Die Landwirtschaftsbranche als ETF

Auf Wunsch eines Abonnenten stelle ich heute einmal den iShares Agribusiness vor. Der ETF bildet Unternehmen der Landwirtschaftsbranche als ETF ab. Der zugrunde liegende Vergleichsindex ist der S&P Commodity Producers Agribusiness und umfasst die größten börsennotierten Unternehmen, die im Landwirtschaftssektor weltweit tätig sind.

Ich persönlich finde den Bereich unglaublich spannend. Die Landwirtschaft gibt es bereits seit die Menschheit sesshaft wurde. Sie ist der Grundstein für unseren heutigen Wohlstand und die immer weiter fortschreitenden Technologien. Innovationen in allen wirtschaftlichen Bereichen haben sich seither immens weiterentwickelt. Um unsere eigene Nahrungsbeschaffung kümmern wir uns im Alltag meist höchstens noch mit dem Gang zum Supermarkt.

Fortschritt Landwirtschaft

Vor diesem „allgemeinen Fortschritt“ hat auch die Landwirtschaft selbst keinen Halt gemacht. Immerhin müssen mehr und mehr Menschen auf unserem Planeten mit Nahrung versorgt werden. Auch Klimaproblematik, Unwetter und andere Katastrophen werden dabei in Zukunft potentiell die Ernten immer mal wieder erschweren. Die Landwirtschaft ist weiterhin auf Innovationen und neue Technologien und diesen Fortschritt angewiesen. Relevante Neuerungen strecken sich über die gesamte Lieferkette. Gentechnologie und verbesserte Dünger und Pflanzenschutzmittel müssen die künftigen Ernten noch ertragreicher und die Pflanzen widerstandsfähiger machen. Der Prozess der Ernte könnte vollständig automatisiert ablaufen. Die Überwachung von Lieferketten lässt sich beispielsweise mittels Blockchain-Technologie sicherer und nachverfolgbarer denn je gestalten.

Einige der aktuell „gehypten“ Zukunftstechnologien finden in der Landwirtschaft bereits Anwendung. Das Unternehmen Deere beispielsweise hat vor kurzem einen vollständig autonom fahrenden Traktor vorgestellt. Die Technologie ist im Einsatz auf der Straße noch nicht ausgereift genug, aber auf dem Feld, wo andere Verkehrsteilnehmer eher eine Seltenheit sind, ist der Einsatz bereits heute möglich. Die Maschinen können rund um die Uhr ohne Pausen arbeiten und schaffen es so deutlich größere Flächen zu bewirtschaften. Dies ist nur eines von vielen Beispielen, die zeigen sollen, warum ich den Bereich auch in Zukunft für sehr spannend erachte.

iShares Agribusiness ETF

Das Produkt ist mit 74 Positionen relativ breit aufgestellt und enthält Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen der Landwirtschaft. Allerdings muss man hier ergänzen, dass alleine die Top 7 knapp über 50% des ETF ausmachen.

In den Top 10 bereits In den Top 10 finden sich einige sehr bekannte Unternehmen wie Deere & Co., dem führende Hersteller von Landtechnik, Archer Daniels Midland (ADM), einem der weltweit größten Produzenten von verschiedenen Sojaprodukten, Ölen, Mehlen und anderen Produkten für die Lebensmittel-, Getränke und Futtermittelindustrie und Tyson Foods, einem der weltweit größten Produzenten und Vermarktern von Rind-, Schweine- und Hähnchenfleisch. Der ETF hat mit über 225 Mio. € eine sehr solide Fondsgröße und ist mit einer TER von 0,55% nicht übermäßig teuer, aber auch kein Schnäppchen. Der Index wird dabei physisch abgebildet, sprich der Fondsanbieter kauft exakt die Aktien in der Gewichtung wie sie im Index enthalten sind. Die Erträge werden thesauriert, also direkt wieder angelegt und nicht etwa in Form von Cash auf das eigene Konto ausgeschüttet.

Länder-Allokation

Die derzeitige Aufteilung nach Ländern zeigt sich wie folgt.

Vereinigte Staaten (USA)55,70%
Kanada9,10%
Japan8,98%
Norwegen6,44%
Vereinigtes Königreich (England)6,29%
Singapur2,32%
Israel2,00%
Schweiz1,57%
Chile1,56%
Australien1,10%

Die Landwirtschaftsbranche als ETF
Die Landwirtschaftsbranche als ETF

Sparplan Optionen

Derzeit gibt es die ETFs beispielsweise bei Scalable Capital*, Trade Republic* und Flatex* im kostenfreien Sparplan. Persönlich bin ich ein großer Fan der ING für ETF-Sparpläne, hier gibt es mittlerweile alle ETFs gebührenfrei als Sparplan.

Wertentwicklung

Auf eine Sicht von 10 Jahren hat der ETF eine Performance von ca. 137%.

Die Landwirtschaftsbranche als ETF
ETF-Profil bei extraETF.com

Fazit

Für mich ein absolut spannendes und auch in Zukunft sehr attraktives Investment. Besonders für all diejenigen, die gerne in die Landwirtschaft investieren würden, lohnt es sich den ETF oder einzelne Aktien genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein Teil der Werte sind solide Standardwerte, sodass man den ETF auch hervorragend als Inspiration für Investments in Einzelaktien nutzen kann. Ich selber bin derzeit nicht in den ETF investiert, habe aber einige der enthaltenen Werte auf der Watchlist.

Alternative ETFs?

Ansatzweise vergleichbar zu diesem wäre noch der „Sustainable Future of Food“ ETF von RIZE. Hier im Blog hatte ich diesen auch bereits vorgestellt – mittlerweile hat sich die Gewichtung der gezeigten Aktien verändert.

ETFs vergleichen

Ganz einfach mit extraETF. Wie das funktioniert, habe ich hier ausführlich beschrieben.

ETF Vergleich – Bis zu fünf ETFs miteinander vergleichen

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – Keine Gewähr – Keine Haftung
Die mit Stern(*) markierten Links sind Affiliate-Links.

2 Gedanken zu „Die Landwirtschaftsbranche als ETF“

  1. Schöne Übersicht zu einem Themen-ETF. Ich wäre nur vorsichtig bei der Bezeichnung „relativ breit aufgestellt“. Das stimmt für 74 Positionen sicherlich, wenn die größten 7 Positionen jedoch knapp über 50% ausmachen relativiert sich das doch schon. Ist bei Themen-ETF leider häufiger, zB auch auf Immobilien.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar