein Eigen nennen. Auch ich arbeite daran, dies in jedem weiteren Jahr zu übertreffen.

    Liebe Grüße Stefan

    Antworten
  3. Hey Lisa,
    herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung und der neuen Bestmarke jenseits der 6000 <3 Sehr inspirierend!

    Ich bin seit 2018 dabei, habe meine erste Dividende über einen ausschüttenden ETF erhalten und habe Dividendentitel in den letzten Jahren für mich entdeckt. 2022 konnte ich 5001 Euro an Brutto-Dividende einsacken und hoffe, dass 2023 eine neue Bestmarke erreicht wird. Die Prognosen sehen aktuell ja ganz gut aus 😉

    Auf ein erfreuliches Dividenden-Jahr 2023 und auf zur 7000 (bzw. 6000 für mich) 😀

    Antworten
  4. Nach 11 Jahren mit Dividenden einen kleinen „Nebenjob“ aufgebaut vom Betrag her, cool. Das will ich auch schaffen. Mal sehen, ob ich das schaffe aber das motiviert. Vielen Dank Lisa.

    Antworten
  5. Hallo Lisa,
    ganz tolle Leistung und herzlichen Glückwunsch dazu. Bleib deiner Strategie treu. Bin gespannt, wann du die 100k Dividenden knackst. Das wird nicht mehr so lange dauern.

    Antworten
  6. Seit ca. 1Jahr verfolge ich dein Aktiengram, bin also ein Fan von Dir.

    Ich habe seit März 2020 in Aktien investiert und durfte mich über 1900€ Netto freuen in 2022.
    Hab auch die eine oder andere Firma von Dir als Idee aufgenommen.

    Ein ertragreiches Jahr 2023

    Antworten
  7. Hallo Lisa,

    Gratulation zu einer stolzen Dividende in einem doch markttechnisch sehr schwierigem Jahr 2022.
    Kannst du die durchschnittliche Nettodividende für dein Portfolio 2022 nennen ? (Dividenden abzgl Steuern im Verhältnis zum investierten Kapital)

    LG
    Christian

    Antworten
  8. Hallo Lisa,
    prinzipiell finde ich deine Webseite, dein Engagement und deine Transparenz ganz hervorragend! Ich denke, du kannst sicher auch manche motivieren an der Börse zu investieren, die bisher zögern.
    Ich sehe, du investiert ziemlich viel in US Aktien. Ok. Da könntest du allerdings auch einfach einen ETF wählen. Vanguard High Dividend Yield o.ä.
    Bei 6000 Euro musst ja auch einiges an Kapitalertragssteuer zahlen. Ich investiere in deutsche Unternehmen, wo die Steuer auf die Dividende gestundet wird, wie Deutsche Telekom, Vonovia, LEG, Freenet, usw.
    Bei UK und Brasilien wird zumindest keine Quellensteuer abgezogen. USA schon.
    Die einzige Ausnahme ist bei mir also Petrobras (Dividendenmonster aus Brasilien).
    Viele Grüße
    Elmar

    Antworten
  9. Eine richtig tolle Leistung. Da sieht man mal wieder, wie viel zusammenkommt, wenn man einfach dranbleibt.

    Bin gespannt, was dieses Jahr alles bei dir zusammenkommt.

    Weiter so!

    Liebe Grüße
    Dominik

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.