Börse & Fitness? Sportartikelhersteller.

Hallo! đŸ˜ŠâœŒïž

Heute dreht sich wieder alles um das Thema Sport – nach den BeitrĂ€gen zum Thema Supplements- und NahrungsergĂ€nzung geht es heute um den Bereich der Sportbekleidung.

Eine Auswahl habe ich euch hier zusammengestellt.

Wir beginnen mit Adidas. Die Wurzeln des Unternehmens liegen in Deutschland. Rund um die Welt beschĂ€ftigt der bekannte Hersteller ĂŒber 59.000 Mitarbeiter. Allein in der Unternehmenszentrale in Herzogenaurach, die ‚World of Sports‘, arbeiten Kollegen und Kolleginnen aus mehr als 100 LĂ€ndern zusammen. 2019 wurden ĂŒber 1,1 Mrd. Sport- und Sportlifestyle-Artikel weltweit produziert und einen Umsatz von 23,640 Mrd. € generiert.

Puma erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Umsatz von 5,5 Milliarden € und beschĂ€ftigt 14700 Mitarbeiter. Der Sitz liegt wie bei Adidas in Herzogenaurach. (Dazu gibt es eine Interessante Geschichte bezĂŒglich der Konkurrenz von Adidas und Puma.) Zum Unternehmen zĂ€hlen neben den Marken Puma, Cobra Golf und Tretorn unter anderem auch die Tochtergesellschaften Dobotex BV und Brandon Company AB.

Mit mehr als 76000 Mitarbeitern gehört Nike mittlerweile zu den 100 wertvollsten Unternehmen der Welt, und wÀchst weiterhin stetig. Der US-amerikanischer Sportartikelhersteller mit Firmensitz in Beaverton im US-Bundesstaat Oregon. Das Unternehmen generierte 39 Milliarden US-Dollar im GeschÀftsjahr 2018/19.

lululemon athletica inc ist ein kanadisches Sportbekleidungsunternehmen. Neben Jogginghosen, Bademode oder SportwÀsche vertreibt lululemon auch zahlreiche Acessoires wie Yoga-Matten, HaarbÀnder oder Trinkflaschen. Im vergangenen GeschÀftsjahr erwirtschaftete Lululemon einen Gewinn von 646 Mio. US-Dollar. Der Umsatz belief sich auf 3,98 Mrd. US-Dollar.

Under Armour ist ein US-amerikanischer Sportartikelhersteller mit Hauptsitz in Baltimore. UrsprĂŒnglich als reine Marke fĂŒr Kampfsportbekleidung und Thermo-SportunterwĂ€sche unter Trikots, in Sportarten wie Base- und Basketball, und fĂŒr Shoulderpads entwickelt, gibt es mittlerweile auch Freizeit-Shirts, -Hosen, -Schuhe und -Kappen. 2019 hatte der Sportartikelhersteller die Erlöse auf 5,3 Milliarden $ gesteigert.

Habt ihr ein Unternehmen aus dieser Branche im Depot?