Finanz.Elite: Studieren, Arbeit & Aktien

Heute stellt sich Josh vom Account Finanz.Elite vor, ein noch recht frischer Nutzer, der seit Mitte April seinen Weg an der Börse hauptsächlich auf Instagram teilt.

1. Erzähle den Lesern ein wenig über dich, wie alt bist du was arbeitest oder studierst du und womit beschäftigst du dich hauptsächlich in deinem Leben? (Abseits der Börse.)

Moin ich bin FinanzElite, ein aktiver Finanzblog auf Instagram. Neben Instagram bin ich fleißig am studieren und arbeiten. Möglichst viel schaffen, solange man noch jung ist, ist mein Credo. Des Weiteren treibe ich gerne Sport, fahre leidenschaftlich Rennrad und spiele ab und zu auch mal ein Videospiel.

1.1 Erzähle den Lesern mehr über dein Studium.

Seit 2018 studiere ich Wirtschaftsinformatik. Da ich ein duales Studium mache, verbringe ich einen Teil meiner Zeit im Unternehmen und die andere Zeit in der Uni. Natürlich ist durch diese Doppelbelastung der Druck stärker, allerdings spornt mich das an mehr zu erreichen. Momentan befinde ich mich im 4. Semester und das Studium macht mir nach wie vor Spaß. Die Verbindung aus Informatik und Wirtschaft ist für mich der perfekte Weg, da ich weiß das die Digitalisierung Unternehmen in Zukunft deutlich stärker an die Informationstechnik bindet. 

2. Wie bist du zum Thema Aktien, Investieren und der Börse gekommen?

Durch meine Uni! Wir haben dort ein Börsenverein, in dem ich mich engagiere und dann kam mir die Idee mein Wissen und Tipps weiterzugeben. Seit dem lese ich für meine Bildung, soviele Bücher wie möglich. Das Thema ist so super spannend, dass ich inzwischen am liebsten jeden Tag davon reden würde.

2.1 Erzähle den Lesern ein wenig mehr über diesem Börsenverein.

An meiner Uni ist der Börsenverein seit 2015 aktiv. Zu Anfang haben sich einige Studenten zusammengefunden, die Interesse an den Themen Finanzen, Aktien und Investitionen hatten. Heute wird der Verein von der Uni und dem Dachverband BVH unterstützt. Ich studiere seit 2018 an der Hochschule und bin seit Anfang 2019 im Börsenverein. Heute sind ETFs, Aktien und Investitionen im Allgemeinen Gesprächsthemen des Vereins. Des Weiteren existiert eine Depotgruppe, die ein virtuelles Aktiendepot bei wikifolio betreibt. Die Depotgruppe trifft sich einmal die Woche, um über aktuelle Ereignisse, Expertenvorträge oder das Depot zu reden. Im Verein sind alle finanzbegeisterten Studenten Willkommen und natürlich auch alle anderen.

3. Verfolgst du eine Investitionsstrategie und was findet man hauptsächlich in deinem Depot? (Setzt du nur auf gewisse Branchen oder bist du sehr diversifiziert?)

Meine Strategie ist langfristig ein passives Einkommen aufzubauen. Dieses Ziel möchte ich mit starken Dividendenaktien erreichen, allerdings bin ich auch für die ein oder andere Zockerei offen.

Mein Depot ist in zwei Kategorien aufgeteilt. Die eine Hälfte ist langfristig in den Branchen IT, 5G und Digitalisierung vertreten, die andere eher im Bereich der Mobilität sowie lebensnotwendige Ressourcen. Durch diese Diversifizierung glaube ich, dass mein Depot für die Zukunft gut gerüstet und stark aus der Krise hervorgehen wird. 

4. Hast du einen Aktientipp oder verfolgst du gerade ein Unternehmen ganz besonders?

Momentan nicht, ich sammel gerade einen Cash-Vorrat für eine zweite Einkaufsmöglichkeit.

5. Welche Informationsquellen oder Tools nutzt du um Aktien zu bewerten und auszuwählen?

Ich benutze:
finanzen100
investing.com
Onvista
Instagram

6. Wie kam es dazu, deinem Instagram Account zu erstellen welche Motivation hast du und wo soll es für dich noch hingehen?

Angefangen habe ich Mitte April 2020. Der Instagram Account sollte als Informationsquelle für andere Börseninteressierte fungieren und des Weiteren für mich als Depottracker. Inzwischen versuche ich mit jedem Post den größtmöglichen Mehrwert für meine Follower und jeden anderen zu bieten, der Interesse an Finanzen, Börse und Vermögensaufbau hat. Und ich hoffe, dass meine Beiträge die Menschen inspirieren an die Börse zu gehen und die Angst vor dem investieren zu verlieren.

6.1 Was war letztendlich der Auslöser, deinen Account zu erstellen?

Mein Instagram-Account entstand aus einer schlaflosen Nacht heraus. Den Tag zuvor fuhr ich mit meinem Rennrad durch das Land und plötzlich kam mir die Idee: “Du hast schon so viel über Finanzen gelernt, wieso dieses Wissen nicht weitergeben”. Als ich dann abends nicht schlafen konnte, ging ich zum PC und fing an die ersten Beiträge und mein Logo zu bearbeiten. Die Frage, die mir anfangs kam war: “Wie nenne ich mich?”. Nachdem ich auf Instagram etwas recherchiert habe und merkte wie viele Tiere es in Verbindung mit Finanzen gibt war mir klar, dass ich diesem Finanzzoo nicht beitreten wollte. Dann kam mir die Idee, dass die wenigsten Menschen sich mit ihren Finanzen auskennen und man immer die Leute bewundert die Reich und Wohlhabend sind. Im Allgemeinen ist das auch die ELITE der Gesellschaft und so kam mir die Idee von Finanz.Elite. Und jetzt bin ich seit Mitte April dabei und es bringt mir jeden Tag aufs Neue Spaß meinen Followern Mehrwert zu bieten. Unterstützung bekomme ich dabei von meiner lieben Freundin, die immer einen Tipp für mich parat hat und den ein oder anderen Fehler aus meinen Beschreibungen korrigiert.

7. Hast du eine Aktie in deinem Depot, die du niemals verkaufen würdest und hast du eine Lieblings Aktie?

Meine Lieblingsaktie ist die Allianz! Ich habe diese Aktie schon über 10 Jahre und wurde seit dem mit ordentlichen Dividenden überschüttet.

Der Finanzbär: 8 Einkommensströme sind nicht genug!

Heute folgt auch schon das nächste Interview. Dieses mal stellt sich der Account Finanzbär vor. Er hat sich in jungen Jahren bereits 9 verschiedene Einkommensströme geschaffen – aber lest selbst.

1. Erzähle den Lesern ein wenig über dich, wie alt bist du was arbeitest oder studierst du und womit beschäftigst du dich hauptsächlich in deinem Leben? (Abseits der Börse.)

Finanzbär

Hallo! Ich bin der Finanzbär, ich bin Mitte 20 und beschäftige mich seit dem ich 17 bin mit dem Thema Börse und Investieren. Nach meinem Ingenieursstudium bin ich bei einem großen Industriekonzern eingestiegen und arbeite seit mehreren Jahren dort. In meinem Leben dreht sich sehr viel um das Thema (Fern)Reisen. Ich versuche so lang ich noch sehr jung bin möglichst viele Erfahrungen zu machen und Dinge zu sehen. Ansonsten mache ich relativ viel Sport und halt die üblichen Hobbys wie Freunde treffen. Ebenfalls habe ich ein Startup, einen online Marktplatz für spezielle Immobiliengen gründet, welches viel Zeit in Anspruch nimmt.

2. Wie bist du zum Thema Aktien, Investieren und der Börse gekommen?

Ich war immer eher der sparsame Typ. So hatte ich mit 18 schon etwas Geld gespart, welches ich dann relativ spontan in Aktien gesteckt habe. Das war damals die Allianz, Alibaba und Morphosys. Ich war extrem erstaunt als Alibaba um 30% im Preis stieg und ich ein grünes Plus im Depot hatte. Als dann auch noch die ersten 50€ Dividende von der Allianz eingebucht wurde (ich wusste damals nicht mal was das ist), war für mich klar dass ich an diesem Thema weiter rumforschen muss.


3. Verfolgst du eine Investitionsstrategie und was findet man hauptsächlich in deinem Depot? (Setzt du nur auf gewisse Branchen oder bist du sehr diversifiziert?)

Ich habe über die letzten Jahre immer mehr Assetklassen aufgebaut und bin mittlerweile in etwa 12 Vermögenswerte diversifiziert. Neben Einzelaktien, ETF, REITs, Tagesgeld findest du bei mir auch P2P, Kryptowährungen, Gold, Genossenschaftsanteile und Unternehmungsbeteiligungen. Eine erste Immobilie ist gerade in Planung.


4. Hast du einen Aktientipp oder verfolgst du gerade ein Unternehmen ganz besonders?

Einer meiner Aktientipps ist Fiverr International. Das Unternehmen kennen viele nicht, deswegen hoffe ich einer der Frühphasen-Investoren zu sein. Fiverr ist kurz gesagt wie ein Amazon für Freelancer Dienstleistungen und expandiert gerade stark.Ich habe eine ausführliche Vorstellung auf meinem Youtube Channel erstellt. Neben Fiverr sehe ich aktuell bei der Teva Pharmaceutical und Wirecard eine große Chance. Wie du merkst, setze ich (weil ich noch sehr jung bin) eher auf Wachstumswerte oder stark unterbewertete Titel. Aber natürlich habe ich auch die defensiveren Dividendenaktien wie Allianz, Nestle oder Fresenius im Depot. Hier gefällt mir die Deutsche Post (für unter 25€) aktuell. 


5. Welche Informationsquellen oder Tools nutzt du um Aktien zu bewerten und auszuwählen?

Um neue Unternehmen zu finden, nutze ich die klassischen Börsenportale wie Finanzen.net. Wenn mir ein Unternehmen oberflächlich zusagt, schau ich mir eingentlich immer die letzte Quartalszahlenpräsentation an. Hier wird einfach und knapp der aktuelle Stand + die weitere Strategie vorgestellt. Für Kennzahlen und Prognosen nutze ich 4Traders.


6. Wie kam es dazu, deinem Instagram Account zu erstellen welche Motivation hast du und wo soll es für dich noch hingehen?

Neben meinem Instagram betreibe ich hauptsächlich den Youtube Channel. Für mich ist das ganze Thema wie ein Hobby. Außerdem werde ich permanent von Freunden gefragt, warum ich was wie mache und so ist es wesentlich leichter alle auf einmal aufzuklären. Ich bringe ja nicht nur Content zu Themen wie Investieren, Aktien oder Immobilien. Vor allem bei Themen wie Versicherungen (ich zahle z.B. unter 100€ im Monat für meine Krankenversicherung), Unternehmertum, Karriere oder Steuern sehe ich noch realtiv wenig Wissen bei den jungen Leuten. Da denke ich bringe ich viel Mehrwert mit, da ich selbst noch sehr jung bin und dafür verhältnismäßig weit bin im Thema Vermögensaufbau. Ebenfalls veröffentliche ich alle Zahlen zu Einnahmen, Ausgaben und Investments, was mir wichtig ist, da ich sehr transparent sein will. 

7. Hast du eine Aktie in deinem Depot, die du niemals verkaufen würdest und hast du eine Lieblings Aktie?

Die Allianz als eine meiner 1. Aktien werde ich niemals verkaufen, das hat einfach so einen “Erinnerungs” Effekt wo man angefangen hat und wäre zu schade. Neben Fiverr habe ich aktuell noch 2 “Geheimfavoriten”, diese habe ich aber noch nicht gekauft und hoffe auf eine Preiskorrektur und möchte ich deshalb noch nicht verraten. Man sollte sich generell aber nie in eine Aktie verlieben, sonst verliert man am Ende nur Geld.
Als Fazit: Ich bin weder besonders reich, noch intelligent. Ich bin einfach motiviert und setze mich gerne mit solchen Themen auseinander. Ich will deshalb auf meinen Kanälen zeigen wie ich konkret vorgehe, um anderen Menschen Inspirationen zu geben.
Vielen Dank für das spannende Interview.


Viele Grüße, Finanzbär