Mein Buch 👉 Aktien-Life-Balance
Indien-als-ETF-FTSE-India

Indien als ETF: FTSE India

Lisa Osada
von Lisa Osada

Im Mai 2021 habe ich schon einmal über diesen ETF berichtet – damals hatte der Fonds noch ein Volumen von 49 Millionen Euro und heute sind es bereits rund 331 Millionen Euro. Gestern hat Jonathan von Abilitato nach seiner Indienreise einen sehr guten Artikel über das Land und einige der Möglichkeiten dort zu investieren geschrieben. Der Bericht zeigt eindrucksvoll die Chancen und Risiken auf, die das Land birgt und geht auf verschiedene Möglichkeiten ein, am Aufstieg Indiens zu partizipieren. Er ist daher eine absolute Empfehlung, wenn man sich näher mit Indien aus der Perspektive eines Investors beschäftigen möchte. Indische Aktien kaufen: Einführung für Aktionäre

Franklin FTSE India ETF

Ich selbst bin über einen ETF auch in Indien investiert. Diesen habe ich vor ziemlich genau 2,5 Jahren schon einmal vorgestellt und ich möchte heute ein kleines Update geben. Eigentlich hat sich seit dem gar nicht allzu viel verändert, wie bei einigen anderen meiner ETF Updates. In den Top 10 haben sich zwar die prozentualen Gewichtungen leicht verschoben, aber mit Larsen & Toubro ist nur ein neues Unternehmen hinzugekommen, das HCL ersetzt hat. Erstaunlich finde ich jedoch den Anstieg des Fondsvolumens.

Top 10 Aktien

Reliance Industries 7,91%
HDFC Bank 5,71%
Infosys 5,04%
Tata Consultancy Services 3,55%
Axis Bank 2,24%
Bharti Airtel 2,22%
Hindustan Unilever 2,20%
Larsen & Toubro 2,10%
Bajaj Finserv 1,72%
ICICI Bank 1,43%

Die Top 10 macht dabei derzeit ganze 34,12% des Index aus.

Entwicklung des ETFs im meinem Depot

Seit ich im Februar 2021 mit einem monatlichen Sparplan bei comdirect* in den ETF investiert habe, hat er sich wie folgt entwickelt:

Ansicht: Parqet*

Sektoren im ETF

Der Index wird, ähnlich wie auch der MSCI India dominiert von den Sektoren Finanzen, Technologie und den Nicht-Basiskonsumgütern.

Indien als ETF: FTSE India
Indien als ETF: FTSE India

💡 Auch interessant: Klassifikation von Aktien.

Das Volumen ist von ca. 49 Mio. € vor zweieinhalb Jahren auf ca. 331 Mio. € gestiegen. Verglichen mit dem ishares MSCI India, den Jonathan vorgestellt hat, ist es immer noch ein kleiner ETF, aber er ist jetzt auf jeden Fall in einem Bereich, in dem der ETF-Emittent Frankin Templeton ihn wirtschaftlich betreiben kann und die Investoren sich damit normalerweise weniger Sorgen machen müssen, dass der ETF nicht weitergeführt wird.

Indien als ETF: FTSE India
Indien als ETF: FTSE India

Sparplanfähigkeit & Überblick

Bei Scalable Capital*, Trade Republic*, comdirect* und ING* ist der ETF als Sparplan möglich.

Unterschied zum MSCI India

Ein weiterer Unterschied zum MSCI India ETF ist, wie der Name schon sagt, der zugrunde liegende Index. Das gewohnte Duell von FTSE und MSCI kennen einige bestimmt bereits von anderen ETFs. Der FTSE India enthält derzeit 212 Aktienpositionen, während der MSCI India auf „nur“ 122 Positionen setzt. Beide sind in meinen Augen jedoch breit genug diversifiziert, um den indischen Markt abzubilden. Einer der Hauptgründe warum ich mich damals für den FTSE entschieden habe, ist die geringere TER von nur 0,19%. Trotz der geringen TER ergibt ein Vergleich der beiden Indizes allerdings keine riesigen Performance Unterschiede, sodass sowohl iShares als auch Franklin Vor- und Nachteile gegenüber dem anderen haben. Beide sind in meinen Augen geeignet für eine Investition in das aufstrebende Land Indien.

Tracking Difference des Franklin FTSE India UCITS ETF

Die durchschnittliche jährliche Tracking Difference des Franklin FTSE India UCITS ETF beträgt laut extraETF 2,88 %. Damit liegt der ETF durchschnittlich 2,88 % unter dem Index.

Tracking Difference des Franklin FTSE India UCITS ETF
Tracking Difference des Franklin FTSE India UCITS ETF, Quelle: extraETF
Tracking Difference des Franklin FTSE India UCITS ETF
Tracking Difference des Franklin FTSE India UCITS ETF, Quelle: extraETF

Zum Vergleich: Die durchschnittliche jährliche Tracking Difference des iShares MSCI India UCITS ETF beträgt 0,77%. Das bedeutet, dass der ETF im Durchschnitt um 0,77 % hinter dem Index zurückbleibt.

Franklin FTSE India ETF vs. iShres MSCI India

Hier sehen wir die beiden ETFs im Performance-Vergleich:

Quelle: Finanzfluss Informer, ETF Vergleich

Aktiengram auf Social Media


📀 Disclaimer: Das Investieren in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden. Ihr handelt immer auf eure eigene Verantwortung! Bitte betreibt dabei immer eure eigene Recherche. Das gilt sowohl für Gebühren, Kennzahlen als auch für die Qualität von Aktien, Anleihen, ETFs und sonstigen Wertpapieren. Die genannten Informationen oder Kennzahlen wurden nach bestem Wissen und Gewissen notiert. Dabei besteht keine Garantie auf Richtigkeit oder Aktualität der Daten. Die genannten Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Empfehlung, Steuerberatung oder sonstige fachliche Beratung.

Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

3 Gedanken zu „Indien als ETF: FTSE India“

  1. Hallo Lisa, vielen Dank für diesen Artikel, in dem du den FTSE India ETF vorgestellt hast. Schade, dass der ETF den Index so stark underperformt. Dafür ist er von den Verwaltungsgebühren günstiger. Im langfristigen Vergleich hat er sich sogar ein bisschen besser als der iShares MSCI India ETF entwickelt. Am Ende entwickeln sich beide ETFs aber nahezu identisch. Glückwunsch zu deiner Investition, die sich bisher mit fast 10 % pro Jahr verzinst hat. BG, Jon

    Antworten
  2. Hallo Lisa,
    der Steuerstatus für diesen ETF ist für Deutschland unbekannt. Kannst du aus Erfahrung mitteilen, ob dieser ETF die Kriterien der 30% Teilfreistellung erfüllt? Danke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.