Hoch die Hände, Dividende! (Juni, 2020)

Hoch die Hände, Dividende! 😁

Die letzten beiden Zahlungen von Pepsi und Garmin sind nun auch eingetroffen – damit ist der Juni abgeschlossen.

Die Gesamtübersicht für Juni gibt es dann morgen. 🎉

Die Zahlung von RWE rechne ich dabei zum Juli, weil sie zum 01.07. eingegangen ist – Cocoa Cola hat ebenfalls zu diesem Datum bereits gezalt – mehr dazu dann in den folgenden Tagen.

Im Juni sind es insgesamt ca. 330€ geworden – das 2. Quartal des Jahres steht damit bei 777€ aus Dividenden – Übersicht folgt. 💰

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung

Zukunftstrend | Online-Lieferdienste

Heute stelle ich euch 4 Aktien aus dem aktuellen Trend der Online-Lieferdienste vor. 👑

Just Eat Takeaway.com ist eines der größten Unternehmen in diesem Megatrend. Es entstand aus einer Fusion des holländischen Lieferdienstes takeaway.com mit dem britischen Konkurrenten Just Eat. Mit der kürzlichen Übernahme des amerikanischen Konkurrenten GrubHub sichert sich das Unternehmen den Status als größten Lieferdienst außerhalb Chinas.

Delivery Hero mit Sitz in Berlin betreibt weltweit Online-Plattformen zur Essenbestellung. Das Tätigkeitsfeld erstreckt sich so über Europa, Südamerika, Afrika und Asien. Im ersten Quartal 2020 konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 92% steigern und ist aktuell einer der DAX-Anwärter.

Nachtrag: Das Deutschlandgeschäft von Delivery Hero wurde komplett an Just Eat verkauft (Lieferheld). Im Gegenzug hält Delivery Hero 10% an Just Eat.

Neben den diversen Fahrdienstleistungen, für die Uber hauptsächlich bekannt ist betreibt es ebenfalls den Essenslieferdienst Uber EATS. Ähnlich wie Delivery Hero konnte die Sparte Uber Eats seinen Umsatz im ersten Quartal um über 70% steigern. Nachdem die Übernahme des Konkurrenten GrubHub durch Just Eat Takeaway.com gescheitert ist hat Uber nun ein Auge auf den deutlich kleineren Konkurrenten Postmates geworfen, der vor allem den Marktanteil in der Region Los Angeles stark erhöhen könnte.

Prosus ist eine Beteiligungsgesellschaft, die 2019 vom südafrikanischen Medienkonzern Naspers abgespalten wurde, der noch mit 72,5% beteiligt ist. Dadurch hatte Naspers seine Beteiligungen an Internetunternehmen wie Delivery Hero (22% der Anteile) oder auch Tencent (31% der Anteile) über Prosus an die Börse gebracht. Diese sind der aktuelle Kurstreiber Nummer eins, gelten sie doch als „Gewinner“ der Corona-Krise.
Der Konzern ist seit September vergangenen Jahres nicht nur in Johannesburg, sondern auch an der Euronext in Amsterdam notiert. Am Aufstieg in den Euro Stoxx 50 ist das Tech-Unternehmen Prosus im Juni knapp gescheitert. Doch im September gibt es eine neue Chance. Von dem Index-Aufstieg dürfte die Aktie dann weiter profitieren.

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung

Hoch die Hände, Dividende! (Juni, 2020)

Hoch die Hände, Dividende! 😁

Die nächsten 4 Zahlungen für Juni kommen von meinem Emerging Markets ETF, Kraft Heinz, SIXT und der Service Corp. International. Offen sind noch RWE und Garmin für diesen Monat. Sobald sie eingegangen sind kann ich dann auch die Gesamtübersicht für Juni mit euch teilen. 🎉

Insgesamt steht der Monat für mich jetzt bei rund 300€ aus Dividenden.

Was habt ihr bereits aus Dividenden im Juni erhalten?

Elon Musk | Visionär und Unternehmer

Die heutige Vorstellung dreht sich um Elon Musk. Wer kennt ihn nicht?

Frei nach dem Motto „Keine Pausen, kein Urlaub, kein Essen – nur Arbeit“ kann man sich nur schwer vorstellen, wie er sein Leben mit all den Firmen und Verantwortungen überhaupt organisieren kann.

Spätestens im Zusammenhang mit Tesla hat vermutlich jeder schon einmal seinen Namen gehört. Doch auch bevor er dort seine Arbeit aufnahm (nachdem er bereits im Frühjahr 2004 70 Millionen $ in den Fahrzeughersteller Tesla investiert hatte) war Musk bereits an der Entstehung von Paypal und noch viele weiteren Projekten beteiligt.

Gerade fertig mit dem Studium gründeten Elon und sein Bruder in Palo Alto ihre erste Firma, Zip2, eine Art Gelbe Seiten mit Kartennavigation. Vier Jahre später kaufte Compaq das Unternehmen für 307 Millionen Dollar, Elon Musk bekam davon 22 Millionen. Fast alles steckte er in sein nächstes Projekt, X.com, das später im Bezahldienstleister PayPal aufgehen sollte. Musk war größter Einzelaktionär als Ebay im Jahr 2002 PayPal für 1,5 Milliarden Euro kaufte.

Dabei haben wir wohl das volle Potenzial seiner Firmen Tesla und SpaceX noch lange nicht gesehen. Neuralink wird beispielsweise voraussichtlich noch in 2020 anfangen Tests an Menschen durchzuführen.

Aktuell lese ich die Biografie zu ihm und muss sagen: Wow.

Ein faszinierender Charakter, der unvorstellbares leistet.

Wie ist eure Meinung zu Musk?

Trading Queen – Frauen fit für die Börse machen

Mein heutiger Interview-Gast ist Regina, die unter dem Namen Trading Queen ihre Erfahrungen an der Börse mit uns teilt. Viel Spaß!

  1. Erzähle den Lesern ein wenig über dich, wie alt bist du was arbeitest oder studierst du und womit beschäftigst du dich hauptsächlich in deinem Leben? (Abseits der Börse.)

Hallo! Ich bin Regina, auch Trading Queen genannt. 😊 Ich bin eine waschechte Mostviertlerin und liebe es auf dem Land in Niederösterreich zu leben. Einige kennen mich vielleicht von meinem Instagram-Kanal trading_queen, den ich seit 7. Februar 2020 betreibe.

Beruflich leite ich für ein globales Unternehmen den Einkauf für Europa. Durch meine berufliche Tätigkeit habe ich Einblick in viele Unternehmen weltweit. Ich arbeite mit den Standorten unseres Unternehmens in China und Nordamerika sehr eng zusammen. In meiner Freizeit erstelle ich Online-Kurse für Börsen Interessierte. Ich bin gerne in der Natur unterwegs. Wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, findest du mich mit einem guten Buch (meist über Finanzen und Börse) auf der Couch.

  1. Wie bist du zum Thema Aktien, Investieren und der Börse gekommen?

Ich bin 2006 das erste Mal beruflich mit der Börse in Berührung gekommen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich mit Day- Swingtrading begonnen, ohne mir dessen bewusst zu sein. Das hört sich jetzt ziemlich schräg an, war aber so. Ich hatte eine neue Position als Einkaufsleiterin in einem lebensmittelproduzierenden Unternehmen eingenommen. Meine Aufgabe war es, mit den Rohstofflieferanten Verträge abzuschließen, wenn der Kurs des Rohstoffes an der Börse niedrig war. Die Verträge besiegelten den Einkaufspreis des Rohstoffes zu diesem Kurs für die nächsten 3 – 6 Monate. Ganz ehrlich, zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinen blassen Schimmer. Ich konnte nicht mal ein Chart richtig lesen. ABER: Das war der Startschuss für mich, um mich mit dem Thema auseinander zu setzen. Ich saugte Wissen auf wo und wann ich nur konnte. Nach einiger Zeit brauchte ich nur mehr einen Blick auf das Chart werfen und wusste genau ob ich „kaufen“ sollte oder noch warten. Der Rohstoffhandel ist ein ganz eigenes Thema genauso wie FOREX Trading.

Nachdem ich mein Wissen über die Börse und Charttechnik ausgebaut hatte, kam ich auf die Idee mein Wissen auch privat zu nutzen. Ich habe mir ein Depot eröffnet und meine erste Position war keine Aktie sondern Öl. Im Rohstoffmarkt war ich ja zu Hause. Als nächstes legte ich mir Kupfer ins Depot und dann begann ich Rohstoffe mit Hebel zu handeln. Erst nach ca. einem halben Jahr Rohstoff Trading legte ich mir die erste Aktie ins Depot. Und weißt du was dann passiert ist: NIX…das war langweilig für mich. Ich war es gewohnt den Rohstoffkurs ständig zu beobachten – doch bei der Aktie gab es nichts Spannendes zu beobachten. Da bewegte sich nicht viel. In der Zwischenzeit habe ich natürlich einige Aktien in meinem Depot. Seit ich Online Kurse mache und meinen Instagram Account betreibe, ist die Zeit fürs Trading nicht mehr in dem Ausmaß wie früher gegeben. Da musste ich meine Strategie ein wenig anpassen.

  1. Verfolgst du eine Investitionsstrategie und was findet man hauptsächlich in deinem Depot? (Setzt du nur auf gewisse Branchen oder bist du sehr diversifiziert?)

Ich verfolge mehrere Investitionsstrategien und bin auch immer wieder auf der Suche nach neuen Möglichkeiten. Von Daytrading bis Buy & Hold findest du bei mir alles. Es kommt immer auf die Position des Unternehmens, des Rohstoffes oder Kryptowährung an, welche Strategie ich wähle. Im Moment teste ich gerade eine neue Investitionsmethode aus den USA. Es geht hier um eine kurzfristige Geldanlage, die es ermöglicht, eine gute Rendite zu erzielen, aber trotzdem innerhalb von 12 Werktagen Zugriff auf das Kapital inkl. Gewinnbeteiligung zu haben. Infos dazu gibt es natürlich auf meinem Instagram Account, sobald meine Evaluierung abgeschlossen und positiv ist.

  1. Hast du einen Aktientipp oder verfolgst du gerade ein Unternehmen ganz besonders? (Wenn ja, warum?)

Es ist mir wichtig, dass meine Abonnenten und meine Kursteilnehmer lernen selbst zu entscheiden in welche Position sie investieren wollen. Ich gebe daher keine Tipps über Aktien, Rohstoffe oder Kryptowährungen. Auf meinem Instagram Account zeige ich manchmal Möglichkeiten, aber ich würde niemals sagen: „Kauf jetzt…“

  1. Welche Informationsquellen oder Tools nutzt du um Aktien zu bewerten und auszuwählen?

Meine Tools sind die fundamentale Analyse, die technische Analyse und ganz wichtig Nachrichten. Dazu nutze ich die Apps von Teletrader, finanzen.net, Onvista sowie Investing.com. Damit bin ich gut abgedeckt mit Nachrichten in jedem Bereich.

  1. Wie kam es dazu, deinem Instagram Account zu erstellen welche Motivation hast du und wo soll es für dich noch hingehen?

Die Motivation meinen Instagram Account zu erstellen war, dass ich mein Wissen teilen wollte. Fakt ist, dass es keine Zinsen mehr auf den Banken gibt, aber trotzdem die Rentenlücke auf jeden von uns wartet. Wir müssen uns also alle um eine Alternative zu den Banken umsehen. Ich hätte mir zu meiner Anfangszeit an der Börse jemanden gewünscht, der mir das börsenchinesisch übersetzt hätte. Genau das ist mein Anspruch. Ich mache jeden für die Börse fit, denn es ist ganz einfach wenn man weiß wie es geht. Ich biete auch immer wieder kostenlose Downloads an zu Themen oder Tools. Falls es dich interessiert findest du die Downloads unter https://trading-queen.blog/tipps-und-tricks/

Ich war ehrlich gesagt ganz geflasht von dem regen Interesse auf Instagram. Nach relativ kurzer Zeit haben mich einige Abonnenten nach einem Kurs gefragt. Da die Zeichen der Beiträge auf Instram begrenzt sind, dachte ich mir ein Online Kurs wäre eine feine Sache. So kann jeder Kursteilnehmer den Online Kurs in seinem individuellen Tempo absolvieren. Zeit- und ortsunabhängig.

Es ist auf Instagram für mich immer wieder spannend, dass so viele Depots während der Krise rot waren. Das sollte mit dem richtigen Risikomanagement einfach nicht passieren. Ich zeige mit meinem Kurs auf wie man sein Depot für Krisen beispielsweise absichern kann.

Mittlerweile habe ich auch eine Facebook Gruppe gegründet wo sich die Menschen zu verschiedensten Börsenthemen austauschen und gegenseitig weiter helfen. https://www.facebook.com/groups/TradingQueen/

  1. Hast du eine Aktie in deinem Depot, die du niemals verkaufen würdest und hast du eine Lieblings Aktie?

Nein, das gibt es bei mir nicht. Eine Aktie fliegt aus dem Depot wenn sie keine Performance zeigt. 😊 Da ich ja eher der kurz- mittelfristige Anleger bin, habe ich kein Problem mich von Positionen zu trennen.