Als Student an der Börse?

Das heutige Interview dreht sich um Marvin, vom 5 Minuten-Geld Blog. Viel Spaß!

1. Erzähle den Lesern ein wenig über dich, wie alt bist du was arbeitest oder studierst du und womit beschäftigst du dich hauptsächlich in deinem Leben? (Abseits der Börse.)

Hi, ich bin Marvin vom 5 Minuten Geld-Blog. Ich bin 20 Jahre alt und studiere Wirtschaftswissenschaften, abseits meines Blogs habe ich also auch viel mit wirtschaftlichen Themen zu tun. Ansonsten lese ich sehr gerne, nicht nur über Finanzthemen, sondern so ziemlich alles was mir in die Finger kommt und ich auf den ersten Blick interessant finde.

2. Wie bist du zum Thema Aktien, Investieren und der Börse gekommen?

Meine erste Aktie habe ich mit 16 gekauft, am „Tag der Börse“. Das hat mein Interesse fürs Investieren erstmal geweckt (was sicherlich auch am sehr positiven Kursverlauf dieser Aktie hing ;)).

Im Laufe meines Studiums und nach einem Praktikum bei einer Finanzberatung habe ich mich dann immer weiter in das Thema eingelesen und gemerkt, dass ich vom enormen Zinseszinseffekt profitieren will.

Allen Gleichaltrigen kann ich nur empfehlen, einmal mit einem Zinseszins-Rechner im Internet zu experimentieren und die Anlagedauer von 40 auf 45 Jahre zu erhöhen. Du wirst überrascht sein, was das für einen Unterschied macht.

3. Verfolgst du eine Investitionsstrategie und was findet man hauptsächlich in deinem Depot?

Ich investiere hauptsächlich passiv über ETF-Sparpläne, weil ich mich mit dieser Anlageform am wohlsten fühle. Das Rendite-Risiko-Verhältnis stimmt für mich und ich muss mich nicht ärgern, wenn ich mal wieder falsches Markttiming betrieben habe. Mein Portfolio deckt so ziemlich die ganze Welt ab, von etablierten Märkten wie den USA bis hin zu Wachstumschancen in den Emerging Markets. Gerade hole ich mir noch Small Caps, also kleine Unternehmen ins Depot, um auch in dieser Hinsicht gut diversifiziert zu sein. Langfristig will ich mir aber auch ein wenig Geld für „Zockereien“ beiseitelegen. Das will ich dann in Einzelaktien investieren, die ich cool finde und/oder von denen ich mir eine hohe Rendite verspreche.

4. Hast du einen Aktientipp oder verfolgst du gerade ein Unternehmen ganz besonders?

Auch wenn ich überwiegend passiv über ETFs investiere, hab ich auch einige Einzelaktien auf meiner Watchlist. Sehr spannend finde ich derzeit die Entwicklungen von Aktien wie TUI, Carnival oder CTS Eventim, deren Branchen besonders von der Corona-Krise betroffen sind. Wenn die sich langfristig wieder erholen, steckt in den Aktien aus meiner Sicht ein enormes Wachstumspotential!

5. Welche Informationsquellen oder Tools nutzt du um deine ETFs zu bewerten und auszuwählen?

Da nutze ich sehr gerne die ETF-Suche von justetf und filtere nach meinen Kriterien, die ich generell bei jedem ETF-Kauf anwende. Viel Zeit in die Produktauswahl muss ich da aber gar nicht stecken, da ich bereits mit wenigen ETFs (derzeit 3) einen Großteil des globalen Aktienmarkts abdecken kann.

6. Wie kam es dazu, deinem Instagram Account zu erstellen welche Motivation hast du und wo soll es für dich noch hingehen?

Ich habe zuerst meinen Blog 5minutengeld.wordpress.com ins Leben gerufen, ein Instagram-Account gehört da dann einfach dazu und eignet sich wunderbar für den Austausch mit anderen Finanzbloggern.
Die Motivation für meinen Blog und Instagram-Account war, anderen Studenten und jungen Leuten zu zeigen, dass es gar nicht so schwer ist an der Börse zu investieren. Ich will in maximal 5 Minuten langen Texten ein Finanzthema kompakt und möglichst praxisnah erklären – deshalb auch der Blog-Name „5MinutenGeld“.

Mein Ziel ist es, dass sich Börsen-Anfänger meine 10 Finanz-Basics durchlesen, sie mit wenig Aufwand direkt anwenden können und anfangen zu investieren.Denn auch wir Studenten können uns mit relativ wenig Zeitaufwand ein solides Portfolio aufbauen – selbst wenn wir nur 25€ im Monat sparen können.

7. Hast du eine Aktie in deinem Depot, die du niemals verkaufen würdest und hast du eine Lieblings Aktie?

Da ich zurzeit nur eine Einzelaktie im Depot habe (die, die ich mit 16 gekauft habe), ist meine Lieblingsaktie wohl Infineon. Eine Aktie, die ich niemals verkaufen würde, wäre vermutlich die Lindt-Aktie, sofern ich das 75.000€ teure Teil irgendwann einmal besitze. Den prall gefüllten Schokoladenkoffer, den man als Lindt-Aktionär bekommt, würde ich so schnell nicht mehr hergeben!