Der DAX (Deutscher Aktienindex)

Guten Morgen! ☕🤗 Der DAX (Deutscher Aktienindex) ist sozusagen die Bundesliga der Börse. Er enthält die 30 wertvollsten Unternehmen. Nach vielen Jahren muss die Lufhansa ihn nun verlassen, dafür steigt Deutsche Wohnen „in die Liga auf“. 🔝

Damit ein Unternehmen aus dem Index fliegt, müssen (neben rechtlichen Vorgaben) 2 Kriterien erfüllt sein: Ein anderes Unternehmen muss beim Börsenwert und beim Handelsumsatz min. Platz 25 in Deutschland belegen. Dann steigt das Dax-Unternehmen mit den schwächsten Werten ab. Genau das passiert nun der Lufthansa. 🛬

Der DAX fasst die 30 wertvollsten Unternehmen Deutschlands zusammen, die an der Börse notiert sind. Entscheidend ist dabei der Wert des gesamten Unternehmens. Um diesen zu ermitteln, nimmst du die Zahl aller Aktien, die das Unternehmen ausgegeben hat mit dem aktuellen Aktienkurs mal. Diese Rechnung ergibt den Börsenwert oder auch die Marktkapitalisierung.

Wichtig für die Mitgliedschaft im DAX ist aber auch, wie häufig Anleger die Aktien des Unternehmens kaufen und verkaufen. Die Deutsche Börse will damit sicherstellen, dass Investoren jederzeit Anteile eines DAX-Unternehmens kaufen oder verkaufen können.

Hinweis – Um die Grafik nicht zu sprengen:
Die Regelung unten (25 bei Börsenumsatz) gilt nur für die Fast-Entry-Regelung. Es gibt auch den Regular Entry: Da muss man Top 30 in Umsatz und Freefloat sein und man kommt in den DAX, wenn ein Wert nicht mehr Top 35 in beidem ist – und dann gibt es noch 2 Exit-Regeln. Bei Lufthansa wurde von der Fast-Exit-Regel gebraucht gemach, weil sie zum Quartalsstichtag nicht mehr Top 45 in Umsätzen/Freefloat waren. (Danke an @finanzingenieure für den Einwurf)

Wenn viel gekauft und verkauft wird, deutet das darauf hin, dass ein Anleger jederzeit handeln kann. Es gibt dann einen hohen Handelsumsatz oder auch eine hohen Liquidität am Markt.