Investieren in die Schweiz | Food, Pharma, Luxus und Klumpenrisiko?

Hallo zusammen! 😊

Am heutigen Freitag möchte ich mit euch einen kleinen Ausflug in die schöne Schweiz machen. 🇨🇭

Meine ersten Gedanken zu diesem Land sind grundsätzlich immer Schokolade und Berge.

Aus Investoren-Sicht ist hier aber auch einiges zu holen!

So war ich heute ursprünglich auf der Suche nach einem ETF, der unter anderem auch Lindt-Aktien enthält – stolperte bei der Recherche dann über diesen SLI-ETF und entschloss mich, zunächst einmal darüber zu berichten.

Der Schweizer Index scheint auf den ersten Blick für konservative Anleger gemacht zu sein; Nestlé, Novartis und Roche stehen ganz oben – und hier kommt auch schon das Klumpenrisiko ins Spiel. Die 3 Firmen vereinen im SMI die Mehrheit der Marktkapitalisierung auf sich. Läuft es bei diesen Großen Drei gut, ist alles in Butter für den Anleger, läuft es schlecht, leidet der Gesamtindex und damit das Portfolio.

Ein Weg, dieses Risiko zu reduzieren besteht darin, einen “gekappten Index” wie den Swiss-Leader-Index (SLI) zu wählen, bei dem die Gewichte der vier größten Titel auf 9% und die der restlichen auf 4,5% beschränkt sind.

Der hier vorgestellte SLI ETF von Xtrackers enthält die 30 größten und liquidesten Titel des gesamten Schweizer Aktienmarktes.

Die angesprochene Begrenzung wird mittels eines Kappungsfaktors berechnet, der für ca. drei Monate konstant bleibt.

Seid ihr in Schweizer Unternehmen investiert? Ist dieser ETF interessant für euch, oder habt ihr Bedenken wegen Nestle?

Ich besitze als 🇨🇭 Einzelaktien aktuell nur Garmin.

Bei der Consorsbank gibt es den ETF (WKN DBX1AA) aktuell kostenfrei (!) im Sparplan. Dazu aktuell noch 25€ Prämie für die erste Einrichtung.

Sparplan

↑ Affiliate Link – Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung