Investieren in die Schweiz | Food, Pharma, Luxus und Klumpenrisiko?

Hallo zusammen! 😊

Am heutigen Freitag möchte ich mit euch einen kleinen Ausflug in die schöne Schweiz machen. 🇨🇭

Meine ersten Gedanken zu diesem Land sind grundsätzlich immer Schokolade und Berge.

Aus Investoren-Sicht ist hier aber auch einiges zu holen!

So war ich heute ursprünglich auf der Suche nach einem ETF, der unter anderem auch Lindt-Aktien enthält – stolperte bei der Recherche dann über diesen SLI-ETF und entschloss mich, zunächst einmal darüber zu berichten.

Der Schweizer Index scheint auf den ersten Blick für konservative Anleger gemacht zu sein; Nestlé, Novartis und Roche stehen ganz oben – und hier kommt auch schon das Klumpenrisiko ins Spiel. Die 3 Firmen vereinen im SMI die Mehrheit der Marktkapitalisierung auf sich. Läuft es bei diesen Großen Drei gut, ist alles in Butter für den Anleger, läuft es schlecht, leidet der Gesamtindex und damit das Portfolio.

Ein Weg, dieses Risiko zu reduzieren besteht darin, einen “gekappten Index” wie den Swiss-Leader-Index (SLI) zu wählen, bei dem die Gewichte der vier größten Titel auf 9% und die der restlichen auf 4,5% beschränkt sind.

Der hier vorgestellte SLI ETF von Xtrackers enthält die 30 größten und liquidesten Titel des gesamten Schweizer Aktienmarktes.

Die angesprochene Begrenzung wird mittels eines Kappungsfaktors berechnet, der für ca. drei Monate konstant bleibt.

Seid ihr in Schweizer Unternehmen investiert? Ist dieser ETF interessant für euch, oder habt ihr Bedenken wegen Nestle?

Ich besitze als 🇨🇭 Einzelaktien aktuell nur Garmin.

Bei der Consorsbank gibt es den ETF (WKN DBX1AA) aktuell kostenfrei (!) im Sparplan. Dazu aktuell noch 25€ Prämie für die erste Einrichtung.

Sparplan

↑ Affiliate Link – Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung

Potential aus dem Osten? | Investieren in Russland und Osteuropa

Hallo aus Prag! 🇨🇿

Nach einem Besuch der Stadt stellte ich mir auch irgendwann die Frage: Welche Aktien gibt es eigentlich in Tschechien – oder gar in ganz Osteuropa?

Schnell fand ich dabei den ETF, der in der heutigen Vorstellung behandelt wird.

Die Wirtschaftskraft der osteuropäischen Länder wächst seit einigen Jahren stetig und besonders Polen wird mittlerweile als interessanter Zukunftsmarkt gesehen.

Da jedoch nicht wirklich absehbar ist, welches der Länder potentiell am stärksten wächst, erscheint mir hier ein Investment in eine breite Streuung via ETF deutlich sinnvoller als in einzelne Werte.

Aktuell ist in Osteuropa der Öl- und Gasmarkt noch die treibende Kraft, was sich auch in den Top-10 Unternehmen nach Index-Gewichtung des ETFs wiederspiegelt.

Doch auch hier ist bereits denkbar, dass sich diese Gewichtung in den nächsten Jahren sehr stark wandeln wird. Bereits Stand heute ist die Firma Yandex, welche ansatzweise mit Google “für Russland” vergleichbar ist, an der Spitze. Auch die Gaming-Branche steigt auf – CD Projekt befindet sich ebenfalls bereits in der Top-10.

Wie seht ihr diesen Markt?

Ich habe ihn in meinen Sparplan aufgenommen und investiere nun monatlich einen kleinen Teil in diesen Bereich.

Meine ETF Sparpläne

Hallo zusammen! ☀️

Heute beantworte ich euch die Frage zu meinen ETF-Sparplänen.

Ich habe dazu 4 Grafiken erstellt, die nacheinander alle Daten und jeweils die TOP 3 Positionen auflisten.

Einige der davon habe ich auch schon separat vorgestellt – falls ihr da noch einmal mehr Infos möchtet.

Oben seht ihr jeweils die entsprechende Bank, bei der ich den Sparplan eingerichtet habe, sowie Summe und die Info, ob die ETFs ausschüttend oder thesaurierend sind.

Eine Erklärung zu “ausschüttend” oder “thesaurierend” dazu findet ihr noch einmal hier.

Bei meiner Recherche für den Beitrag habe ich unter anderem auch die ETF-Suche von ETF1 genutzt und kann euch diese wirklich empfehlen. Die Datenbank ist riesig und sehr schön aufbereitet. Man findet hier z.B. sehr einfach und schnell genauere Infos über ausschüttende ETFs; mit Angabe der Monate, in denen die Auszahlungen erfolgen.

Auch die Top-10 Unternehmen und Informationen zu den Sparplan-Kosten bei allen gängigen Banken kann man mit 2 Klicks erreichen. Auf jeden Fall eine Empfehlung!

Ich bin auf eure Meinungen gespannt – habt ihr selbst vielleicht auch welche von meiner Liste im Portfolio?

Für eine genauere Übersicht habe ich hier nochmal eine zusammenfassende PDF-Datei mit allen WKNs, Kosten und Ausführungen:

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung

*Affiliate Link