Airpods (3. Gen) mit Google Pixel 6

Wer meine Storys bei Instagram verfolgt, hat vielleicht meine neuste Errungenschaft gesehen. Ich habe mich nun endlich für ein paar kabellose Kopfhörer entschieden. Dazu heute ein kleiner Eindruck der Airpods (3. Gen) mit Google Pixel 6.

Die Apple AirPods* (3. Generation) kosten aktuell bei Amazon 187,90€ – ich würde hier davon ausgehen, dass spätestens nach Weihnachten der Preis ein wenig fallen wird und man sie 2022 dann für eher 140 € – 160 € kaufen kann.

Warum Airpods?

Für mich waren die wichtigsten Faktoren vor allem eine gute Telefonqualität und es sollten keine In-Ear Kopfhörer sein. Ich bin einfach kein Fan von diesen Silikon-Stöpseln, wodurch die Auswahl schon stark eingegrenzt wurde. Eigentlich zähle ich mich auch selbst nicht unbedingt zu den Apple-Fans, was die Produkte selbst betrifft. Die Aktie dagegen mag ich.

Auch wichtig ist die Qualität des Mikrofons für Dinge wie „Instagram Live“ Formate, bei denen ich bisher immer mit kabelgebundenen Kopfhörern „direkt vor dem Telefon“ stehen oder sitzen musste. Auch relativ nervig.

Nichtsdestotrotz bin ich bei meinen Recherchen immer wieder bei Apple gelandet und so dachte ich mir, es ist einen Versuch wert.

Erster Eindruck

Zunächst einmal war natürlich wichtig, dass die Kopfhörer „gut sitzen“. Ich habe eher kleine Ohren und finde die Airpods sehr angenehm und leicht. Nach einiger Zeit bemerkt man überhaupt nicht mehr, dass man sie trägt. Da sie sehr „locker“ sitzen, ist es aber auch schon vorgekommen, dass sie mir aus den Ohren gefallen sind. (Besonders wenn ich lache passiert das schon einmal.)

Soundqualität

Die Qualität beim Musik hören würde ich als gut bezeichnen. Klar, kein Vergleich zu „over ear“ Kopfhörern und durch das Nichtvorhandensein der ungeliebten Silikon-Stöpsel hat man auch keine Abdichtung oder irgendeine Form der Geräuschunterdrückung.

Für mich Entscheidungsfaktor Nummer 1 ist aber ganz klar das Telefonieren. Häufig kombiniere ich in meinem Alltag Spaziergänge oder Mittagspausen mit geschäftlichen oder privaten Telefonaten. Ich bin es einfach leid, gerade im Winter mit „einer Hand am Ohr“ 20-40 Minuten herumzulaufen. Und was soll ich sagen: nach dem ersten 30 Minuten Telefonat war ich sehr begeistert. Ein tolles, freies Gefühl.

In meinem Test habe ich mit meinem Google Pixel 6 telefoniert und gezielt erfragt und getestet, wie meine Stimme beim Gegenüber ankommt. Meine „Testperson“ findet: Die Qualität ist sehr gut! Auch an stark befahrenen Straßen oder bei viel Umgebungsgeräuschen bin ich noch gut zu verstehen. Sogar mit aufgesetzter Kapuze war das Telefonieren und vor allem das „verstanden werden“ noch möglich.

Warum Airpods mit Android?

Wie oben bereits erwähnt: Ich mag Android einfach lieber. So nutze ich aktuell das Google Pixel 6 (Android 12) und hatte hier keinerlei Probleme, die Kopfhörer in den Bluetooth-Einstellungen zu koppeln. Weitere Optionen oder Einstellungsmöglichkeiten gibt es hier, anders als mit einem iPhone aber nicht.

Nachteile Airpods mit Android

Ganz klar muss man als Nachteil aufführen, dass man den Akkustand der Airpods* nicht sehen / abrufen kann. Testweise habe ich an einem iPhone 8 einmal die Airpods verbunden und hier ist es natürlich deutlich angenehmer, immer über den aktuellen Stand der Kopfhörer informiert zu sein.

Ein weiterer Nachteil als Android und USB-C User ist auch der Ligthning-Anschluss. „Wieder ein zusätzliches Kabel mehr, das man benötigt.“

Außerdem werden keine Updates für die Airpods installiert. Das kann ich in meinem Fall zumindest (hoffentlich) umgehen, indem ich sie hin und wieder mit dem iPhone 8 koppeln werde. Wie man erkennt, ob ein Update verfügbar ist, oder bereits installiert wurde, weiß ich dabei nicht so recht. Gelesen habe ich dazu: Man muss die Airpods mit dem iPhone koppeln und anschließend mit eingestecktem Ladekabel in die geöffnete Ladebox neben das iPhone legen. Dann sollte „alles von selbst“ geschehen. Wenn jemand weiß, wie man sieht ob es ein Update gibt oder „welche Version“ auf den Airpods installiert ist, gerne mal kommentieren!

Android App für Airpods

Nach ein wenig Recherche habe ich mich hier für die App „MaterialPods: AirPods battery“ entschieden. Mit der App ist es dann auch möglich, den Akkustand einzusehen.

Mikrofon Qualität für Telefonie und Videokonferenzen

Eine tolle Hilfestellung bei meiner Entscheidung war dieses Video von Technikr. Hier hat er verschiedene wireless Kopfhörer im Auto bei geschlossenem und geöffneten Fenster getestet.

Nutzung unter Windows 11

Auch an meinem ThinkPad (Windows 11) kann ich die Airpods unkompliziert nutzen.

Airpods (3. Gen) mit Google Pixel 6

Fazit

Bisher bin ich tatsächlich ganz glücklich mit meinem Kauf. Das überrascht mich zugegebenermaßen auch selbst ein wenig. Vielleicht wird mein nächstes Smartphone ja doch noch einmal ein Apple-Gerät und ich kann mich irgendwann damit anfreunden. Wir werden sehen!

Passende Aktien

Airpods (3. Gen) mit Google Pixel 6
Airpods (3. Gen) mit Google Pixel 6

Wer mit Aktien-Filter durch die Welt läuft merkt schnell: Alle hier genannten Produkte stammen von börsennotierten Unternehmen. Selbst die Bestellung via Amazon ist damit zu verknüpfen.

So spreche ich über das Google Pixel 6 (samt Betriebssystem Android) dahinter steht Alphabet. Die Airpods sind von Apple und die Bestellung lief über Amazon. Mein Laptop ist von Lenovo, das Betriebssystem (Windows 11) von Microsoft. Und das sind nur die oberflächlichen Unternehmen, die wir auf den ersten Blick sehen. Verbaut sind Akkus von Varta, der Google Tensor Chip des Pixel wird von Samsung gefertigt. Chips von Intel, Grafikkarten von Nvidia und so weiter und so fort.

Welche Depots ich nutze und warum kannst du hier nachlesen.

Keine Anlageberatung – keine Anlageempfehlung – Keine Gewähr – Keine Haftung
Die mit Stern(*) markierten Links sind Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar