vivid cashback erfahrungsbericht

Vivid Erfahrungsbericht

Lisa
von Lisa

Nachdem ich die Vivid-Karte nun bereits seit ungefähr einem Jahr aktiv und monatlich nutze verfasse ich heute einmal diesen Vivid Erfahrungsbericht für euch.

Update von Juli 2022

Mittlerweile wurde das Cashback-System wieder geändert und man erhält ohne die Prime Variante (kostet 9,90 € pro Monat aktuell) 1% Cashback mit dem Standard-Tarif auf alle „Nicht-Euro-Einkäufe“. Sie nennen das „Reise Cashback“; allerdings fällt auch eine Wechselgebühr an bei Zahlungen in Fremdwährungen.

Selbst hatte ich die Karte im Norwegen Urlaub genutzt und war hier ganz zufrieden mit den Umrechnungen. Ohne Prime gibt es aktuell 0,5 % Cashback auf alle Kartenzahlungen. (Limitiert auf monatlich maximal 20 €.)

Allerdings ändert sich das Modell und der Cashback hier sehr häufig; es ist also gut möglich, dass das alles in 2 Monaten wieder anders aussieht.

Her mit dem Cashback!

Bis zu 25 % Cashback gibt es auf ausgewählte Deals bei Vivid Money. Die aktuellen Angebote lassen sich per App einsehen und verfolgen. „Steigt die Performance deiner ausgewählten Aktien, erhöht sich auch dein Cashback! Deine Prämie kannst du jederzeit bar abheben oder ausgeben.“ so beschreibt Vivid die Funktion. Ich kann bisher bestätigen, dass das System genau so funktioniert.

Stock Rewards

Bei den sogenannten Stock Rewards wird euer Cashback direkt in die jeweils ausgewählte Aktie investiert. Hier im Beispiel gab es bei einem Einkauf bei LIDL 6 % Cashback wenn mit Vivid gezahlt wird. Dieser Cashback wird direkt beim Bezahlvorgang dann im Cashback-Konto gutgeschrieben. In meinem Fall läuft der gesamte Cashback in die Nvidia Aktie. Es ist aber auch jederzeit möglich, eine andere Aktie zu wählen. Ebenso ist es nach meiner Erfahrung jederzeit möglich, den Cashback „auszahlen“ zu lassen. Dann wird er euch auf das normale Vivid-Konto überwiesen.

Wenn ihr zusätzlich noch die LIDL-Plus App verwendet, lässt sich hier noch mehr Cashback sammeln – in der App gibt es zusätzlich noch Bonusaktionen und kostenfreie Produkte die ihr monatlich erreichen könnt.

Der Cashback kann in Aktien investiert werden; steigt der Aktienkurs, steigt auch euer Cashback. Sinkt er, sinkt eurer Cashback nicht tiefer als der ursprünglich eingezahlte Wert.

Eine genaue Erklärung des Cashback-Systems findet ihr auf der Webseite von Vivid.

Vivid als Haushaltskonto

An anderer Stelle hatte ich das schon einmal erwähnt: Ich nutze Vivid vor allem als Konto für alles was Haushaltsausgaben angeht. Also Lebensmittel, Restaurantbesuche, Wellness und so weiter.

Automatischer Ausgaben-Überblick

Diese Funktion gefällt mir besonders gut. Die App bietet dazu eine sehr gute Übersicht mit allen monatlichen Ausgaben und kategorisiert diese noch zusätzlich.

Super Deals und Insta Cashback

Zugegeben, die App ist teilweise recht unübersichtlich und hin und wieder kommen „spontan“ neue Funktionen hinzu oder werden ausgetauscht. So ist zu den Super Deals kürzlich der sogenannte Insta-Cashback hinzugefügt worden. Hier kann man besondere Cashback-Deals freischalten, indem man den Deal auf Social Media teilt. (In meinem Test musste ich die Story dazu nicht absenden und habe den Deal dennoch freigeschaltet bekommen.) Hin und wieder habe ich hier den Eindruck, die App wird etwas überladen mit diversen Funktionen bzw. man ist als User eine Testperson für diese.

Für mich ist das okay, da ich das Konto wie beschrieben nur als Haushalts-Konto nutze. Als Konto für mein Gehalt würde ich es absolut nicht haben wollen.

Investieren mit Vivid Money

Relativ neu ist die Möglichkeit, neben Aktien nun auch in verschiedene Krypto-Werte zu investieren. Kurz zusammengefasst: Ihr handelt bei Vivid keine richtigen Aktien / Wertpapiere, sondern Finanzprodukte, die deren Wert (Basiswert) abbilden.

Bei Vivid kauft man also keine „tatsächliche Aktie“, sondern einen Derivatkontrakt. (Vivid verkauft diese Derivate in Form von „Fractional Shares“.) Ein Derivatkontrakt erhält „seinen Wert“ aus einem zugrunde liegenden Finanzinstrument. Der Käufer des Kontrakts erhält dabei aber niemals das physische Eigentum. Derivate werden häufig zur Spekulation oder auch Absicherung des Portfolios genutzt. Dazu ergänzend bitte diesen Artikel lesen.

Das Angebot

Alle neuen Kunden erhalten Vivid Prime für 1 Monat kostenlos. Nach der kostenlosen 1-monatigen Probezeit, kann man sich anschließend für Vivid Prime oder Vivid Standard entscheiden. Eine vollständige Übersicht zwischen beiden Modellen findet ihr hier.

Deine Vivid-Metallkarte bleibt bei beiden Versionen erhalten und man muss dafür nicht im Nachhinein noch etwas bezahlen.

Mein persönliches Fazit

Positiv: Wie Eingangs schon erwähnt ist das Vivid Konto für meine Zwecke, also als Haushaltskonto perfekt. Ich profitiere hier vom Cashback-System und konnte schon richtig viel Geld auf meinem Cashback Konto einsammeln. Zudem gefällt mir die monatliche Übersicht und automatische Kategorisierung von allen Ausgaben ziemlich gut. Auch habe ich Vivid im Urlaub in Norwegen permanent genutzt und habe hier gute Erfahrungen gemacht im Bezug auf Währungen im Ausland und das Bezahlen dort. Einen ausführlichen Bericht dazu findest du hier. Generell kann man aber sagen: Gefühlt ist bei Vivid nichts in Stein gemeißelt und es ändern sich sehr oft Konditionen, Angebote, Cashback Deals und Möglichkeiten.

Negativ: Zuerst kommt mir hier definitiv die sich ständig ändernden Angebote und Bedingungen in den Sinn. Eigentlich kann ich nie genau sagen, was gerade aktuell ist oder welche Deals es derzeit gibt. Ständig gibt es neue Features und neue Funktionen wie beispielsweise den oben erwähnten Insta-Cashback. Das wirkt auf mich alles relativ chaotisch, weswegen ich hier auch niemals mein „Gehaltskonto“ einrichten würde. Für meine Zwecke bin ich aktuell dennoch zufrieden mit Vivid. In Aktien der Krypto investieren möchte ich hier aber auch nicht unbedingt. (Abgesehen vom Cashback.)

Weitere Fragen zu Vivid

(Wird laufend ergänzt – Stand 07.12.2021)

Wann erhalte ich die Kreditkarte?

Bei mir hat es genau eine Woche dauert, bis sie per Post eingetroffen ist. War zur Nutzung aber wie oben beschrieben kein Problem, da ich sie wenige Stunden nach der Registrierung bereits mit Google Pay nutzen konnte.

Wie viel wiegt die Vivid Karte?

Die Metallkarte wiegt genau 15 Gramm. Im Vergleich mit meiner Amazon-Kreditkarte, die nur 5 Gramm auf die Waage bringt also das dreifache.

Gibt es die App auch auf Deutsch?

Ja, man kann die Sprachen Englisch oder Deutsch wählen.

Was passiert, wenn der Kurs der Cashback-Aktie steigt?

Dann steigt auch der Wert des Cashbacks.

Was passiert, wenn der Kurs der Cashback-Aktie fällt?

Dann fällt auch der Wert des Cashbacks, allerdings nie unter den tatsächlich investierten Wert. Bei einer sehr volatilen Aktie z.B.: Ihr habt einen Cashback von 100€ in Tesla – die Aktie steigt an einem Tag um 10%; ihr habt nun 110€ in Cashback.

Die Aktie fällt am nächsten Tag um 30%: Ihr habt wieder 100€ in Cashback, nicht nur noch 77€.

Wie zahle ich mir den Cashback aus?

Einfach in der App auf „Einlösen“ klicken.

*Update vom 24.06.2021: Mittlerweile kann man den Cashback wohl teilweise nicht mehr *direkt* einlösen, sondern muss zunächst Aktien (bzw. Derivate) im Wert von 100 € kaufen/verkaufen um sich diesen auszahlen zu lassen.* – Das gilt scheinbar nur für Neukunden; ich habe gestern die Auszahlung getestet und hatte bis dato noch keine Aktien / ETFs dort gekauft. Die Auszahlung funktionierte problemlos. Berichtet hier gerne mal wenn ihr dazu Erfahrungen habt.

Wann erhalte ich meinen Bonus zum Start?

Sobald du einen Umsatz von über 20€ mit der Karte getätigt hast; also beispielsweise einen Lebensmitteleinkauf. (Mehrere Umsätze über z.B. 2 x 10€ zählen dabei nicht, du musst mindestens 20€ in einem Einkauf erzielen.)

Welche Bank steht hinter Vivid?

Die Solaris Bank.

Wie hoch ist die Einlagensicherung?

Bis zu 100.000€.

Unterschied zwischen Vivid Standard und Vivid Prime?

Eine genaue Übersicht findet ihr auf der Webseite von Vivid.

Wird Vivid Prime automatisch verlängert?

Es wird nicht automatisch verlängert, dazu musst du aktiv entscheiden.

Was sind „Super Deals“?

Mit dem Super Deals-Programm kannst du dir zusätzliches Cashback auf Einkäufe mit Vivid bei ausgewählten Händlern in deiner Nähe sichern.

Zugang zu unseren Super Deals erhältst du, indem du einen Freund einlädst, über deinen Empfehlungslink ein Vivid-Konto zu eröffnen.

Sobald deine Freunde den Registrierungsprozess abgeschlossen und innerhalb von 90 Tagen nach Kontoeröffnung mindestens 20 € mit ihrer Karte oder per Lastschrift ausgegeben haben, wird der Zugang zu unseren Super Deals für dich und deine Freunde freigeschaltet.

Damit kannst du dir 60 Tage lang Cashback in Höhe von bis zu 70 € sichern. Deine Freunde (die Eingeladenen) erhalten insgesamt 30 Tage lang die Chance auf bis zu 70 € Cashback.

Mit jedem neuen Freund, den du einlädst, erhöht sich dein Cashback-Limit um 70 €, nachdem jeder von ihnen ein Konto eröffnet und mindestens 20 € ausgegeben hat (bis zu einem Maximum von 5 Freunden).

Quelle: Webseite von Vivid Money

Wie ist das mit Steuern und Cashback?

Meines Wissens zählen Prämien als Privatperson zu den Sonstigen Einkünften aus § 22 Nr. 3 EStG, für die es eine jährliche Freigrenze (nicht Freibetrag!) von 256 Euro gibt. Ich bin natürlich kein Steuerberater und kann dazu keine qualifizierte Aussage treffen. Dazu verlinke ich euch noch zwei Artikel, einmal hier und hier.

Ist man gewerblich Aktiv, zählen die Einnahmen ganz normal als Einkünfte aus dem Gewerbebetrieb.

Was ist Vivid Invest?

Dazu habe ich hier einen Artikel geschrieben. Kurz zusammengefasst: Achtung! Ihr handelt bei Vivid keine richtigen Aktien / Wertpapiere, sondern Finanzprodukte, die deren Wert (Basiswert) abbilden.

Mit Stern(*) markierte Links sind Affiliate-Links. Die Angaben auf dieser Website dienen lediglich dem Zwecke der Informationsbeschaffung und stellen keine steuerliche Hilfeleistung (Beratung) i.S.d . StBerG § 1 ff. dar. Sie ersetzen keinen zertifizierten Steuerberater, Rechtsanwalt oder Lohnsteuerhilfeverein. Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr. Keine Anlageberatung – Keine Rechtsberatung – Keine Haftung auf Richtigkeit.

Parqet Anwender Guide

Die 1 ETF Strategie

Beachte, dass Kommentare die Links zu externen Webseiten enthalten einer automatischen Spam-Prüfung unterliegen. Kommentare mit Spam-Verdacht werden automatisch gelöscht.

4 Gedanken zu „Vivid Erfahrungsbericht“

  1. Hi Lisa,

    spannender Artikel – ich nutze Vivid nun seit ca einem halben Jahr und habe ganz ähnliche Ansichten wie du. Bei mir wird es von meiner ganzen Familie genutzt und wir wickeln alle Einkäufe darüber ab das gibt ordentlich Cashback aktuell.

    Wie lange das so laufen wird, ich bin gespannt. Aktuell kann ich mich da aber wirklich nicht beklagen.

    Antworten
  2. Hi lisa,

    ich habe mir deinen Artikel über diese Bank durchgelesen und finde ihn sehr interessant. In deinem Artikel steht das man 1% Cashback bekommt, doch auf deren Webseite steht, das es die wohl nur für nicht Euro Einkäufe gibt. Man bekommt wohl „nur“ 0,5% Cashback beim Standard Konto und 1,5% beim Prime Konto. Oder habe ich das falsch verstanden? Bzw gelesen?

    Ich finde es aber schade das man für die Super Deals, Freunde oder Bekannte mit einer Einladung „belästigen“ muss damit diese freigeschaltet werden.

    Antworten
    • Hey Marian,

      mittlerweile wurde das Cashback-System wieder geändert und man erhält ohne die Prime Variante (ich glaube die kostet 9,90 € pro Monat aktuell) 1% Cashback mit dem Standard-Tarif auf alle „Nicht-Euro-Einkäufe“. Sie nennen das „Reise Cashback“; allerdings fällt auch eine Wechselgebühr an bei Zahlungen in Fremdwährungen. Selbst hatte ich die Karte im Norwegen Urlaub genutzt und war hier ganz zufrieden mit den Umrechnungen. Ohne Prime gibt es aktuell 0,5 % Cashback auf alle Kartenzahlungen. (Limitiert auf 20 €)

      Allerdings ändert sich das Modell und der Cashback hier sehr häufig; es ist also gut möglich, dass das alles in 2 Monaten wieder anders aussieht.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Bei mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Durch Nutzung dieser Links entstehen weder Nachteile noch Mehrkosten. Einige Anbieter ermöglichen dadurch sogar verbesserte Konditionen oder exklusive Boni und Prämien.