Bezugsrecht | TUI Kapitalerhöhung

Bezugsrecht TUI

Hallo zusammen!

Update – 22.01.2021 Bitte lesen!

Heute, 22.01.2021 ist der letzte Tag für den Bezugsrechtehandel. Nach Rundschreiben der Deutschen Börse soll der Handel mit den Bezugsrechten nur bis zum 22. Januar möglich sein. Der Handel mit den Bezugsrechen soll im Xetra-Handel dort mit einer Schlussauktion enden. Diese startet ab 11:45 Uhr.

Hier zusammenfassend von Matthias, bestätigt von TUI.

Nachdem (ein falscher Beitrag einer großen deutschen Anlegerzeitschrift und eine falsche Einstellung bei einer Bank) für Verwirrung gesorgt hat, habe ich soeben mit der Investor Relations von TUI telefoniert. Mit den Bruchstücken verhält es sich wie folgt: Nehmen wir an Ihr habt 100 Bezugsrechte bekommen. Dann lautet die richtige Rechnung 100/29*25 = 86,2. Ihr bekommt 86 Aktien und die 0,2 verschwinden im Nirvana. Diese Rechnung ist korrekt, das hat mir die TUI IR offiziell bestätigt! Falsch ist dagegen, dass nur ganze Blöcke á 29 Bezugsrechte = 25 Aktien getauscht werden. Das würde bei 100 Bezugsrechten bedeuten, dass es für 3 x 25 = 75 Aktien reicht und dafür 3 x 29 Bezugsrechte gebraucht würden = 87 Bezugsrechte und dann 13 übrig blieben. Das ist definitive falsch, auch wenn es eine große Zeitschrift anders verbreitet hat!

Also wenn Du 17 Bezugsrechte hast, lautete die Rechnung 17 Bezugsrechte durch 29 * 25 = 14,66. Dann kannst Du 14 Aktien beziehen und die 0,66 fallen unter den Tisch (ein User auf YouTube hat mir jetzt sogar geschrieben, dass seine Bank auch Bruchstücke verkaufen und abrechnen würde).

Matthias Schmitt, 12.01.2021

Habe gerade noch mal mit der TUI-IR telefoniert. Also die neuen Aktien werden direkt unter der gleichen WKN TUAG00 gehandelt wie die alten (weil manchmal ist es ja so, dass die eine Zeit lang als junge Aktien separat gehandelt werden). Das ist hier nicht der Fall. Es ist geplant, dass die neuen Aktien am 29.01. handelbar sind. Es wird auch keine Sperrfrist geben.

Matthias Schmitt, 13.01.2021

Schaut euch ergänzend dieses Video von Matthias an, er erklärt alles ganz genau! 🙂

Björn hat außerdem hier die Berechnung im Detail besprochen.

Update 11.01.2021 – In meinem Comdirect Depot sind die BZR nun auch eingebucht und ich kann sie handeln. Bei TR ebenfalls – schaut euch ggfls. dazu die eigenen Artikel je Bank an.

Wegen all der Kommentare erstelle ich für jede Bank einen eigenen Artikel, ihr findet sie hier:

Bei einigen Banken wurden die Bezugsrechte bereits eingebucht, andere stehen noch aus. Ich vermute, es wird noch Anpassungen geben – am Montag wissen wir dann hoffentlich mehr. (Danke euch für die zahlreichen Kommentare & den Austausch hier – hoffe, einigen hat das bereits weitergeholfen. Ansonsten: Ab in die Kommentare ↓)

Nachdem ich bei Instagram von der Kapitalerhöhung bei TUI gesprochen hatte, kamen einige Rückfragen dazu – darum hier ein extra Beitrag um das ganze zu erklären.

Verwirrung bzgl. Aufteilung 29:25 – dazu:

Beispiel: Jemand hat 500 TUI Aktien und nun 500 Bezugsrechte erhalten.

Die 500 BZR berechtigen ihn dann 29/25, also 431 neue Aktien zu kaufen. Die übrigen 19 BZRs werden bestens verkauft (oder aktiv vorher aufgestockt), da das Verhältnis 29 zu 25 beträgt.

Diese Rechnung ist so korrekt! Auf einer “anderen sehr großen Webseite” wird die Rechnung mit fehlenden Nachkommastellen ausgewiesen, hier käme man demnach auf: 500/29 = 17,24 -> 17 * 25 = 425 das ist aber definitiv falsch! Bitte beachten!

Richtig ist: 500/29 = 17,24137931034483 -> 17,24137931034483 * 25 = 431,0344827586208, also 431 Aktien.

Was sind Bezugsrechte?

Das Bezugsrecht ist das Anrecht auf neu ausgegebene Aktien. Es steht allen Aktionären zu, die bereits vor Beschluss der Kapitalerhöhung Aktionär waren.

Man spricht in dem Zusammenhang dann von “alten Aktien” und “neuen Aktien”. (Oder “jungen Aktien”.) Durch die Ausgabe neuer Aktien verringert sich das Stimmrecht und Unternehmensanteil der alten Aktien (Verwässerung), deshalb steht allen alten Aktionären ein Bezugsrecht auf neue Aktien zu.

Für die neuen Aktien gibt das Unternehmen einen sogenannten “Emissionspreis” aus. Die neuen Aktien gehen dann zu diesem Preis in Umlauf. Die Bezugsrechte sind dabei wie ein eigenes Wertpapier zu betrachten: Sie können genutzt werden, um die “neuen Aktien” eines Unternehmens zu kaufen. Wer neue Aktien kaufen will, benötigt also das Bezugsrecht. Wenn Investoren, die bisher keine Aktien hielten, trotzdem die neuen Aktien kaufen, so müssen sie vorher ein Bezugsrecht von einem existierenden Aktionär erwerben. Die Bezugsrechte können an der Börse genau wie Aktien gehandelt werden. (Beispielrechnung weiter unten.)

Bisherige Aktionäre erhalten dabei also ein Bezugsrecht auf diese neuen Aktien, um einen Wertverlust zu vermeiden und den Altaktionären die Möglichkeit zu geben, ihren prozentualen Anteil am Unternehmen und somit auch ihr Stimmverhältnis zu erhalten.

Die anteiligen Bezugsrechte der Altaktionäre werden anhand der Anzahl der Aktien die sie bereits besitzen ermittelt.

Beispiel

  • Preis, neue Aktien: 50 € pro Aktie
  • Aktueller Tageskurs der alten Aktien: 70€ pro Aktie
  • Preis des Bezugsrechts: 70 € – 50 € = 20 €

Bezugsrechte werden also für 20 € pro Stück gehandelt. Denn: gemeinsam mit dem Bezugsrecht kann man jetzt Aktien zu 50 € statt dem aktuellen Marktpreis von 70 € kaufen.

Jetzt zu TUI!

Die Kapitalerhöhung

Nachdem am 5. Januar die Kapitalerhöhung beschlossen wurde, haben alle Aktionäre die Option bekommen, neue Aktien zu kaufen.

Für jede Aktie, die am Abend des 07. Januar 2021 im Depot lag, gab es am 08. Januar 2021 jeweils 1 Bezugsrecht (BZR). Je 29 Bezugsrechte berechtigen zum Kauf von 25 neuen TUI-Aktien (junge Aktien) zum Preis von 1,07 €.

Entsprechend dem Bezugsverhältnis von 29:25 berechtigen also neunundzwanzig
bestehende Aktien der Gesellschaft ihren Inhaber, fünfundzwanzig neue Aktien
zum Preis von 1,07 € je Aktie zu beziehen.

Die Bezugsrechte (WKN TUAG10 ISIN DE000TUAG109) für die neuen Aktien werden in der Zeit vom 8. Januar 2021 bis einschließlich 22. Januar 2021 gehandelt.

Um das ganze einfach auszudrücken:

Die Bezugsrechte werden euch “wie eine eigene Aktie”, also mit eigener WKN in euer Depot gebucht. Ihr habt durch diese Bezugsrechte dann die Option, euch für die neuen Aktien (zu 1,07€) zu entscheiden.

Diese Entscheidung teilt ihr eurer Bank mit der sogenannten “Weisung” mit.

Das bedeutet also, für je 29 Aktien die du besitzt kannst du 25 neue Aktien nachkaufen. (Weisung erteilen!) Heißt, z.B. für 58 Aktien (also 2 x 29 = 2 x 25 Bezugsrechte) kannst du 50 neue Aktien kaufen.

Wer beispielsweise 150 Aktien hat, kann 125 neue Aktien im Rahmen der Kapitalerhöhung kaufen. (150 / 29 = 5,… – 5 x 25 = 125 Aktien) Würde man sich in diesem Fall (bei 150 Aktien) noch 24 Bezugsrechte dazu kaufen, hätte man 174 Bezugsrechte und könnte statt 125 Aktien 150 neue Aktien kaufen.

Alternativ kann man die Bezugsrechte verkaufen separat, denn diese werden auch an der Börse gehandelt. Wenn man bis zu einem bestimmten Datum keine Weisung erteilt hat, veranlasst die Bank entweder automatisch den Verkauf der Bezugsrechte, oder sie werden ohne Wert ausgebucht. NICHT aber eure bereits vorhandenen TUI Aktien! Diese behaltet ihr, ihr müsst sie getrennt zu den Bezugsrechten betrachten. (Dazu weiter unten noch einmal mehr.)

Der Verkauf von Bezugsrechten bis zu einem Wert von 25,00 € ist z.B. bei der Comdirect* kostenlos. Ansonsten und auch für den Bezug neuer Aktien fallen die gewöhnlichen Gebühren an.

Wenn Du überhaupt nicht drauf reagierst, werden deine Bezugsrechte (als Comdirect Kunde) vollautomatisch für Dich verkauft. Das geht bei der Comdirect gebührenfrei, wenn deine 25 Bezugsrechte weniger als 25 € Ertrag einbringen.

Bezugsrecht-Wert ermitteln

Eine TUI Aktie kostete zum 07.01.21, Börsenschluss 5,44 €.

Die neuen TUI Aktien werden jeweils 1,07 € kosten. Um diese zu erwerben, werden die Bezugsrechte benötigt, die folglich auch einen “eigenen Wert” haben.

Damit soll sichergestellt werden, dass jeder bestehende Aktionär die Chance hat, seinen prozentualen Anteil, den er an der Gesellschaft hält, weiter aufrecht zu erhalten.

  • Kurs alte Aktien: 5,44 €
  • Bezugspreis junge Aktien: 1,07 €
  • Bezugsverhältnis 29 zu 25 – für 29 alte Aktien darf man 25 junge Aktien beziehen

Rechnerisch hätte ein TUI-Kurs nach Bezugsrechtsabschlag von 3,42 € ergeben müssen -5,44 € für eine alte Aktie plus 25/29stel neue Aktien zu 1,07 € = 6,36 € verteilt auf 1,86 Aktien, die man nachher hat, macht einen Kurs von 3,42 €. Der rechnerische Wert des Bezugsrechts wäre damit 2,02 Euro (5,44 € – 3,42 €).

Der neue Kurs plus der Wert des Bezugsrechts ergibt den alten Kurs. Eigentlich ! sollten somit die Kurse im Verhältnis ungefähr gleich bleiben.

Am nächsten Tag – 08.01.2021:

TUI hätte am 08.01.21 rechnerisch mit 3,42 € eröffnen müssen und zu diesem Kurs hätten die alt Aktionäre weder Gewinn noch Verlust gemacht, da die Bezugsrechte einen Werrt von 2,02 € hatten. Doch was geschah? Viele Anleger fanden den Kurs scheinbar optisch günstig und witterten die Chance ihres Lebens: TUI eröffnete also mit 4,40 €. Der hohe Kurs trieb natürlich auch die Werte des Bezugsrechts: (4,40 € steht der Kurs aktuell minus 1,07 Euro Bezugspreis) x 25/29 (man braucht ja immer 29 Bezugsrechte für den Bezug von 25 Aktien) = 2,87 €. Plötzlich hatten die Anleger Aktien für 4,40 € und Bezugsrechte zu 2,87 €, macht zusammen 7,27 € im Depot und das obwohl TUI gestern mit 5,44 € geschlossen hatte. Macht einen Wertzuwachs von 33,6 % über Nacht. Hieran seht Ihr auch: Mit einem Anstieg der TUI-Aktie steigt auch der Wert der Bezugsrechte – und umgekehrt.

Bezugsrechtshandel

Bezugsrechte (BZR) sind eigenständige Wertpapiere mit einer eigenen WKN/ISIN, die für einige Tage (ab Beginn der Bezugsfrist) automatisch in euren Depots liegen. Bei TUI gilt ein “Bezugsverhältnis” von 29:25, also gibt es pro 29 alter Aktien 25 BZR gebührenfrei und kostenlos ins Depot gebucht. Das passiert zu Beginn der Bezugsfrist völlig automatisch. Gleichzeitig bekommt Ihr einen Brief in die Postbox mit allen Infos. Meist könnt ihr die Weisung dann auch direkt online erteilen. Ihr könnt die Bezugsrechte ausüben und neue Aktien beziehen. Denkt dann daran, genug Geld für die neuen Aktien auf dem Konto zu haben! Ihr könnt die Bezugsrechte während des Bezugsrechtshandels aber auch verkaufen und zu Cash machen. In den meisten Fällen werden die Bezugsrechte nicht genau reichen um eine gerade Anzahl an Aktien zu erwerben. Daher könnt Ihr Bezugsrechte dazukaufen oder verkaufen, um auf eine gerade Aktienzahl zu kommen. Ergeben sich Restbeträge oder gebt Ihr der Bank keine Weisung, wird sie die Bezugsrechte am Ende des Bezugsrechtshandels verkaufen. Welche Gebühren hierfür anfallen, müsst Ihr bei Eurem Broker oder Eurer Bank erfahren.

Bedenkt dabei also: Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird der Kurs der TUI Aktie sinken, denn es fließt neues Kapital in das Unternehmen; es werden neue Aktien ausgegeben, die dann pro Stück weniger wert sein werden.

Typischerweise sinken die Aktien während der Bezugsfrist. Gehen wir davon aus, der Kurs der TUI Aktie würde sich während der Bezugsfrist (bis 21. Januar 2021) auf 2,50 € fallen sieht die obige Rechnung schon deutlich anders aus.

Wichtig: Auch BZR werden an der Börse nach Angebot und Nachfrage gehandelt. Der BZR-Kurs kann höher oder niedriger vom oben ermittelten sog. “fairen Wert” sein. Außerdem verändert sich der TUI-Kurs ständig, also auch der Preis der BZR.

Hier gibt es dazu auch noch einen ausführlichen Beitrag der Börse Frankfurt am Beispiel der Bayer Aktie.

Alle BZR, die nicht ausgeübt werden (weil es keinen Auftrag des Kunden gibt) werden am letzten Tag der Bezugsfrist i.d.R. von der Bank automatisch verkauft oder ausgebucht. Dann fallen beispielsweise bei der Comdirect nur Orderentgelte (Gebühren) an, falls der Ertrag mindestens 25 € beträgt. Beachte: Erfahrungsgemäß fallen die Aktien während der Bezugsfrist, und danach steigen sie wieder. Der vollautomatische Verkauf erfolgt also nicht selten zum tiefsten Kurs.

Steuern bei Verkauf von Bezugsrechten?

Erlöse aus dem Verkauf von Bezugsrechten werden steuerlich wie Dividenden behandelt und sind abgeltungssteuerpflichtig.

Gebühren?

Nehmen wir wieder an, du hast 58 TUI-Aktien und dementsprechend 50 Bezugsrechte im Depot. Zeichnest du die neuen TUI-Aktien, beträgt dein Ordervolumen 50 x 1,07 € = 53,50 €.

Bei Comdirect* und Consors* wirst du z.B. also je nach Angebot die üblichen ~3,90-9,90 € bezahlen.

Es fallen aber meist keine börsenplatzabhängigen Kosten an.

Bei einem Verkauf der Bezugsrechte fallen ebenfalls die Orderkosten an, zusätzlich jedoch noch börsenplatzabhängige Entgelte. Bei der Comdirect sind das 1,50 € für eine Order an der Xetra-Börse und 2,50 € für eine Order an der Tradegate-Börse.

Rein gebührentechnisch betrachtet ist es also vermutlich klüger, die neuen Aktien zu zeichnen, als sie zu verkaufen. Wenn du bei der Kapitalerhöhung mitmachen willst, aber noch keine- oder nicht genügend Bezugsrechte besitzt, dann müsstest du über die Börse Bezugsrechte zukaufen. Beachte: Das wäre eine zusätzliche Transaktion, bei der erneut Kosten anfallen würden.

Weisung erteilen?

Je nach Bank unterscheidet sich die Vorgehensweise ein wenig, ich liste euch hier in den Beiträgen zur jeweiligen Bank nach und nach die Vorgehensweise auf:

Noch Fragen/Anmerkungen? In die Kommentare!

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – keine Haftung – keine Gewähr
Die mit Stern(*) markierten Links sind Affiliate-Links.