Aktuelle Depot-Aufteilung

Hallo zusammen! Heute habe ich mich ein wenig mit den Auswertungen meines Gesamtdepots beschäftigt und dabei die folgenden Grafiken zusammengestellt: Aktuelle Depot-Aufteilung.

Zur Zeit befinden sich rund 12% ETFs und 88% Aktien darin. Die Länder-Aufteilung zeigt, dass die USA nur ganz knapp vor Deutschland steht; das liegt vor allem daran, dass ich zu einem ziemlich günstigen Zeitpunkt “mitten in der Krise” eine große Position Daimler Aktien gekauft habe.

Aktuelle Depot-Aufteilung | Länder

In der absoluten Anzahl an Werten je Land liegt die USA hier klar vorne; das hängt auch mit den verschiedenen ETFs zusammen, die teilweise sehr US-lastig sind.

Aktuelle Depot-Aufteilung Länder
Depot-Aufteilung Länder

Diese Tatsache erklärt dann auch gleich die nächste Grafik; denn hier sieht man in der Branchen-Übersicht ganz klar einen “Gewinner”; die Automobilbranche.

Aktuelle Depot-Aufteilung | Branchen

Aktuelle Depot-Aufteilung Branchen
Depot-Aufteilung Branchen

Obwohl ich derzeit einen größeren Anteil des Portfolios in die Automobilbranche investiert habe, wird dennoch schnell ersichtlich, dass ich auf eine breite Diversifikation setze und die restlichen knapp 84% des Portfolios relativ gleichmäßig über diverse Branchen gestreut sind.

So habe ich in dieser Branche neben Daimler auch noch BMW, Aston Martin, Volkswagen und Tesla Aktien im Depot.

Geplante Anpassungen und Gedanken

Langfristig betrachtet werde ich voraussichtlich den Branchen-Anteil “Automobil” ein wenig verringern; generell muss ich aber sagen, dass mir weder der “hohe Anteil” deutscher Aktien, noch dieses Übergewicht in der Branche, sonderlich Bedenken bereiten. Eher noch rechne ich mit sehr guten Zukunftsaussichten; gerade im Bereich der Automobilindustrie.

Dazu kommt noch die Tatsache, dass ich sehr gerne Hauptversammlungen besuche; das ist im eigenen Land natürlich meist mit weniger Aufwand verbunden und war bisher immer eine bereichernde Erfahrung. Zuletzt besuchte ich im Jahr 2018 die Daimler-HV in Berlin.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem heranwachsenden “Aktiengram Depot” und meine Watchlist läuft auch bereits über.. 😀

Die Depot-Ansicht habe ich erstellt mit Parqet (ehemals Tresor One). Welche Depots ich wozu nutze kannst du hier nachlesen.

6 Gedanken zu „Aktuelle Depot-Aufteilung“

  1. Wie kommt es, dass du so stark in Einzelaktien investierst?
    Ist es dir zu langweilig, in einen marktbreiten MSCI World oder Vanguard All World zu investieren?
    Glaubst du, dass du durch Stock Picking (langfristig) eine Überrendite erzielen kannst (würde mich interessieren, wie dein Depot gegenüber einen o.g. Index abschneidet)?
    Und wieso setzt du so stark auf Dividenden? Die werden sofort versteuert und das Geld kann langfristig nicht mehr für dich arbeiten.

    Viele Grüße,
    Daniel

    Antworten
    • Hallo Daniel,

      in meinem Fall ist es so, dass ich mich gerne mit einzelnen Unternehmen beschäftige, mir Geschäftsmodelle anschaue und sehr viel Zeit in das gesamte Thema investiere. (Natürlich auch noch einmal vermehrt durch mein Projekt mit Aktiengram.)

      In den letzten Jahren konnte ich damit auch eine ordentliche Performance erzielen. Wobei ich das fast als zweitrangig ansehe – nur mit zwei ETFs hätte ich definitiv weniger Interesse am Thema Börse insgesamt. Dazu kommt, dass ich auch sehr gerne Hauptversammlungen besuche.

      So finde ich es aber auch durchaus nachvollziehbar, wenn man eben keine Lust auf Einzelaktien hat, sich keine großen Gedanken machen möchte und einfach ein besseres Gefühl mit einem breit gestreuten Welt-Portfolio hat.

      Das Thema Dividenden motiviert mich bis heute am meisten. Auch hier ist es recht ähnlich zum “Welt-Portfolio” vs. Einzelaktien zu erklären: Ohne meine regelmäßigen Dividenden wäre ich vermutlich auch einfach deutlich weniger interessiert und motiviert am Thema. Hier zählt für mich vor allem das langfristige Denken – der Gedanke, dass ich in 20 oder 30 Jahren meine gesamte Investition in ein Unternehmen jährlich als Dividende erhalten kann spornt mich dabei z.B. an. Oder auch, dass ich aktuell mit meinen Dividenden mein Fernstudium finanzieren kann. Steuern hin oder her. Ich lebe jetzt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Antworten
  2. Ich bin bei meinem Vorgänger. Essen, Trinken & Körperpflege bleibt doch recht Krisensicher.
    Persönlich ist mir Daimler jedoch lieber als beispielsweise BMW, da diese mit Ihrem Lkw Programm in schwach ausgebauten Infrastrukturen doch noch ein zweites Standbein aufbauen könnten/konnten.

    Antworten
  3. Hi Lisa
    Interessante Aufteilung, danke fürs Teilen.
    Ich habe auch relativ viel in der Automobilbranche von Porsche SE, BMW, Ferrari, Tesla bis Nio. Grundsätzlich spannende Branche mit viel Zukunftspotential. Im Kern ist es aber bei mir auf europäische und amerikanische Consumer Staples fokussiert (Nestlé, Unilever, Coca Cola, PepsiCo etc.).
    Viele Grüsse

    Antworten

Schreibe einen Kommentar