Börse & Fitness? Sportartikelhersteller.

Hallo! 😊✌️

Heute dreht sich wieder alles um das Thema Sport – nach den Beiträgen zum Thema Supplements- und Nahrungsergänzung geht es heute um den Bereich der Sportbekleidung.

Eine Auswahl habe ich euch hier zusammengestellt.

Wir beginnen mit Adidas. Die Wurzeln des Unternehmens liegen in Deutschland. Rund um die Welt beschäftigt der bekannte Hersteller über 59.000 Mitarbeiter. Allein in der Unternehmenszentrale in Herzogenaurach, die ‚World of Sports‘, arbeiten Kollegen und Kolleginnen aus mehr als 100 Ländern zusammen. 2019 wurden über 1,1 Mrd. Sport- und Sportlifestyle-Artikel weltweit produziert und einen Umsatz von 23,640 Mrd. € generiert.

Puma erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Umsatz von 5,5 Milliarden € und beschäftigt 14700 Mitarbeiter. Der Sitz liegt wie bei Adidas in Herzogenaurach. (Dazu gibt es eine Interessante Geschichte bezüglich der Konkurrenz von Adidas und Puma.) Zum Unternehmen zählen neben den Marken Puma, Cobra Golf und Tretorn unter anderem auch die Tochtergesellschaften Dobotex BV und Brandon Company AB.

Mit mehr als 76000 Mitarbeitern gehört Nike mittlerweile zu den 100 wertvollsten Unternehmen der Welt, und wächst weiterhin stetig. Der US-amerikanischer Sportartikelhersteller mit Firmensitz in Beaverton im US-Bundesstaat Oregon. Das Unternehmen generierte 39 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2018/19.

lululemon athletica inc ist ein kanadisches Sportbekleidungsunternehmen. Neben Jogginghosen, Bademode oder Sportwäsche vertreibt lululemon auch zahlreiche Acessoires wie Yoga-Matten, Haarbänder oder Trinkflaschen. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Lululemon einen Gewinn von 646 Mio. US-Dollar. Der Umsatz belief sich auf 3,98 Mrd. US-Dollar.

Under Armour ist ein US-amerikanischer Sportartikelhersteller mit Hauptsitz in Baltimore. Ursprünglich als reine Marke für Kampfsportbekleidung und Thermo-Sportunterwäsche unter Trikots, in Sportarten wie Base- und Basketball, und für Shoulderpads entwickelt, gibt es mittlerweile auch Freizeit-Shirts, -Hosen, -Schuhe und -Kappen. 2019 hatte der Sportartikelhersteller die Erlöse auf 5,3 Milliarden $ gesteigert.

Habt ihr ein Unternehmen aus dieser Branche im Depot?

Börse & Fitness? Die Supplement-Industrie Teil 3

Heute Teil 3 zum Thema “Börse und Fitness?” Wir bleiben in der Supplement Industrie.. 👌🏻

Wacker Chemie
Wacker Chemie ist ein, in sehr vielen Bereichen, tätiges Chemie Unternehmen. In Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel vertreibt die Firma vor allem die einzelne Aminosäure L-Cystein als Markenrohstoff, sowie Antischaum- und Fließmittel, die verschiedene Arbeitsschritte in der Produktion erleichtern.

Univar
Ein großer Teil von Univars Geschäft besteht darin Rohstoffe, bei anderen Herstellern im großen Stil einzukaufen und an ihre Kunden in kleineren Mengen weiterzuvertreiben. Zu Univars Kunden zählen auch BASF, ADM, Fonterra und andere Börsennotierte Unternehmen. Univar kann dadurch ein besonders breites Portfolio anbieten und quasi alles aus einer Hand liefern.

Kerry Group
Die Kerry Group bzw. Kerry vertreibt eine ganze Reihe von Produkten über ihre eigenen Marken, sie ist jedoch auch als Lieferant für Rohstoffe für die Supplement Industrie tätig. Dazu gehört ein sehr breites Produktportfolio aus Proteinen, Aromen, Enzyme und Probiotika sowie andere Zusatzstoffe.

Fonterra
Fonterras Hauptgeschäftsfeld für die Supplement Industrie ist die Produktion von Proteinen. Das in Neuseeland ansässige Unternehmen produziert also hauptsächliche verschiedene Formen von Whey und Milchproteinen. Darüber hinaus produzieren sie alle möglichen Milchprodukte für den „normalen“ Verbraucher.