ETF-Sparplan-bei-maxblue

ETF Sparplan erstellen bei maxblue

Lisa Osada
von Lisa Osada
Letzte Aktualisierung:

Nachdem ich nun seit einigen Monaten mein Depot bei maxblue (Deutsche Bank) habe, wollte ich einmal sehen, wie einfach oder kompliziert es ist, dort einen Wertpapiersparplan einzurichten. Spoiler: Nicht kompliziert, aber langwierig. Die vielleicht längste Sparplan-Antragsstrecke der Welt?

Im folgenden Artikel habe ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung eines ETF Sparplans bei maxblue erstellt.

💡 Schritt für Schritt werde ich auf den Seiten Aktien kaufen, Aktien Sparplan und ETF Sparplan meine Depots vorstellen und detaillierte Anleitungen erstellen. Alle Artikel dazu findest du hier: Depot Anfänger-Guides.

Die Sparplan Konditionen von maxblue im Überblick:

  • Sparpläne ab 25€
  • Ausführung monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich
  • Über 870 Fonds, ETFs, ETCs und Aktien verfügbar
  • Viele Wertpapiersparpläne gebührenfrei oder mit Rabatt
  • Alle 340 ETFs im Sparplan sind gebührenfrei bis zu einer Sparplan-Summe von 250€
  • Sparrate & Wertpapier-Auswahl kann flexibel angepasst oder ausgesetzt werden
  • Pro Sparplan können 1-3 Wertpapiere ausgewählt werden

Login bei maxblue

Nach dem Login bei maxblue* befindet man sich zunächst in der Übersicht. Von hier aus kann man zu „Depots“ navigieren.

Login bei maxblue

Im Menü auf der linken Seite kann nun der Eintrag Wertpapiersparplan ausgewählt werden.

Wertpapiersparplan maxblue

Es öffnet sich ein Antragsformular, das dem Formular für die Eröffnung eines Depots ähnelt. Mit einem Klick auf „Ja, ich bin Kunde“ geht es dann weiter.

Nun kann das gewünschte Wertpapier ausgewählt werden. Als Beispiel habe ich hier den Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield (WKN: A1T8FV) gewählt.

Pro Sparplan können bis zu 3 Wertpapiere festgelegt werden. Ich bleibe vorerst beim Vanguard ETF.

Nun geht es um die Sparrate und den Rhythmus, in dem investiert werden soll. Zur Auswahl stehen monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich.

Der Höchstbetrag pro Sparplan beträgt laut Eingabemaske 50.000€ und die Ausführung erfolgt immer zum 20. des Monats. Daher wird empfohlen, die Sparplanrate per Dauerauftrag spätestens zum 15. eines Monats zu überweisen. Eine Dynamisierung der Sparplanrate ist nicht möglich. Nun muss man sich noch entscheiden, wie das Geld für den Sparplan eingezahlt werden soll. In meinem Fall habe ich kein separates Konto bei maxblue, also wähle ich Option 1: einen Dauerauftrag von meinem regulären Konto bei der ING*.

Um den Sparplan einzurichten, müssen dann noch die Kosteninformationen gelesen und bestätigt werden.

Etwas kontraintuitiv ist hier die Kosteninformation: maxblue wirbt damit, dass alle 340 ETFs im Sparplan bis zu einer Summe von 250€ kostenfrei sind. In der Kosteninformation werden jedoch die „regulären“ Gebühren ausgewiesen. Hier bleibt wohl nur der Test von mindestens einer Sparplanausführung, um einmal zu sehen, wie das Kaufdokument am Ende aussieht und welche (falls überhaupt) Gebühren darin enthalten sind.

Jetzt kommt jedenfalls der Teil, den ich nicht verstehe: Auch als Kundin die bereits ein Depot bei maxblue hat, muss man nun den kompletten Antragsprozess noch einmal durchlaufen. Von den persönlichen Angaben zur steuerlichen Situation über die Gehaltsdaten bis hin zur persönlichen Risikoklasse. Alle Angaben müssten eigentlich schon vorhanden sein, da es ja bereits ein Depot bei maxblue gibt. Um den Sparplan zu starten, muss nun trotzdem alles noch einmal durchlaufen werden und es wird ein separates Wertpapier Sparplan Depot eröffnet.

Referenzkonto angeben

Kenntnisse und Erfahrungen mit Finanzinstrumenten

Je nach Auswahl muss hier nun noch einmal ein „Kenntnistest“ bestätigt werden.

Zusammenfassung

Endlich geschafft: Nachdem alle Angaben nochmals bestätigt wurden, erhalten wir eine Zusammenfassung und erneut ein PDF-Dokument zum Abspeichern / Öffnen.

Im Login-Bereich erscheint nun folgende Ansicht:

Hier ist auch die Bearbeitung und Anpassung des Sparplans möglich. In der mobilen App (Deutsche Bank Mobile) können Sparpläne übrigens nicht bearbeitet oder gelöscht werden.

Nicht vergessen: Dauerauftrag für den Sparplan einrichten

Nachdem der Prozess dann endlich abgeschlossen ist, möchte ich noch den Dauerauftrag von meinem ING Konto einreichten. In der Antragsstrecke hieß es dazu: „Die Kontonummer des maxblue Wertpapier Sparplan-Kontos wird mir nach Eröffnung schriftlich mitgeteilt.“ – Also nochmal abwarten, bis ich die richtige Kontonummer habe.

Am nächsten Tag hatte ich dazu folgendes Dokument in der Postbox:

Update: Nach einigen Tagen habe ich nun ein zweites „maxblue Depotkonto“, hier müssen dann die Beträge für den Sparplan per Dauerauftrag hin überwiesen werden.

02 maxblue Depotkonto ist das neue Konto für die Sparpläne

Kosten für einen Wertpapiersparplan bei maxblue

Alle 340 ETFs im Sparplan sind gebührenfrei bis zu einer Sparplan-Summe von 250€ je ETF.

Auf der Website von maxblue* findet man auch eine PDF-Datei unter „Produktliste für Ihren maxblue Wertpapier Sparplan“, in der alle rabattierten Produkte aufgelistet sind. Hier habe ich auch vorab geprüft, ob der Vanguard ETF enthalten ist.

ETF Sparplan erstellen bei maxblue

Nun bin ich gespannt auf die weiteren Erfahrungen und werde gerne darüber berichten. Wer Fragen hat, kann gerne einen Kommentar hinterlassen.

Aktiengram auf Social Media

📀 Disclaimer: Das Investieren in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden. Ihr handelt immer auf eure eigene Verantwortung! Bitte betreibt dabei immer eure eigene Recherche. Das gilt sowohl für Gebühren, Kennzahlen als auch für die Qualität von Aktien, Anleihen, ETFs und sonstigen Wertpapieren. Die genannten Informationen oder Kennzahlen wurden nach bestem Wissen und Gewissen notiert. Dabei besteht keine Garantie auf Richtigkeit oder Aktualität der Daten. Die genannten Informationen stellen keine Anlageberatung, keine Anlageempfehlung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Empfehlung, Steuerberatung oder sonstige fachliche Beratung.

Mein Newsletter Aktiengram's Insights
Kommentare mit externen Links oder verdächtigen Inhalten unterliegen einer automatischen Spam-Prüfung. Kommentare, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Spam oder unerwünschte Werbung handelt, sowie Kommentare, die Beleidigungen oder vulgäre Sprache enthalten, werden automatisch gelöscht. Aus redaktionellen Gründen wird die Kommentarfunktion nach Ablauf von 180 Tagen (Datum des Artikels) automatisch deaktiviert.

5 Gedanken zu „ETF Sparplan erstellen bei maxblue“

  1. Und das alles, jedes mal für einen Sparplan?
    Auch wenn ich die monatliche Höhe ändere?

    Gibt es einen Grund, warum maxblue das so kompliziert macht?

    Ich wäre da schon längst genervt ausgestiegen ^^

    Antworten
  2. Als Info, MaxBlue macht es so das das Geld was auf diesem separaten Verrechnungskonto für den Sparplan am 20. des Monats liegt in diesen Sparplan fließt (ggf. prozentual aufgeteilt wenn mehr als 1 WKN bespart wird).D.h. wenn da 100€ oder 500€ liegen ist es egal was man im Sparplan eingestellt hat. Der Betrag wird am 20. in den ETF investiert.
    Hat den Vorteil das Dividenden oder wenn man mal mehr oder weniger in einem Monat investieren will automatisch investiert werden.
    Muss man nur wissen da man kein Geld auf diesem separaten Verrechnungskonto parken sollte oder die Dividenden die man anderweitig benötigt rechtzeitig überweisen sollte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.