Garmin | Unternehmensvorstellung

Hallo Leute! 😀

Heute stelle ich euch eine Firma vor, die mich bereits einige Jahre bei verschiedenen Hobbys begleitet hat. Eine Zeit lang habe ich exzessiv Geocaching betrieben, war extrem viel unterwegs und habe tausende von Logbüchern in der Hand gehabt – eine verrückte Zeit.

Später dann, als ich Triathlon für mich entdeckte, begleitete mich Garmin als GPS- und Fitnessuhr.

Am 16.03.2018 habe ich sie dann schließlich auch in mein Depot aufgenommen, 50 Stück zu 48,60 € Kurswert, für insgesamt 2.430,00 €.

Für mich ein absoluter Top-Wert im Depot, denn die Firma hat über die Jahre in meinen Augen bewiesen, dass auch ein technologischer Wandel ihnen “nichts anhaben” kann und sie immer wieder neue Innovationen auf den Markt bringen.

So war Garmin in den 2000ern führend mit seinen GPS-Geräten, als fast jedes zweite Auto ein solches “an Bord” hatte. Heute läuft der Markt nur noch schleppend, denn viele Menschen sind auf die Handy-Navigation umgestiegen.

Marken verändern sich: Sie müssen sich immer wieder neu erfinden.

Garmin wurde 1989 als Spezialist für GPS-Technologie gegründet. Die Wurzeln des Unternehmens liegen in der Fliegerei. Heute beschäftigt die Firma, die ihren Sitz in der Schweiz und ihre operative Zentrale in Kansas hat, knapp 13.000 Mitarbeiter, davon rund 450 in Deutschland. Zuletzt machte Garmin einen Jahresumsatz von 14,84 Mrd. Dollar.

Hattet ihr die Firma auf dem Schirm; oder habt ihr sie vielleicht sogar im Depot? 🙏

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – meine persönliche Meinung

Hinweis zur Qualitätsbestimmung: Die einzelnen Qualitätskriterien werden immer im Kontext zu den restlichen Aktien des Marktes betrachtet werden. Eine Kennzahl gilt dann als erfüllt (grün dargestellt), wenn die Firma besser abschneidet als bspw. 65% aller anderen Unternehmen im entsprechenden Referenzmarkt. Schneidet die Firma schlechter ab, so ist das Kriterium nicht erfüllt (rot dargestellt).

The Walt Disney Company | Unternehmensvorstellung

Heute dreht sich einmal alles um den Disney Konzern. Disney ist wohl fast jedem ein Begriff und schafft es wirklich viele Menschen zu begeistern. Das Unternehmen spielt bereits im Leben der jüngsten mit ihren Animationsfilmen und Spielzeugen eine Rolle und begleitet zahlreiche Menschen im Bereich der Unterhaltung durch sein ganzes Leben.
Die getätigten Zukäufe von Marvel und Lucas Films bauen das Disney Imperium weiter aus.

Aufgrund von Corona notiert die Disney Aktie immer noch ein gutes Stück unter ihren all time highs. Besonders die Disney Parks & Resorts, sowie Disney Cruise lines (Kreuzfahrtschiffe) leiden noch immer stark unter den Einschränkungen. Diverse Film-Produktionen wurden verschoben. Der einzige Bereich, der sich in dieser Zeit bestens entwickelt hat ist der neue Streaming Service Disney+, welcher nach nur 9 Monaten über 60 Millionen Abonnenten zählt.

Durch all diese Angebote ist der Disney Konzern extrem breit aufgestellt und hat einen tiefen Burggraben ausgebildet, der es Konkurrenten schwer macht, sich gegen das Disney-Imperium zu behaupten. Disney ist für mich eine der Aktien, die man sich wahrscheinlich lebenslang ins Depot legen könnte, da das Unternehmen neben einem sehr starken Geschäftsmodell für gewöhnlich (wenn nicht gerade Corona alles durcheinander bringt) auch noch eine nette Dividende ausschüttet.

Ich halte aktuell 17,2 Aktien zu einem Kaufwert von 1.432,37€. Langfristig möchte ich die Position noch verdoppeln.

Wie steht ihr zu Disney?

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung

Nutanix Inc. | Unternehmensvorstellung

Nach dem gestrigen Livestream von @goldesel und @hightechinvesting habe ich mir das dort genannte Unternehmen Nutanix einmal genauer angesehen.

Das Logo erinnert mich auf den ersten Blick sehr an Exasol – oder eher Exasol erinnert an Nutanix – und auch diese Firma befindet sich grob gesagt im Bereich der Techaktien wieder.

Nutanix wurde 2009 im Silicon Valley von Dheeraj Pandey gegründet. Zuvor war er 13 Jahre an der Entwicklung von Software bei Aster Data Management und Oracle in leitender Position tätig.

Nutanix beschäftigt sich mit Softwareentwicklung, Speicherverwaltung und bietet speziell mit Software im Bereich der Hyper-converged infrastructure (HCI) ein interessantes Produktportfolio.  

Nahezu jedes Unternehmen besitzt heutzutage eine IT-Infrastruktur. Hardware, Speichersysteme, Server, Apps, Spezialsoftware, Programme und alles was dazu gehört – Die Hardware wird von Software verwaltet und organisiert, häufig auch virtualisiert.

Die hyperkonvergente Infrastruktur (HCI) erlaubt eine enge Verzahnung der IT-Infrastruktur im Unternehmen. Hardware, sowie deren Verwaltungssoftware werden durch spezielle Software in einer Unit zusammengefasst und  gemeinsam verwaltet. Die vorhandenen Ressourcen können sich dabei in einer Private Cloud (Privates Netzwerk) oder auch auf einer Public Cloud (Beispiel: Amazon Web Services) befinden.

Kurz zusammengefasst kann man mit einer angepassten HCI-Lösung Kosten für Hardware, Betrieb, Administration und diverse Lizenzen einsparen.

Die Prognose des HCI Marktvolumens liegt bei einem Wachstum von 43% bis zum Jahr 2023.

In diesem Markt gibt es bereits einige namenhafte „Konkurrenten“: Dell, Lenovo, HP und Cisco bieten entsprechende Hardware, also Standardserver. Das Geld und die Wettbewerbsvorteile liegen in der Software und da ist Nutanix ganz vorne mit dabei, dicht gefolgt von VMWare, HP, Dell und einige andere.

Zu den Kunden von Nutanix gehören unter anderem auch Toyota, Airbus, die US Airforce.

Kanntet ihr die Firma, oder seid ihr vielleicht sogar investiert?

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung